Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1792, [2])

Lck. 
©ctobm Dàus von Grundstück«. 979 
Hers 
om- 
ode» 
-chr! 
keift, 
- Le» 
rstl. 
Srir« 
"ge- 
ge- 
nib. 
vird 
nel» 
tob. 
auf 
un) 
» r- 
ozu 
en; 
rich 
a» 
)in« 
!«« 
de» 
Iftr 
t>r, 
ia 
den 
de, 
uk. 
bre 
»er 
ker 
taf 
ist 
tat 
tu 
fff 
?n, 
tti* 
der 
öd» 
en. 
ttf* 
«) 
t) SS soll Baienti» Beitert Erden, jetzt Thiele Braun« dintertasten», Wtwe zn Hee?cr«ha«< 
fett zuftäadtgk- WvdnhavS und Hofreibe, zwischen der Pfarre «nd Asmnrh Drfchof g'l gen, 
« officio an d n Meiststetenden öffentlich verkauft werden Wer nun darauf kirren will, d,o 
kan sich in dem auf den ivrm Dec. em für astemal destrmlntcn Liettaftov-rrrmtn auf Fürst-, 
kaudgericht abgeben. Esffrl dea Iten Oetdderi792. 
ft Es sollen von Obrigkeit und Amtswegrn die dem entwichenen Geo ge P ackert zu Düendorf, 
Amts Homberg, zugehdckxe Güther, bestehend! t) in einem Wohnhaus ; 2) emer Scheuer; z) 
einem Stall, weniger v'cht 4) in einer geschlossenen Hufe, so gnädigster Herrschaft dienst. 
«nd zinsbar, welche ia Länderey und Wiesen, zusammen à in 2ZZ Äcker brsteben ; sodann Z) 
rmt Erbwiese zu -/xAck. 2^ Aut. die Sauerplatte genarwr, ur-d 6) eine dito zu i Äcker, die 
«nirrfit Sombach, zwischen George Gauland und chm sechsten gelegen, Schuldenha.ber, öf 
fentlich und sn den Meistbietenden verkauft werden, un) ist bterzu Termnus Lftttarivnis auf 
den izten Nov. anberaumt worben. D dien gen, welche nun zu vordesagten G-däudrn, Hufe 
kand und denen zweyen Geme ndê-Wteftn îusteu haben, können sich desagken ras.es de- Vormck- 
tzas-yUhr, auf hiesigem Amthaus e nfi den, ihre Gebot ihr», und darauf nach Befinden 
des Zuschlags gewärtigen. Hom' e-'g am 4ten September 1792. 
Mrftt. Hess. Lommenchurep. Amt htexf. Rkeyensteuher. 
gi Tchuldenhalber sollen nachbeaa-mte »em Emwohner Johann.» Peller »aber zugehörige 
Grundstücke, a'S: D ein Sös .-nh n« neb 4 zugehdrig'm Garte» dairieram êndr desAorfL; 'r) 
' eine Wirft die Kqumwieft genanat, r Müder gros, nebst zwey Stumpf« stand zu L Metzen, 
zwischen George Perer und Witwe Gleimiv; 3) ein dalder Acker Land auf d»m Breiten Lrrsch, 
zwischru drm Schulmeister Schnitze und Henrrch Schmoll gelegen, öffentlich an den Mestvie-- 
lenden verkauft werden und ist dazu Terminus î-rcirativnis auf den roten November d. 3 » de» 
stimt. Mer also îuft hat, diese Grundstücke zu kaufen, her kan sich besagten Lag,s , Mor 
gens von 9 bi- rrllhr vor diesigem Bde!. Gerichte einfindm, fein Gebot thun, und derAdlu- 
»ieation nach B> finden gewärt ge«. Hof den Uten Septbr. 1792. 
Adel, von Dalwigkschr« Gesamt - Gericht daseldftrn. Lt. N^ug. 
K) Montags den 26**» Nrvewber diesis Jahrs, soll eine dem H nricrs Cöster zu Ntederltstingen 
' zugehörige balde Hule Lund und Wiesen, da« Schwagk'guth gmannt. von AmtSwegen an 
' den Meistbirtenbe» verkauft »erden. Wer solche zu erstehen oder in Anspruch zu nehmen ge- 
sinnen, hat sich alsdann bey Amt zu melde» oder ZU gewärtigen, dag er hernach nicht weiter 
gehört werdk. Breuna den 14. Septrmd. 1792. 
3 * <£♦ Nornemann, von Malsburgi cher Amtmann. 
10) Es sollen »es Johann Bernhard Sch.'eev von Oberkaufuvgen | »cf, 4^ Aut. Wiese unterm 
Siech,!-Rhè-!n, am Johann Jost Nolre^I Ack. Land auf der Mergelkaule, am Pfarr»Land; 
)Ack. z Rut. am Kuhdorn, am Hans Valentin Schäfer, und Ack. z Rut. Garten in der 
' Lemperàch auf David Nolte stoßend, m officio an dea Meistbtereodrn öffenriich verkauft wer 
den. Wer nun dsrauf dretrn will, der k-n sich in dem auf den syten Ro». ein für allumai 
bestimmten sieitotions Termin auf Fürftf. Landgericht anheben. Casse den 2Oten Sept. 1792. 
jft Nachfolgende dem Johann Hemicii Dnthe und desse» Ehefrau, sitzt Vem JnstuS Bîege zuHolz- 
' heiifni gehörige und daselbst gèlègeue Grundstücke; als: r) i Acker Land über den Höfen, zwischen 
Sem Inspektor Thomas und Michael Leim-bach gelegen; 2) 1 Acker auf der Langevmase, zwischen 
Balthasar Reusen nub Johann Georg Möller ; z) 1 Acker da'elbst, zwischen Johann Henrich 
Sommer und Johann Henrich Reusen Rel. und 4) l Acker über der Büren Hecke, an Johann 
Henrich Knauf und Johann Georg Cranau gelegen, sollen Dienstag den Uten Deeembr. nächst- 
kmstrig öffentlich an die Meistbietende gegen baare Zahlung verkauft werden. Wer nun solche 
entwedbr zu kaufen willens ist. ober rechtliche An pr»rci)e daran zu haben vermeint; hat sich eu 
sagten Tages des Vormiklags um 10 Uhr z» Grebenstein vor Amt eirrzufinden, feine Gebote und 
° " Qg'qq gst g " ' ' ‘ Noth-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.