Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

34* 
Ediktalvorladungen.' 
wiß fíe Ztt gewärtigen haben, daß fíe pro mortuis erkläret, und ihr Vermögen denen nächsten 
Anverwandten und Erden verabfolgt werden solle F-Isberg den 8ten März 179t. 
Bürgermeister mrd Rath daselbst. àuetttin, Aciuarius. 
g) Der Christoph Gtuhlmann, 38 Jahr alt, auS hiesiger Stadt bürtlg, ist vor 20 Jahren auf sel 
ve erlernte Schneider-Profession in Holland, und von da gleich zu Schis mir nach Ost'Jndien 
gegangen, hat aber die ganze Zeit über nicht- von sich hören v»id ssehen lassen. Nachdem 
nun dessen hierseldst verheurathete Schwestern Ansuchung gethan haben., baß ihnen dessen bis 
her sub cura gestandenen Vermögens derer looRthlr. 212Kb. gHlr. gegen Cautiva verabfolgt 
werden möge: So ist zuvor auf dessen Ediktalvorlaoung erkannt worden. In dessen Gemäss 
heit wird er Christoph Stuhlman», oder dessen etwaige eheliche Leibes-Erben, hiermit solcher 
gestalt edtctaliter und peremtorie citirt, daß er oder sie, binnen ümonatlicher Frist, entweder 
m Person, oder durch hinlänglich Bevollmächtigten vor hiesigem Stadtgericht so gewiß er 
scheinen, und sich zur Erbschaft legitimiren, als gewiß sie zu gewärtigen haben, daß dessen 
Geschwistern daS Elterliche Erbtheil gegen einzulegende Camion, verabfolgt werden soll. Felt- 
-erg den 22ten März 1791. Bürgermeister und Rach das. Guentin, Aktuarius. 
4) Henrich Jacob von Wichdorf, hiesigen Fürst!. Amts gebürtig, vhngefehr 76 Jahr alt, ist ftit 
langen Jahren als Schveidergeselle abwesend, ohne in dieser Zeit etwas von sich hören zu las 
sen. Da nun dessen Geschwister, Elisabeth und Anna Gertrud Jacob, zu e»sagtem Wichdorf, 
»m die Verabfolgung seine- lud cura stehenden und av Rthir. Kapital ertragen, den ererbten 
l Antheil- bey hiesigem Amt nachgesucht haben: al- wird gedachter Henrich Jacob, oder dessen 
«twaige eheliche Leibes Erben hierdurch edìttaltter citiret, innerhalb 3 Monaten dahier vor Amt 
sich einzufinden, um solches Antheil in Empfang zu nehmen, oder widrigenfalls zu gewä« tigen, 
-aß er pro blortuo beclarirt, und solches Vermögen dessen bemeldeteu Geschwistern verabfolgt 
werden solle. Gudevsberg den n. März 1791* 8. p. Victor. 
H) Da auf dem in hiesiger Unrerneustadt in der Magdalenenstraße gelegenen Mantclschen, vor 
hin Wtngelschen Wohnbau-, zwey von Conrad Wing-l hergertchlich auSgestelte Schuld» und 
Pfand Verschreibungen, als eine an den hiesigen Sradtkirchenkasten vom 14. Nov. 1690, über 
rosRtblr. und eine vom 25. May 1745, über zoRthlr. an den verstorbenen Wollen,Kämnnr 
Daupel sich noch ungelöscht befinden, solche gleichwohlen vo^lan^st abgetragen, die Mrbrtefun« 
gen aber abhanden gekommen seyn sollen, und dann auf A>s-ichen der jctz'gen Besitzer gedachten 
s Mantclschen, vorhin Wr„g«ischen Hanfes gegenwärtiges Pr^c ama ertanntworden ist: als wer« 
jbey hiermit die Jnnbaber sorbaner Berbriefungen veradladet. daß sie in Term no den 15. April 
vor hiesigem Stadtgericht erscheinen, die Verschreibungen produciren und ibre Ansprüche geltend 
macken, chidrtgenfals aber erwarten sollen, daß sie weiter mcht gekört, sondan präcludirt, ge- 
meldte Hypotheken annullirt, und im Stadtgenchts-Hypotheken-Protokoll pelösci t werden sollen. 
Cassel den 18. März 179 t. Bürgermeister und Rach daselbst. 
4j Nachdem Iti Sacheu Adam Henrich Kuntzen von Hülsa, wider den Abwarben, vhn'ängst 
^n Völkmessen im Pad-rbornjschen, oder Westpbäitschcn wohnbafr gewesenen Ju^en Leyser 
àlltchj gebürtig von Radoidshausen, die öffentlrche Vorladung des Lezteren, wegen eines bey 
. Ersterem erborgten AnlehnS von ra^Rthlr. und von diesem deshalb gesuchten Arrest auf die 
dem Leyser Wallach, vom verstorbenen jrrdenschaft'ichm Vorsteher, Geeligmann Wallack dahier 
legirte loRrhlr. unterm heutigen Tage erkannt worden; a s wirb vorbenannier Leyse- Wallach, 
' 4 ober dessen Trben hiermit öffentlich befehliget und vorgeladen, so gewiß rn d»m auf den ate» 
* May dieses JahrS. bey hiesigem Amt angefezt-n perevtortschen Termm zu crschemen, und sich 
wegen der gegen ihn vorermàermgsen eingeklagten Schuld und deshalb gr be eurn Arrest zu 
I verantworten ; als gewiß in dessen Entstehung zu »ewärligen, daß de von Ern anas gedachtem 
Adam Henrich Kuntz. gegen ibn angebrachte Klage für elngrflanoen angenommen und der einge« 
> öegtey Bitte gemäß, was Rechtens verfügt werden soll. Oberala am n. März 179r. 
tzürstl, Hess, u. Frerherrl. v. Dèrnbergrschee Gesamt - Iusiitz Amt alhiev. 
H I. Sichert, Amts-Maar, «, immaràl. Norartus. -)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.