Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1792, [2])

Steckbrief- Bñcher à 
34) Bey dem hlesirittr Kaufmann, Heinrich Justus Brauer, in derDlsttyffeurfonstgeuatttttenMik- 
telstm-e, nahe am Steènwege it» Ni. 137. wàhc-fe, sind veri jrzt an und künftig, als befök- 
derS diè hiesigen, und vermahlen insteherrdè^Mffe auf dem Fürst!. Meßbause tn der Boutike 
Nr. 184. der Commureieations-Gallrrir, neben seinen führenden bekannten andere» Artikeln, alle 
Gattungen Englischer, Schweizerischen vnb'Sächsiscken Morrftlin - Maaren, zu Lene» Leipzi 
ger- Frankfurter-«ndBraunschweigerMeßpreisen, in Commission Zu verkaufen, 
zz) Beym Kramer Riese in der Untermustadr bey der Kirche, sind rechte gute frische Holländi 
sche Hering-, das Stück für l Albus haben. 
Zh) Es sollen instehenden Montag den r^ten August, Nachmittags um zwey Uhr, allhier ohnwert dem 
Weftrthor, sn des Backermsir. Zahns Behausung, verschiedene Mobilien und Effecten, an Silber, 
Zinn, Kupfer, Messmg, hölzernem Hausgerathe, Kleidungen, Leinen, Betten und dergleichen, ge 
gen baare Bezahlung, auf das meiste Gebot verkauft werden» Eassel den io t Aug. 1792». 
hierhergekommenen Beute- mit 766 Rtvlr. 17 Gqr. untergeschlagen, und als solches entdecket 
word.o, sich gestern anfdte Flucht begeben : A s ersuchen wir alle Obngkeiten, welche« die 
ser off e S eckbrief w rd »u Hände« kommen, in subsidium juris & sub oblatione ad recipro 
ca, tus b'n-eldtien N. N Krauß in idre» Gericht-' Bezirk-« gens« iñvtgrlir«n zu laste», 
den'e b?!- imBenftun.sta,!? zur Haft zu bringen u"d uns davo« zu benachrichtign; dem» 
. nächst aber »euftlde» an uns ge^en aewöhnliche Reversale;, u?b Erstattung der Kosten verab 
folgen z,« lassen. Es ist gedeckter Krauñ zwischen 30 und 40 Zadren, von kleiner etwa- nu 
te-s-tzg- S'-atur, h- t ein bräunlich- G-sicht und.schwarMaune Haare, ao der linken Haub, 
mir we à »r fast beständig zittert, etwas g>!àdmet, auch ist der linke Fuß etwas geläbmet 
s - u«d at«.wär»' grbeugrt. bey seiner Flucht ist er mir einem bèulichen Klefte, rother Weste 
mit Golde und lederà Beinkleidern bekleidet gewesen. Gegeben Braunschwetg den ríen Aug» 
! »7-2. V , . : Burgermeiftere und Rath hieselbst. 
$0 werden jede Orts - Obrigkeiten hierdurch ersucht, apf besaot n P-st - Secretair Krauß ei» 
Auze z» habe«, denselben im Betretungö - Falle zn arrettlen, und davon Fürst!» 
Kriminal-Gerichte gthier unverzügliche Nachricht zu ertheilen. Cassel den ztenAirg. 1792» 
^ Armen des Kirchspiels Weiffensteiu, gedruckte Predigt bey der den zten Inn. 179a. geschehne« 
Einweihung ber dasige» neuen Kirche, ist sowohl bey »e« Kadettea - Schreibmeifier Hefmam, 
«f der MarUnisiraße, ohnwrit des Truselteich», in Nr. 55., al-auch bey dem Buchbinder 
Will auf der Paulistroße, für rBlbu-, in Commission zu haben, 
l) Bey dm: DuchdinderMomguet am Markt gut couditionirt: Gellerttsämtliche Schriften, com- 
plet, ü Franzbaude, g Rtblr. Geschichte Carl- v. Burgheim ». Emilie v. Rosenau, 4 halbenq- 
ltsche Bände, iRthkr. so Alb. blemoires & Economìe Royale, de Henry le grand par le Duc de 
; Sully, aTheile, in 2 Franzbände, Folio, 3Slthl. Titus Livius, in Folio, 16 Ggr. Holland. Reise- 
t deschreìbuNg durch China mit vielen Kupfer«, i6Ggr. bkund! Eapi,I,rdiusmit Knpf. l8Ggr» 
Lmblewata klor. 8 àonbov 1 i, mit Kupfern, 12 Ggr. Gammi, aller Reichsabschiede, Folio, 
r Rtblr. GteffeuS Geschichte ber alten Bewohner Deutschland-, 6 Ggr. Müllers Abdandl. vo» 
hm ymen d. alten Deutschen, m, Kupfern, 6 “ Chrono!. Agfelu der algemeineu Historie 
Stcckdrief. 
.... > »NL \ -.. ;• ' ■ v 
Nachdem unterm heutigen Lage nachstehender Steckbrief eiugelaufen fstr . 
Demnach der bisherige Fürst!» Post Secretair R. N. Krauß, eineu mit der Po st vs» Hamburg 
tzürftl. Hess. Lriminai - Gericht allhier.. Schöbbe, Assessor. 
Bücher zu verkaufen: 
D Dei v«n> Pfarrnt Ci>!st»vb Cuuz zu Airchdlttmolit, auf Verlangen und zum Besten der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.