Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1792, [2])

Hs» Vorladungen der Glaubher. 40. Stück. $ 
vorgelegt werkenden statum massx, zu erscheinen, widrlgeufall- aber haben sie zu gewärtigen, 
daß sie mit ihren Forderungen ausgeschlossen werden. Witzmhausen am 4 *« Septemb. 1792. 
Von Vogley Rückerode Gerichtswegen, plünickc. 
2) Demnach sich avö denen unterm rgten ZLin. b. I. abgehaltenen LiquiratisnS-Prowcollen der 
Creditoren de- Hermann Schäfer- zu Almershanfen ergeben, daß dessen Passiva weit die Activa . 
übersteigen, und denen Creditoren !n beregtem Termin der Vergleich aber vergeben- angerarhen 
i worden: Al- ist nunmehro der Coucurs förmlich erkannt, und daher Terminus zu nochmaligen 
Versuch der Güte in Ge^räsheit der Fürst!. Lande-vrdnrrng auf Montag den l7ten Dec. d. I. 
präfigirt tvsrden; wo alsdsnn sämtliche Creditores des Schäfers früh 9Ühr vor Amt dabier Za 
erscheinen, und über den Vergleich ihre Erklärungen zu Protocoll zu geben, in dessen Enrste» 
hang aber sodann dir förmliche Eröfnung bei Concurses sowohl, als such die VuSbleidende die 2- 
Präclufion von der Masse zu gewärtigea haben. Hersftld den zten Septb. 1792. 
Hanert, Ra^h und Amtmann. 
3) Alle diejenige, welche an dem km Regiment von Kosporh stehenden RegimentöqnLr- 
rtermeistrr Lyncker seines Dienste-- und des Regimentshalder Forderungen zu haben vermeinen» 
werden hierdurch auf Montag den 2yten künfrigrn Monats des Ends edictalitcr vorgeladen, 
um alsdenn in der Recesfirstube Fürstlichen KriegS-Eollegii zu gewöhnlicher MorgrnSztit dnrä> 
«nretchend bevollmächtigte Anwälde zu erscheinen, ihre Forderungen gehörig zu ltqnidiren, auch 
zu begründen und darauf rechtlicher Erkännrniß, im Aushleibungsfall aber zu gewärtigen, daß 
sie damit weiter nicht gehört, sondern dahier ab. und schlechterdings an den obgebachten Regi- 
rnent-quartiermeister gewiesen werden. Cassel am rytenSeptdr 1792. 
" 8ürstl. Hessisches Rnegs-Rsllegium daselbst. «- 
4) Im Jahr 1788 sind sämtliche de- alhier verstorbenen Georg Menche und b:ss n Ehefrauen 
Creditoren vorgeladen wordro, ihre an dieselben habende Forderungen zu bq ntziren. Es hm 
sich hierauf ergeben, d?ß die Schufen das Vermögen beträchtlich überKetgen. M>l 
aber bald hernach zwischen den Brüdern des Georg Menche, und den über seine Kinder be 
stellten Vormündern einig; Processe entstanveu, deren Entscheidung aas den Vermögenszustand 
3 er Menchtschen Kinder Einfluß hatten, so hat wegen Befriedigung der Gläubigere nichtt 
verfügt werden können. Nun sind indessen jene Processe zum Nachtheil der Kinder entschiede«, 
«r»d man findet daher für oörhig, mit sämtlichen Creditoren zu Abwendung des förmlichen 
Concurses einen Vergleich zu versuchen. Es werden demnach sämmtlich«, sowohl bekannte' 
a!S unbekannte Gläubigere des verstorbenen G rrge Menche und dessen Ehefrauen hierdurch ein . 
für allemahl aufgeforde-'t. in dem anf Montag den 2-trnOc:odkr dieses Jabrs angesezt« 
Termin, Vormittags 9 Uhr-, vor hiesigem Amte in Person oder durch hinlänglich leginmirt« 
Vnwältze zu erscheinen, und «sch Vorlegung des Status malix sich auf die ihnen zu tbvendea 
Vergleichs, Vorschlage zu erklären. Im Auebletburrg-fall aber haben sie sich zu gewärtigen, 
daß nach den Anträgen der Mehresten Gläubigere weitere-Erkenntniß erfolge: so wie, wenn kein 
Vergleich zu Stande kommt, der förmliche Concur--Proceß alsbald erkannt werden wird. 
Kirchhain am iLtru Septbr. 179?. Hrchfürstl. Justiz-Amt bas. I. G. Jungk. 
' s .«° * , > 
5) ES hat der Waagen-Inspektor Vorwerk, seine zwey Häuser in der untersten Johannesstraft, 
zwischen dem Stadthaus und dem Strumpsweber Witten gelegen, Nr. 767. und 763. um ein» 
gewisse Summe Grlbeö verkauft, und. wird dieses desfals bekannt gemacht, daß wenn jeman! - 
einige Ansprüche oder Forderung daran zu haben vrrmeynet, sich Zeit Rechten- und gehörtet 5 
Ort- melden wöge. 
L) E- hat die Witwe Frau Keß'ern ihr WobnhauS in der Hohenthorstraße, zwischev dem Schnei« 
dermeister Schramm und Bäckermeister Möller gelegen. um eine gewisse Summe Geld ver> 
kauft: wer nun etwas daran zu fordern hat, oder Näherkäufer zu seyn vermevnt, der ka« 
sich Zeit Rechten- melden. Am
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.