Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

Besondere Anzeigen. 
19« Stück. 
442 
Druse! getragen Werbe», diese-ohnrhln schon verbotene unreinliche, ekelhaften Mißstand und 
UebclgEruch verursachende Benehmen aber keineswegs weder bey Tage noch des Nachts ge 
stattet seyn soll; so wird hierdurch jedermann zur Warnung bekannt gemacht, daß diePolicey- 
Lisner aufs neue geschärften Befehl erhalten haben, hierauf besonders zu inviglliren, und die- 
Wenigen, so über dergleichen betretteu werden, za nachdrücklicher Bestrafung anzuzeigen. Cassel 
den roten April. 1791. Von Policcpwegen. Manger. 
Z) Es soll den 17. May diese- Jahrs auf dem hiesigen sogenannten Forst, etn Pferdemarkt adger 
halten werden. Allen denenjenige» nun, welche diese- Markt mit ihren Pferden zu halten ge 
sonnen, wird hierdurch bekannt gemacht, baß sie nicht nur von allem Zoll und andern Abga 
ben frey sind, sondern auch die freye Hude daselbst benutzen können. Cassel den 20. Aprì! 1791. 
wolff. 
4) Nachdem wiederum falsche Hessische Zwey Albus-Stöcke mit der Jahrzahl 1735 und 1786, 
, tngleichen Ein Gutegroschenstücke mit der Jahrzahl 1788 und 1789 zum Vorschein gekommen, 
welche aus bloßen Kupfer bestehen und nur weiß gesotten worden, sich aber durch ihr schlech 
te- Gepräge so daß die Buchstaben und Zahlen darauf sehr ungleich gesezt, auch besonders die 
zwey Albuöstücke durch die Jahrzahl »785 und 1736 (in welchen Jahren gar keine zwey AlbuS- 
stücke in hiesiger Münze ausgeprägt worden) von denen guten gültigen zwey Albus- und lggr. 
Stücken gar leicht unterscheiden lassen: so wird solches dem Publtco hierdurch zur Rachricht 
bekannt gemacht und dasselbe für deren Annahme gewarnt. Cassel den 22. April 1791. 
8ürstl. Hess. Münz-Direction daselbst» 
Bücher zu verkaufen: 
I) Der neu eingerichtete Hannöverische CatechismuS, ist jezt beständig bey dem Buchbinder Hö< 
fer, in der mittelsten JohauniSstraße, gebunden für 4Ggr. zu haben. 
8) Im Druck und Verlag der Witwe Hampen alhier, hat so rben die Presse verlassen: v. Ca 
roli Friderki Wktich, Delineatio juris civilis, in Terris Hasso -Caslcllanis ulnari systeniatice 
eon scripta 1791. Pars I. in 8vo. und ist daselbst für FüGgr. zu bekommen. Auch ist daselbst 
Leffings Denkmal, eine Vaterländische Geschichte von G. F. W. Grvßmann, für i- Ggr. 
zu haben» 
Ankündigung. 
Es hat sich jemand entschlossen, eine Pie^e unter dem Titel: Begebenheiten eines Pilgers auf 
seiner Wanderschaft durch die Welt; oder: Akkurater Wegweiser um zu seiner Seelen Heil 
zu gelangen, wenn man denselben befolget; für alle Stände beiderlei OeschlechrS. - craus- 
zugeben, hiezu qber den Weg der Subskription zu wählen. Das Merkchen embält meisten- 
thetls geistreiche Gespräche, wovon man in einer gedruckten Anküydigung das mehrere «riehen 
. fan. Der Subskriptionspreis ist l 8 Kr. oder 5 Alb. 4 Hlr. nachher aber 24 Kr. Sobald ach 
elye gehörige Anzahl Liebhaber findet, so soll eS gleich nach Ostern fertig erscheinen. I« Eaft 
!.$! und dasiger Gegend nimmt die Waisenhnusbuchdruckerey Subskription an. 
Sürstl. waisenhausbuchhandlung zu Hanau. 
Civil - Beförderungen. 
Der Kammerrath von Pordeck in Hanau, ist zugleich zum Mitglied des dasigen evangelisch re- 
formlrkenConsiftorii mit Sitz und Stimme- und 
-er Regterungs-Asseffor Gärtner jun. zu Marburg, zum Avvocato Fisci in dasiaem Oberfürsteu- 
Ibum gnädigst bestellt, sodann ist > 
der vr» juck Wtttich, zum Auditor bey hgö Ober-Appelläiions-Gericht absgue vvto ernannt worden. 
Fremde
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.