Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

Vorladungen der Gläubiger. 
pril. * 
341 
quidlren, und hierauf rechtliche Verfügung, so wie die Nkchterscheinen-e, eine gänzliche Aus- 
schliessung zu gewärtigen. In der Garnison -u Eschwege den iz. März 1791. 
I. Fr. von Lochenhausen, - ■ ¡> 
« Oberst u. Commandeur. P. Ludewig, R. Qaartlermstr. u. Audit. 
9) In der von Fürstlicher Regierung mir übertragenen Pfarr WeherS zu Verna Debit. Sache, 
stehet zn Anhörung des Classifications-Bescheids, und wenn die Gläubiger sich dabey beru 
higen, zu Austhetluug der Masse bonorum, Termin auf Donnerstag den rgten Aprii. Es 
wird demnach dieses sämtlichen schon gedachte» Pfarr Webers Erebttoren bekannt gemacht, 
damit sie alsdann Vormittags 9 Uhr, aut hiesigem Amthause erscheinen, und jene« Bescheid 
■ anhören ttiójfn, worbey zugleich zur Nachricht dienet, daß die ganze Masse auf Befriedigung 
derer mit öffentlichen »der Prtvachypotheken versehenen Gläubiger aufgehet, mithin für die 
. Ehirographarivs nicht-übrig bleibe. Homberg den lytenMärz 1791. Lleyensteuder. 
!«r) Nachdem mau für nöthig erachtet , den Schuldenbestand des Invaliden, George Prasset ia 
Bergheim zu untersuche«, so werden dessen bekannte und uabekannte Gläubiger in dem dazu 
auf Freitag den b. May b. I. bestimmten Termin vorgeladen, um ihre Forderungen bey Strafe 
der hiernächsttgen Abwelfuog anzugeben und gehörig zu begründen. Epangenderg den 19. März 
,1791. , Fürst!, Hess Amt daselbst. Wangemann. 
H) Alle diejenigen, welche an dem »erstorbenen Rathsverwandten, Johannes Mohr, alhier gegrün 
dete Forderungen zu haben vermeyuen, werden hierdurch vorgeladen, Montag den 9. Mayd.J. 
Vormittags 9 Uhr, auf hiesigem Rathhause vermittelst Bevollmächtigte zu erscheinen, ihre For 
derungen der Ordnung nach anzuzeigen und zu begründen, widrigenfalls sie demnächst damit 
ganz ausgeschlossen werden sollen. Spangenberg den 19. März 1791. 
Fürst!. Hess. Stadtgericht daselbst. Wangemann. Nleurer, zeit. Conf. 
12) ES ist der Herr Odrist von Keudei willens, sich mit seinen sämtlichen Gläubiger« auf eine 
gütliche Art zn setzen und deneuselben zu ihrer Befriedigung annehmliche Zahlungs-Vorschläge 
zu thun. Nachdem mir nun zu Ausführung dirseS Vergleichs-Geschäfts von Fürst!. Regierung 
dehufiger Auftrag geschehen: als wrrden in dessen Gefvlg, sämtliche ersagten Hrn. Obrist von 
Keudei Credttores hiermit vorgeladen, in dem ein für allemahl auf Mitwochen den so. Aprii" 
bestirnten Termin, auf hiesiger Fürst!. Regierung, entweder in Perso», oder durch besonder- 
bevollmächtigte Anwälde zu erscheinen und sich auf die ihnen vorzulegende Propositione- zu er 
klären, wtdrigenfals zu gewärtige«, daß die Zurückbleibende mit ihrer Nothbnrft präcludtrt unfr 
«ach demjenigen, waS der größere Theil beschließen wird, das übrige regulirt werden soll. Cast 
sel den sz. März 1791. B. w. RüppeU. vig. Commlss. 
13) Da man für nöthig erachtet, den Schuldenbestanb des Einwohner Conrad Pfeil von Mörs 
hausen zu untersuchen , so werden alle und jede bekannte und unbekannte Gläubiger des gedach« 
tm Conrad Pfeil hierdurch öffentlich vorgeladen, Donnerstag den rgten April d. I. Vormit 
tags 9 Uhr, auf hiesigem AmthauS einzufinden, und .ihre Forderungen bey Vermeldn«- dtp 
Ausschließung gehörig anzuzeigen und zu begründen. Spangenberg den -bten März 179t. 
Fürst!. Hess. Amt das. Wangemann. 
14) Der Einwohner George Schilling in Pfiefe, hat sein Vermögen an seine Gläubiger abgstr«» 
* ten, und es ist daher über denselben der ConcurS - Proceß erkannt worden. Alle diejenigen 
atm, welche an dem gedachten George Schilling Forderungen zu haben vermeyuen, werden 
hierdurch vorgeladen, Mitwoch den 4ten May d. I. Vormittags 9 Uhr, auf diesigem Amthan» 
ft zu erscheinen, und ihre Forderungen bey Vermeidung hiernächftigen Abweisung dehörig an- 
Huzeige«, und zu begründen. Spangenberg am 26ten März 1791. 
V Fürst!. Hess. Amt das. Wangemann. 
15) Nachdem über Jacob Liphard von Schemmer, da er sich von selbst erklärt hat, sei« Vermö 
gen denen Gläubigern abtreten zu wollen, der ConcurS-Proceß erkannt worden: So werden 
Hessen bekannte und unbekannte Gläubiger hierdurch öffentlich vorgeladen, Mitwoch den atta 
-&■- Vy 3 May
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.