Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1792, [2])

October. 
Kapitalien re.^' Bekanntmachung re. -o- 
z) Eine Person, welche Kochen und die Haushaltung recht gut j verstehet; sogleich in eine kleine 
stille Haushaltung. Nähere Nachricht ist in der Schloßstraße nahe am Brink in Nr» 410. drey 
Treppe« hvchzu.yabtn. 
Kapitalien, welche auSzulehnen: 
j) I2OO Rthlr. in großen Thalern, die Karolin zu üz Rthlr. auf die erste und sicherste Hypothek 
in Cassel, zu Michaeli. 
2) 2oo Rrd!r. Pup.üengrlker zu 4 pro Cent; sogleich. Bey dem Metzgermeister Jacob Hartde 
gen ist Nachricht zu haben. 
z) Es such vorrätige Gelder gegen gerichtliche erste Hypothek, entweder in getrennten oder be 
trächtlichen Summen zuviel« auch nach Befinden wodl geringere Zinsen; wer ein solches Avlehn 
sucht, kan sich weg?» »er näheren Bedingungen bey Jod« Friede. Rüppell u. Comp, meiden. 
4) 525 Rthlr. Pupillengrlder gegen landüdlich« Zinsen, dey dem Rathöverwaudten Christoph Hand- 
werk za Mtz-nsausin. 
5j 202R?hlr. Pupllengekder gegen sichere Hypothek; sogleich. 
ö) hIoRcytr. Puptllrngelder; wke auch em Kapital von rc>oo-nub 6vo Rthlr. zu 4 pro Cent auf 
sichere Hypothek, sogleich. Zn Nr. 676. auf dem Markt, tst sich zu melden. 
7) 300 Rthlr. gegen sichere Hypothek; sogleich. . . . . 
8) roa Rthlr. zu 4 pro Cent gegen hmlangUche Sicherheit in Cassel oder in -er Nähe auf de» 
Lande. 
Bekanntmachung von verschiedene» Sachen. 
I) Es wird denMlgkn, welche Aessel- und Birnen-Kerner sammle», hierdurch bekannt gemacht, 
daß sie solche in der Iacobojiraße oder ehrmadligeu untern Ziegengasse in Nr. 250. eine Treppe 
hoch, geaen baare Bezahlung das Loch zu yHlr. oder daS Pfund zu 24 Alb. verkaufen können. 
r) Demnach an vorjährigem Hafer, Heu und Stroh.; so von dem Durchmarsch der König!. Preus 
sischen Truppen übrig geblieben, gegen 48 Cassel. Viertel Hafer, 24 CerrtnerHeu, und gegen 6 Fuder 
Stroh in Lmgelbach sodann gegen go Hornberger Viertel Hafer, gegen Lg Eentner Heu, und 
i; Fuder Stroh in Breitenbach unterm Herzberg, auf Befehl Hochfürstl. Kriegs-Kollegjj, ariden 
Meistbietenden verkauft werden sollen, und hierzu Termin zum Verkauf in Breitenbach auf Don«, 
«crsraz denrFrcn instehcrioen October in LjngeMch, hingegenTags darauf auf Freytag den rgtfn 
ejusd. anberauint worden: Als können sich dieKauftustige au den bcmeldten Tagen Vormittags 10 Uhr, 
an beiden Orten, urrd zwar in Breitenbach in dein dafigen Amlhaus, in Lmgelbach hingegen, in 
des dastgerr Greben Gemmevs Haus einfinden , e ihr Gebote zu Protokoll anzeigen und der Meist 
bietende nach Befinden des Zuschlags sich gewärtigen. Breitenbach unterm Herzberg den rzten 
Seplbr. 1792. 8repherrl. von Törnbergis. Gericht das. Verdier. 
g) Sechs Stück FerrsterraLmen mit 24 Flügeln, woran die Beschläge noch in brauchbarem Stande, 
find ^u verkaufen, und kan sich deefalr in der obersten Johannrsstraße in Nr. 383. gemeldet 
«erben. 
4) Nachdem -a- bey Fürstlichem Waiftnbaus dermalen vorräthige Makulatur-Papier meistbie- 
tevd verkauft werden soll So belieben diejenigen, welche hierzu Lust haben, sich indem hier« 
zrr auft FreytagS den irten October d. Z. angesetzten Termin, de- Morgens loUhr, ln besag 
tem Waisenhaus eivzufindeo, ihr Gebot zu thun, und hat sich der Meistbietende des Zuschlags 
zu gewärtigen. Cassel den i4tkn Septb. 7792. Aus8ürstl Waisenbaus-Direktion. 
5 ) Da- gewöhnliche Diomsit, Vieh-Markt, soll in diesem Jabr den yteu Octvb. auf diesigem 
Forst abgehalten werden. Welche- dem Pukliko hierdurch bekannt gemacht, und die Zvvsr»y, 
heit riebst der freyen Hude auf erjagtem Forst, demselben zugefichert, jedoch dabey angemerkt 
Gg gg SS 2 wird.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.