Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1792, [2])

Zu vermischen. 
rsy 
gZi Bry-er Weinhändler Witwe Hüver in ber MartinistraAe am Elk -e- Drnselteichr -ieLte 
Erage mir Küche, K. lier une Holzplatz an eine gute HauSha rung; sogleich. Desgluch n ein 
Leg^s m.t Meudeln an kinea le»tgen Herrn, gegen billige M erke. 
39) Nachdem das Fürst!. Waisenhaus zugehörige- in der Frankfurter-Straße auf hiesiger Lchcr- 
neustadt gelegene- in den besten Stand gesetzte, und mit allen Bequemlichkeiten weist ciug^ 
richtete Haus, bestehend: i) unten auf dem Hauserden in 2 Stuben, davon die eine rechter, 
und die andere linker Hand; und hinter dieser die sehr helle und geraumliche Küche gelegen ist. 
2) auf der istcu oder Bell-Etage, a) ein verschlossenes Vorzimmer, b) eine geraumliche Stube 
hmtenhiuaus, c) ein großer rapezirtcr Gallon, und à) eine daran gelegene tapezirte Stube 
nach der Straße hin; Z) ans der 2tcn Etage, a) ein verschlossenes Vorzimmer, .dr->v Stn- 
- den nach der Srraße hin, aneinander, wovon eine tapezier ist, c-) orne S«ê, und dj eine zcyr 
helle Küche hintenhinaus; 4) der darüber gelegene, in Z verschlossenen Abtheilungen eingerichtete 
Boden, nebst der Ranch-Kammer, und 5) der unter dem Haus gelegene trockene und geraumliche 
Kolstr. Sodann im Hinterhaus auf der Erde, a) ein Holz-Schoppen, b) ein gut eingerichteter 
Pferde-Stall zu 4 Abtheilungen, c) eine Chaisen Remise, und 6) ein Helles und gcraumliches 
Waschhaus, auch e) auf,dem Hof das laufende Wasser. In demselben ferner 2 Stuben und 4 
Kammern in der neu, und r Stuben und eine Kammer in der 2ten Erage, nebst dem darüber 
gelegenen gcräumlrchcir Boden, von Michaeli Tag d. I. an, vcrmiethet werden soll« - So bele 
ben diejenigen, welche besagtes Haus besehen und mlochen wollen, sich dieferhalb bei dem Haus 
meister Lotz zu melden. Castel, den zten September 1792. .. 
Aus Fürst!. Waisenhaus Direction. < v. 
40) Es sollen in dem ehemaligen Fmdelhans, in hiesiger Unter-Neustadt, neben dem Waisenhaus 
gelegen: i) 3 Stuben unten auf dem Hauserden, s) die dagegen über gelegene sehr helle und 
geraumliche Küche, 3) eine daran gelegene Speise-Kammer, so auch zu einer Stube benutzt wer 
den kan. Sodgnu in der Iten Etage, 4) drey nach der Strqße zu gehende Stuben, und kitte 
de;gleichen'geraumliche Stube, hinrenhinaus nach dem Hof hin, wie auch 5) das ans dem Hof 
stehende Waschhaus und Holzschoppen, nebst der» 6)'dmhinter gelegener; ein halbe» Acker Gar 
ten, und 7) der unter dem Haus gelegene sehr geraumliche Keller, von Michaeli Tag d. I. an, 
vermicthet werden. Diejenigen, welche zu sothaner Miethe Lust haben, belieben sich bei dem Haus 
meister Lotz im Waisenhaus zu melden, wobei zur Nachricht dienet, daß das sogenannte Eichwaf- 
fer auf dem Hof lause. Cassel, den ztcn September 1792. 
Aus Fürst!. Waisenhaus-Di,rection. 
41) Auf dem GouvernemenlSplatz bey Hr. Dallwig verschiedene Logis mie un- ohne Meubels, 
Ende dies s Monats. , 
42) Inder LespolLsftrsße bey der Frau Keilin in Nr.öüo. zwey Logis, besteht jedes aus 2 Stu 
ben, -rKuchm und Plctz?ör Holz; sogleich. 
4Z) Ja des Gold, und Süderfadrtkanten Kochs Behausung in -er Schloßstreße, ankerMarstàî- 
lerstraße Ecke die ganze rte Erage, besieht in t Saal, 1 Stube, 3 Kammern, Küche, Holz- 
stall urd Dller; svq'e ch oder auf Michaeli. . . . 
44 ) In des Körbels Bchausanz in der Schloßstraße Nr. 154. ge-rn der. Marställerfiraße über, 
ein Lo^is r Treppen hoch, besteht tu einer taprzuten Stube, 2 .Kammern, Küche und P »tz fps 
Hol); ss a le ich oder auf M:charli. Der Go-rschmied Komps tm nehmlichen Hause giedr wt 4 - 
1er«- Nachricht. 
45) In U? D'vnksienstraße an bcmWelssengreif Nr. ny. r Treppen hoch e'n Legis, bestehet ans 
einer r äumlich-m Stvbe, Kammer, vnb Köche mtr ode» ohneMeubeln, eS tan den ro. oder laten 
Oitvö. brzygeu werden; an e.ue stille Haue Haltung. 
Perso-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.