Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

4 z, Verkauf von Grundstückciv -- Stück. 
ßLhrllch rS Brtl. Partim Hsmberger Maas, iz AIb. Pfluggeld, 6 Alb. 6Hlr. Michael'--Gel-, 
rZ- Mtz. Leinsaat, i^Gans, 3 Hahne» in dteRruterey albier gegeben, vnd alle 12 Jahre mit 
6'Rthlr Lehngeld excl. -er Kammerjurium, das Lehn bey Fürstl.Oder Rent-Kammer zu Cassel ent 
nommen, monatlich aber 27 Mb. rHlr. Contributwn entrichtet werben müssen; z) in ^Ack. 
l-Nut. Erbgärten, welche jäbrl. mit 4Hlr. Geld i^Mtz. Saamen, ^-Gans und ^Hahnen zur 
hiesigen Renterey beschwert sind; 4) in £ Ack. a| ihat. Erbwicfe; 5) 14^ Ack. 25I Rut. zehrch«- 
freyen Erbland an 6 Stücken, und 6) in 5 Ack. 9 Rut. Erbrottlavd, an 4 Stücken, so gnä 
digster Herrschaft die ute Garbe zehnber und von welchen Erbstücken monatlich »rA b. Coniri- 
hutiou zu entrichte« sind, sodann 4 Pferde, 2 zweyjahrtge Füllen, ein Füllen vom verwichenen 
Herbst, 4 Kühe, ein Ochsen - und ein Stieren-Rmd, eine Docke, gKäusiinge und zi Schaafe, 
tngletchen ein vollstävbiger Wagen, zween Pflüge und zwo Eggen, sollen Donner-tag den 30» 
Juniu- nächstkünftig gegen baarr kassenmäßige Bezahlung, an den Meistbietenden verkauft wer 
den; diejenigen nun, welche diese-Guth, oderauch von dem benannte« Feld-Inventario etwa- 
zu erstehen gesonnen find, oder sonsten Ansprüche daran zu haden ve,meynen, können sich be 
stimmten Tage- von -- bi- 12 Uhr, zu Htlmsdausen, in de- Artiüerte-Train-Ccmmissariu- 
W-cbe-bold- Behausung elnfindeo, ihre Gebote thu» oder Nothdurst vorstellen, unddaS weitere 
erwarten. Felöberg am 15. April 1791. 
. ; ' <t. H. Günther. Kraft Auftrags aus Fürst!. Krieg-«Collegio. 
S5) Es ist jemand gesonnen, in der Waldau ein Wohnbau- mit Hof und Stallungen, wie auch 
die dabey gehörigen Garten, nehmlich: recht gute Gemüsegarten, rud einen Grasgarten, 
wo sich viele Obstdäume von lauter guten Sorten befinden, mtt den dazu gehörigen Gemeind-- 
gerechtigkeiten, aus freyer Hand an de» Meistbietenden zu verkaufen. Da nmr zn diesem 
Barkauf ein Termin auf den iFterr Juntus des Nachmittags um rUhr bestimmt ist; So kön 
nen sich diejenigen, welche zu diesen Grundstücken Lust haden, zur Waldau in Nr. 71. linker 
Hand, alsdann in dieser Zeit gefälligst einfinden. 
s6) Es soll de- Johannes Schuchardt von Wehlheiden, fein kn der Weissensteiner Dorstadt gele 
genes unausgebauteS Wohnhaus, dessen Abbruch höchsten Orts gnädigst verstattet worden ist, 
deuebst den 2 Acker Landes dahinter, verkauft, und ex oñicio auderweit su-gedoterr werden. 
Kaufltebhaber können sich also in dem auf den i7ten May ein für allemabl bestimmten Ver 
kaufs - Termin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den uten April 179t. 
*7) Es soll des verstorbenen Land - Chirurguö Koch nachgelassener Kinder Behausung albier in 
der Krautgasse, nunmehrigen Bartholomäistraße, zwischen dem Pflaumtschen Hause, und Kra 
mer Ditmqr gelegen, in dem auf Donnerstag den 2 lten Julius schierskürrfrig präfigtrten Ter 
mino, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Wer darauf bieten will, kann sich 
' alsdLnn vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher früher Zeit angeben, bieten, und der Meist 
bietende nach Befinden die Adjudicaron erwarten. Cassel den izten April 1791. 
Ex Coratniflione Senatus. H L. Rod), Stadt - SecretarittS. 
28) Es soll des verstorbene« Kauf» und Handelsmann, Johann Hermann von Rohden nachgelas 
sener Witwe Behausung alhier tn der mittelsten JohanntSstraße, zwischen dem Hrn. Rath Goeb- 
bäuS und Apotheker Wild gelegen, in dem auf Donnerstag den 2».Julius schie,-künftig prä 
figtrten Termin, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Kauflustige können sich 
al-dann vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher früher Zeit angeben, bieten, und der Meist 
bietende das weitere erwarten. Cassel den 15. April »79». 
Ex Lommilllone 8en»tu,. H. L. Roch, Stadt-SecretanuS. 
29) ES will der Tapezirer H. Diederich fein Wohnbau- nebst Hintergebäude, schönen trockene» 
Keller ȟb alle Bequemlichkeit, auch Kuh - und Schwetuestall unter dem Hinterhause befivditch, 
aus freyer Hand verkaufen, ober vermiethen. 
Zv) Es wollen deS verstorbenen General-Fruchtfchreiber Betgen nachgelassene Erben, ihre Elter 
liche allhier am Töpfenmarkt, zwischen dem Metzgermeister Sänger und Metzgermetster Lins 
" ' ' ' ' tzps
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.