Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

Aprtt. 
Wovladungen der Ttaubigm 
z6j 
»vd wir dann zuvor gegenwärtige Ediktas Vorladung erkannt haben: als wird erfagtkr Nicola« 
u- Müller, oder dessen etwaige Leibcs-Erben hiermit zum ersten, zweyten und dritten, mithin 
ein und für allemahl vorgeladen, um in Termins peremtorio vienstrag den y. August vor hie 
sigem Stadtgericht zu gewöhnlicher früher Zeit zu erscheine«, seine und ihre Personen zu legtti- 
mtre« und svthaneS Vermögen in Empfang zu nehmen, im Entsiehungsfall aber zu erwarten, 
daß wegen der gebetenen Verabfolgung des Müllerschen Vermögens verfügt werde W. R. Cas 
sel den zr. März 179 *♦ Bürgermeister unö Rath daselbst. 
8 ) Nachbenahmte, gegen die gnädigst erlassene LandeSorbnungen, t« den Zähren 1788. 89. imd 
90. ausgetretene junge Mannschaft, und zwar: 
aus dem Samtgertcht Larchfeld: Valentin Schmidt, Sebastian Avemarck, Valentin Er 
be, Johannes Lutter, Heinrich »lum, Adam Blum, Johannes Beck, Jacob Schettler, 
Caspar Knauf, Barthel Knauf und George Klinzing; 
b) aus der Sstrdt und Amt Zierenderg: Christoph Boschma«», Joh. Ludwig Cäsar, au- Zie 
rend erg; Conrad Schaffer, aus Ehrsten; Joh. Conrad Hoffman«, Joh. George Börger, auS 
Zwerg.-n 5 
c) auS der Stadt und Amt wolffhagen: Joh. Henrich Nolte, Johannes Bernhardt, Joh. 
Wilhelm Herbold, Joh. Henrich Melh, Christian Heinemann, Jost Henrich Neumavn, aus 
Wolfhagea; Joh. Henrich Neubaver, aus Ippinghausen; Zacharias Brunnert, aus Philtp- 
pinendurg; Valentin Briel, aus Istha; Conrad Fader, auS Altenhasungen; Joh. George 
<* Juck, aus Nothfelden; Joh. George Amelung, Johannes Kuhhaupt, Christoph Kuckuck, 
aus Ehringen: 
werden in Gefolge gnädigster Landesordnung vom yten Februar 1787, von Gerichtsweg«, 
dermaßen ciliret, daß sie sich binnen der darinn gesetzten F-tst wiederum einstellen, oder zu 
gewärtigen haben, daß ihr Vermögen, wenn da» zurückgelegte röte Jahr ihre- Alter- be 
scheiniget dargethau worden, den nächsten Verwandten verabfolget werden wirtz» 
Vorladungen der Gläubiger. 
r) Nachdem sich in deS Werner Hendlers alhier seiner vebitftche, sämtliche in dem am ayteu 
diese-, zum Versuch eines gütlichen Vergleichs anberahmt gestandenen Termin, erschienene 
Gläubiger sich zu keinem Nachlaß an tdrru Forderungen verstehen wollen: So wird nunmehr- 
der Concurs über des Eingangs ermeldtcn gemeinen Schuldner- Vermögen' hiermit erkannt, 
und diesem zufolge, sämtlichen Werner Hendlerschen bekannte und unbekannte Gläubiger hier 
mit befohlen, in dem fernerwelt auf den Zten May diese- Jahrs, bey hiesigem Amt anbeM- 
len Termin, entweder persönlich oder durch genugsam unterrichtete und beglaubte Sachwalter 
zu erscheinen, und ihre Forderungen gegen den in dieser Concurssache bestellen Contradittor 
Rechttbehörig, und bey Strafe der nachherigeu Enthörung zu liguidtren. Oberaula am ryten 
. März l?yl. 
8 . Hess. u. Fre^h. v. Dörnberg Gesamt • Justiz - Amt alh. Siebert, AmtS.Actuar. 
£) Des Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Wilhelm IX. Landgrafen zu Hessen, Für 
sten zu Hersfeld, Grafen zu Catzenelnbogen, Dietz, Ziegenhayn, Nidda, Schaumburg und 
Hanau ic. rc. Jhro Hochfürstl. Durchlauft, Wir zu Dero französischen Justiz - Kanzler) ver 
ordnete Direktor, Räthe und AssefforeS, fügen hiermit öffentlich zu wissen: demnach gegen 
den verstorbenen Glasermeifier, Wilhelm Höckel, seither nicht nur mehrere CreditoreS klagbar 
geworden, sondern auch bey der Inventarisation seines Nachlasse- eine solche beträchtliche In« 
suffictenz sich ergeben, daß dessen Kinder ersterer Ehe auf selbigen Verzicht zu thun, vtel» 
meh r auf Eröfnung des Concursus und Convoeation brr Credttoru« zu provocire« sich bewo 
gen gefunden, und W'r dann diesem Suchen statt gethan: al- eitiren, heischen und lade« 
Wir sämtliche des; gedachten Wilhelm Höckels bekannte und unbekannte CreditoreS edictattter 
Bbb s und
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.