Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1792, [2])

August. Bekanntmachung von verschiedenen Sachen. f-- 
39) Kommenden Dlenfitaz den sZten Kiese-, Nachmittag- zUhr, sollen auf ter Veüevmühle: 
r) 4 groß: Sauerfäffer mir eisern Reifen; 2) em grsß Kühlfaß mit dergl. z) t'n großer Schtvo« 
teeasten; 4) sieben ha beObwenfasser; 5) sechs kleine Vorlegefäßer; -) ein kupferner Tnechter; 
7) rund ausgedauene Ducksteine; 8) ein eisern Blech; 9) i eichen Kellergerüste; io) -Brand, 
tveirrsfässer, jedes von r^Ohme, famrUch zu einer Brsndtewet«-. Brenoerey gehörig, öffent 
lich an den Meistbietrnden grgrn baare Zahlung versteigert wer-en. 
Todesfatie. 
Der Vorsehung gefiel es, gestern Abens gegen n Uhr, mir meine theUreste Gattin, Christine 
' Lacharme, geb. Geisse, an venen Folgen eines vor 14 Tagen überstandenen Kind Betts, zusamt 
dem Kinde, dessen Auflösung schon Tags vorher geschahe, in die Ewigkeit abzufordern. Ihren 
und meinen Verwandten, auch Freunden mache ich diesen traurigen Vorfall hiermit schuldigst be 
kannt, und verbitte mir anbei, überzeugt von eines jeden Theilnahme, jede Art von Condolrnz. 
Hattendorf den lyten Aug. 1793. Regierungs-Rath, Gcheffrr. 
vsrl. d.G! : 2) Da das Liquidations-Verfahren in der Verlasscnschafts-Sache des beim hlöbl Hu. 
jaren Regiment gestandenen und verstorbenen Major von Klockheer, vorlangst beendigt, die sich 
darum gemeldete Creditoren, als: 1) Der Apotheker Fiedler; 2) Amtmann Hoffmann; z) Da. 
niel Deichmann zu Immenhaufen, und 4) der Hofkürschner Wäck; bis hierhin aber wegen der 
ihnen zuerkannten Forderungen nicht gemeldet; So wird hiermit zu deren Auszahlung Termin auf 
Dienstag den Uten künftigen Monats anberaumt, worinn dieselbe so gewiß zu erscheinen, und die 
zuerkannte Betrage zu erheben haben, als widrigenfalls wegen Abgebung der Gelder ad pios usus 
höchsten Orts angetragen werden soll. Eaffel, am i7ten Aug. 1792. 
8ürsil. Hessisches Rriegs-Rsllegium drfelbst. 
b) 9 fiicfybcm folgende Gläubiger, des bey dem hlöbl. Jager-Corps gestandenen in Amerika ver 
storbenen Capirain von Rau, als: 1) der Kurschmiedt Kördel; 2) der Sattler Braun; z) Da. 
vid Grimm; 4) Sergeant Walter; 5) Handelsmann Schaumburg; 6) Büchsenmacher Pfaff, 
und die 7) Marquctcnder Tess. und 8-Mar gürtender Bader; in dem zur Distribution der Masse 
anberaumten Termin richt erschienen, und daher die ihnen zuerkannte Beträge noch in gerichtliche 
Verwahrung geblieben sind: Als werden dieselben hiermit nochmahls auf Diensttag den Uten künf 
tigen Monats vorgeladen, und haben alsdenn ihre Antheile in Empfang zu nehme«, als widri. 
genfallö zu gewärtigen, daß die Gelder sä pios usus gegeben werden. Cassel, am 17, Aug. 1792. 
8ürftl. Hessisches Rriegs-LsUegium daselbst, 
e) Da die Nachlassenschaft des verstorbenen Feld Apothekers Keller, sich noch dahier deponirt 
findet; so werde« nicht nur diejenige, welche darauf ein gegründetes Erbrecht zu haben vermei 
nen und solches zu dociren im Stande sind; sondern auch dessen etwaige CreditoreS auf Montag 
den 2gten künftigen Monats hiermit verabladet, um alsdenn zu gewöhnlicher Morgenszeir in dtt 
Reccssirstube Fürstl. Knegs-Kollegii, durch hinlänglich bevollmächtigte Anwälde vhnausbleiblich zu 
erscheinen ; ihre Ansprüche rechtlich darzuthun, auch zu begründen, und darauf rechtl. Erkävntniß 
so wie im Nichterscheinungsfall der Abweisung bey diesem Liquidatisnsverfahren, und daß der 
nach Bezahlung der etwaigen Schulden übrige Nachlaß der Fisco militari verfallen, erklärt 
werden solle, ohnfehlbar zu gewärtigen. Cassel, den 17m» August 1792. 
8ürstl. Hessisches Rrlegs-Kolleglum daselbst, 
ä) Alle diejenige, welche an der noch deponirten geringen Nachlassenschaft des verstorbenen 
' Fähndrichs Lauge, ein gegründetes Erbschaftsrecht oder sonstige rechtliche Ansprüche zu haben ver 
meinen, werden hierdurch zu dem Ende auf Mitttvochen den 26ten künftigen Monats als hierzu 
bestimmten Tagefahrt vorgeladen, um alsdenn in der Recejsirstube Fürstl. KriegS-Kollegii zu ge- 
wöhnlicher Morgenszeit durch anreichend bevollmächtigte Anwälde' zu erscheinen, ihre Ansprüche 
gehörig darzuthun und zu begründen, auch darauf rechtliches Erkenntnisses; lm Ausbleibungsfall 
aber.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.