Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

Ilmius. 
Besondere Anzeigen. 
57? 
gehende aber dadurch der gröste« Leben-gefahr ausgestellet werden; so wird, zur Verhütung 
eines solchen Unglücks, das Aussetzen der Töpfe auf Brettern hiermit gänzlich untersagt, und 
deren sofortige Einziehung anbefohlen, baS in die Fenster hingegen nicht anders weiter erlaubet/ 
als wenn die Töpfe durch eine wentgstens io Zoll vvhe sehr gut befesttgste TreMage gegen da- 
Herabfallen gesichert sind, diese Vorkehrung zu treffen, aber eine Frist von höchstens 14 Tagen 
nachgelassen. Es haben sich also alle und lebe, die es angehet, hiernach zu achten, widri 
genfalls aber zu gewärtigen, daß jede Contraventiort mit nachdrücklicher willkürlicher Strafe 
werde geahndet werden. Casse! den i4ten Zun. 1791. Auö Zürstl. polizey. Commission. 
>r) Diejenige, so gewtllet sind die hiesige Pvlizey- und Commerzien - Zeitung aufs bevorstehende 
* halbe Jahr Zu Hilten, wollen den Betrag dafür mit ir Ggr. vor Ablauf dieses Monats.an 
mich gefälligst berichtigen lassen. Wobey zugleich Nachrichtlich bekannt mache, daß zwar die 
Bezahlung des Geldes an mich geschiehet, die Adsendung der Zeitung aber vom Herrn HauS« 
- meisirr Lotz im Waisenhaus besorgt wird. Cassel den jten Jun. 1791. Heer, Casster. 
'3) Nachdem adermahls ein falscher Nachschlag hiesiger Gutegroschenstücke vom Jabr 1789 
zum Vo schein gekommen, welche nach der damit angestellten Probe auS bloßemKupfer beste 
hen. und nur weiß geftttev worden, deshalb aber im Cours bald roth werben, mithin stch 
hierdurch sowohl, als auch weil die Stücke etwas größer, dünner und nicht völlig rund, son- 
- dern eckig r find, desg'ctchen daß d e Buchstaben der Schrift feiner, der Löwe etwas schmäler, 
' besonders aber der Staad unter dem Löwen aus zwey von einander separtrten Strichen beste- 
" het, von denen ächten Gutegroschenftücken bey genauer Aufmerksamkeit leicht uuterscheidea 
lassen: So wird solches dem Pudllco hierdurch zur Nachricht bekannt gemacht und dasselbe für 
deren Annahme gewarnt. Cassel den 27tenMan 1791.' 
Lzürftl. Hess. Münz-Directorium daselbst. 
4) Da man mißfällig wahrnehmen müssen, baß dem schon mehrmaleu bekannt gemachten Ver 
bot, kein Bettwerk innerhalb der Stadt und auf deu öffevtltchcn Plätzen auszulegen, immer 
noch zuwider gehandelt wird; so wird solches mit dem Beyfügen hierdurch «tederbohlt, daß 
künftig gegen die Uedertrettermit nachdrücklicher Strafe versah, en werden soll. Cassel de» 8» 
Junius 1791. Aus 8ürstl. Policen - Commission. 
5) Es ist die beschwerende Anzeige geschehen, daß vhniängst dem hiesigen Schutzjuden Michael 
Siemon, in der Hohenchorstraße ein großer Stein inS Fenster von muthwilligen Frevlern deß 
Nachts geworfen worden. Da man nun von Policeywegen nichts ermangeln lassen wird, die 
Thäter dieses boshaften Ercesses, a!S Slöhrer der öffentlichen Ruhe und Sicherheit, ausfin 
dig zu machen, und zu gebührender Strafe zu ziehen; so werden auch außerdem noch roRthlr. 
als Brlohnung, und mit Verschweigung seines Namens, für denjenigen ausgrsezt, so zmnUe- 
berführeu der Urheber dieses Frevels sichere Anzeige zu thun vermag, welches hierdurch zur 
Nachricht öffentlich bekannt gemacht wird. Cassel den 8. Junius 1791. 
Aus tzürstl. pslizey-Commission. 
Bücher zu verkaufen: 
r) Vom 6ten Theil der Sammlung Fürst!. Hess. LandeSorduungen ist das izte Alphabet, Wel 
ches die vom 17. März 178z bis den i.ZultuS 1735 ergangene Verordnungen enthält, abge 
druckt, und kan dasselbe gegen Zahlung einet halben Gulden bey dem Verleger, Buchbinder 
Seibert alhier in Empfang genommen werden. 
S) Der neue Hanuöverische Katechismus, ist jezt wiederum bey dem Buchbinder Höfer in der 
mittelsten Johanne-sirc ße. gebunden für 4 Ggr. zu haben. 
2) In 1146. bey der Kaserne, Folio, ein Band von ryo Stück Haupt- und Theilkarten von 
Blaeu, Fischer, Merkator u. a. mit jeden Landes vornehmsten Städten und Kleidertrachten, 
starkerPapprb. 2Rthlr. 4M, R. Gells, Versuch zur Verbesserung der engl. Bibel-Ueber- 
setzung, 2 Theile, Berleburg 1723. hpgth. 14 Ggr. ArndS, wahres Christenthum, mit Kupf. 
rrft.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.