Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

» 5 * Vorladungen der Gläubiger. u.StßdM 
10) Es hat her Bürger und Einwohner Werner Hendler alhier bonis eedirt r solchemnach werben .] 
dkssrn sämtliche Gläubiger hiermit edictalner vorgeladen, in dem auf den rzten März d» I. 
bey hiesigem Amt anbezrelten Termin, entweder persönlich, oder durch hinlänglich Bevollmach« < 
ttgte instruct zu erscheinen, und neben Vorzeigung der in Handen habenden Urkunden, ihre 
Forderungen zu Protokoll anzuzeigen: worauf ihnen alsdenn das Verzeichniß über des Gemei- ] 
neu Schuldners Vermögen vorgelegt, und wegen eines hierüber zu treffenden gütlichen Ver» 
gleichs, das nöthige verhandelt werden soll. Die ntchterscheinenden Credttoren hingegen aber 
sollen, fa!S ermrldter Vergleich zu Stande kömmt, mit ihren Forderungen abgewiesen wer- 
den. Oberaula am izteu Februar 1791. ] 
8.6 u. 8reyh. v Dornt erg. Gesamt-Amt alh. I. Siebert, hies. Amis-Act. u. Not. pvibl, 
11) Alle diejenige. "welche au dem dahier verstorbenen Schreinermeister Peter Wallner, es sey 
* aus welchen Grund es wolle, Anspruch zu haben vermeynen, werden hierdurch ein vor alle 
mahl vorgeladen, solches in Termins, Donnerstags den znen März so gewiß zu brgründen, 
al- sie anfersten damit weiter nicht gehöret, und denen bereits sich gemeldeten Credttoren die 
»n äcpoütum noch zu liefernde rqzRthlr. Haus-Kausg^lder ausgezahlet werben sollen. Hom- l 
berg den 2Zten Febr. 179s. 8ürstl. Sradlgericht das. vauer. 
rr) Da der bey Sr. Hochfürstl. Durchs, des Erbprinzen hochlöbl. Regiment und tten Bataillon 
. gestandene Capital», Christoph Julius Laun, am rzten dieses mit todt abgegangen: als werden ' 
alle diejenige, so an dessen Nachlaffenschaft einige Forderung zu habe» glaub?», hierdurchvor- 
geladen, in dem auf den echten März d.J. bestimmten Term.n, Morgens früh 9 Uhr, in des - 
* Unterzeichneten Regimentsq uartiermeister kudwig Behausung, entweder in Person, oder durch 
genügsame Bevollmächtigte vor dem angeordneten Kriegsgericht zu erscheinen, ihre Forderun 
gen zu begründen, und hiernächst das weitere, so wie die N chterscheinende die völl ge Abwei- i 
sung, zu gewärtigen. In der Garnison zu Eschwege, den azren Februar 1791. 
I. 8. von Lochenhausen, 
Oberst und Commavdeur. lp. Ludewig, Regkquarti<rmeist. u. Auditeur. - 
13) Hochfürstliche Regierung haben mir ferner gnäd. commikiret, sämtliche Gläubiger des ver 
storbenen Hrn. Ober-Rentmeister Laudinger, zum Versuch eines Vergleichs zu convociren, und 
Falls'solcher nicht erfolgen würde, nach Befindende« Csncurs zuerkennen. Diesm hoben Auf- - 
trag zufolge, werben sämtliche Laubingertsche Gläubiger hierzu edierabrer auiMtwochen de« 
: SZ. März dergestalt vorgeladen, in prsestrovor der Commission zu erscheinen, und sich mit ihrer 
' Erklärung auf die bereits vorgelegte VergleichsvorschlZg«, vorerst ad Pr otocollum vernehmen ' 
.. -u lassen, mit der Verwarnung, daß die Zurückbleibende nccht ferner gehört werden sollen. : 
Allendorf den 23 Frbr. ,791. v. Hagen, Vix eomnriss. 
14) Hochfürstlicke Regieruntz hat mir aufzutragen geruhet, den Vermögens-und Schulden-Bn 
stand des verunglückten von Bischhaus-und Buttlartschen Justinarit, Friedrich Christian Bieth, 
zu untersuchen, es werden daher alle und jede dessen Gläubiger hiermit vorgeladen, im Termin, 
Dienstag den 3 May, dahier in dem Kloster Wilhelmt, in Person, oder durch hinlänglich Bo 
vollmächtigke vor der Commission zu erscheinen, ihre Forderungen anzugeben und zu begründen, 
„ widrigenfalls aber zu gewärtigen, daß sie nachher damit nicht weiter gehört werden. Witz n- 
hausen am z. März 1791. plümcke. Kraft Auftrags. 
15) Da es bey dem vorseyeuben Verkauf der bey Züschen liegenden Rittischen Untermühle ncbß 
Zubehör, nöthig ist, ven hierauf haftenden sämtlichen Passiv-Stund zu wissen; so werden still 
diejenigen, welche an dieser befagken Mühle und der Witwe Ritttn mbst ihren Söhnen einig! 
Forderung haben hiermit vorgeladen, ihre C-edita in dem ans Freitag den 15. April angeseztt« 
Termins, Vormittags von z bis l2Uhr, z« Züschen in deö Gastwirih Götten Behausung M 
mir um so gewisser anzugeben und zu verificiren, als sich die Zurückbleibende hiernächst der 
Präclusion zu gewärtigen.habm. Niederwildungen den 28. Februar 1791. 
In Gemäsheir des mir geschehenen von Hochfürstl Regierung genehmigten Aufltagk 
3 . S. m-gk. 16 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.