Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

26 ) 
Verkauf von Grundstücken: 
21 . Stück. 
Greben Neumann; 2) r Ack. über dem Goldbusche, an Adam Otto Ludrcke; 3) iz Acker 
vor dem Kantzensgrund, durch den Weg gehend, und 4) AAck Wiese über dem Bruch, am 
Greben Neumann gelegen, in Termivo den 22ten Inn. öffentlich an den Meistbietenden ver 
kauft werden. Diejenige nun, welche sothane Grundstücke zu erstehen gesonnen, oder recht« 
' liche Ansprüche daran zu machen vermeynen, können sich tu vddesagrer Tagefahrt vor hiesi 
gem Fürst!. Justiz-Amt, früh Morgens 9 Uhr angeben, ihre Gebote thun, und resp. Noth- 
churst, ad Protvtollum vorstellen, und darauf nach Befinden des Zuschlag-, so wie wettere 
rechtliche Verfügung gewärtigen. Zterenberg den Uten April 1791. 
8. H Justiz-Amt das. Ip. Heppe. 
4O Nachfolgende, dem Einwohner Dieterich Koch zu Calden gehörige und dasilbstgelegene Grund 
stücke, als: 1) ein Wohnhaus, samt dabey befindlichen Garten und Wiesen, zwischen Diete 
rich Homburgs Witwe und des Johannes Wilhelm Sostmanns rnhabenden Ditmarischen Pacht- 
lehngarten; 2) Z Hufe Land, den Kalkhofischen Erben zu Cassel zinsbar; 3) iAck. Erbland 
bey dem Zierenbergerwege, bey den Steinkaulen genannt, zwischen HanS Henrich Koch d. ält. 
«nd Johannes Dieben Ehefrau; 4) s Ack. Erbland am Seewege, an Burghard Flörken und 
Curth Sostmann gelegen, sollen öffentlich an die Meistbietenden gegen daare Zahlung verkauft 
werden. Wer solche daher, entweder zu kaufen willens, oder rechtliche Ansprüche daran zu 
machen vermeinet, hat sich in Termins, Dienstag den r8. Zuntrrs nächstkünftig, Vormittags 
um lo Uhr, zu Grebenstein vor Amt einzufinden, seine Gebote und Nothdurft ad Protocollum 
vorzustellen, und darauf das weitere zu gewärtigen.. Hofgeismar den 14. April 1791. 
8ürstl. Hess. Amt Grebenstein. Göffell. 
22) Es sollen des Christoph Germeroth zu Wattenbach und dessen Ehefrau, nachbemeldte Grund 
stücke, nemlich: i) ein Wohnhaus, Wcheuer und Garten, am Joh. George Müller; 2) ein 
Garten der Riethof genannt, an Jacob Müller; 3) eine Wiese am Srocklaud, am Lucaö 
Kordel, und 4) eine Wiese, die oberste Holle, am Johann Jost Reinbold gelegen, ex officio 
an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieNn will, der kan sich 
in dem auf den 7trn Jun. d. I. ein für allemahl bestimmten Licitations-Termin, auf Fürst!» 
Landgericht angeben. Cassel den r8ten März 1791. 
$3) Des verstorbenen Herrn Geheimen Kammerraths von Heppe hinterlassene Erben, wollen 
ihre in der mittelsten Johannesstraße, zwischen des Kaufmanns Balthasar Vindernagel Erben, 
und Sattlermeisters Frölich Häußern gelegene Behausung, worauf bisher kein hinreichende- 
Gebot geschehen ist. Meistbietend verkaufen: es können sich also die Kaufliebhabere in dem auf 
Mitwochen den 2Lten dieses brstimten Termin, Vormittags um 10 Uhr, in der von Heppi- 
, sehen Behausung am Markt einfinden, und das weitere vernehmen, wobey zugleich bekannt 
gemacht wird, daß allenfalls die Hälfte, auch ein mehrere- vom Kaufgeld gegen Verzinsung 
zu 4 pro Cent credttirt werden soll. Cassel den 4ten May 1791. 
24) Es soll de- Gärtner Stehiing und dessen Ehefrauen Garten, nebst dem darinn befindlichen 
Wohnhaus, samt allem Zubehör alhier vor dem Weserthore, am Gärtner Pirsch und Gärtner 
Ditmar gelegen, in dem auf Donnerstag den 2iten Julius schierskünftig prafigirtem Termins, 
ex officio öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Kauflustige können sich alsdann 
vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher früher Zeit angeben, bieten, und der Meistbietende 
nach Befinden bas weitere erwarten. Cassel den Älen May 179 k. 
Ex Coumiislione Scnatus. H. E. Aoch, Stadt - Secretariu-. 
LZ) Da auf die, denen Erben des verstorbenen Herrn Geheimen Raths Jhringk zugehörige Behau 
sung in der Dionyfienstraße bev der großen Kirche, kein hinreichendes Gebot geschehen ist; So 
wird zu deren nochmahliger Ausbietung auderweiter Teeminus aufden isten künftigen Monats 
Jun. bestimmt, worinnen sich die Kaufliebhabere in obbemeldtem Haus des Vormittags um 
^vUhr einfi'nden, «nd das weitere vernehmen können. Cassel den anen May 1791.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.