Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

rz» Zu verinicthen. io Stück. 
30 Bey dem Tobackspinuermeister Keil auf dem Töpfenmarkt in feinem Nebenhause, verschiedene 
' Loqts, und können nach Ostern bezogen werden. 
30 In der Marställersträße in Nrorz. die erste und zweyte Etage, und ist sich in Nr. 117. beS- 
falls zu melde». 
33) Ein Harten vor dem Holländifchenthor, mit einem Gartenhaufe Uno Spargelländern, und 
guten Obstbäumen, unter gewissen Bedingungen. Wer dazu Lust hat, kan sich vor dem Frie 
drich-platz in des Wetnhäudler Hrn. Finke Hause melden. 
44 > In der Markinistraße in Nr. ly. in de-Bäckermeister Schwarzenbergs Behausung im Vor 
derhause in der dritten Etage, Stube, Kammer und Küche, und hintenau- ein klein Logt-, 
Stube, Kammer und Küche; auf Ostern. 
33) Auf der Oberneustadt, in Nr. 76. in der zweyten Etage ein Logis, bestehend in Stube, Kam 
mer und Küche; sodann im Flügelgebäude in der unterste« Etage ebenfalö eine Stude, Kam 
mer und Küche. 
36) In der Antontuestraße Nr. 644. drey Treppen hoch, eine gemalte Stube, zwey Kammern/ 
und eine Küche, und ist sich in Nr. 637. am Markt zu melden, wo ebenfalö zwey Treppe« 
hoch die ganze Etage, und drey Treppen hoch, Stube und Küche. 
37) Vor dem Zcughause, Nr. §39 bey dem Metzgermstr. Franz Sänger, das unterste Logi-, 
und eines oben; sogleich oder aus Ostern, einzeln oder zusammen. 
58) In der Kasernenstraßc Nr. 55 l. in der Wirwe Meykranzen Behausung eine Treppe hoch, 
Srude und Küche; auf Ostern. 
39) In Nr. 75. die zweite Etage, bestehet in 2 Stube, z Kammern, i Küche, verschloss nen Keller, 
wie auch Bodenraum; auf Ostern. 
46) Bey Herr Dalwig auf dem Gouvernement-platz verschiedene LogtS mit Meubeln. 
40 In der Unterneustadt, am Leipziger Thor, bey dem Regimentequartiermstr. Kleinschmibt, 
auf Ostern, entweder, nachdem sich Liebhaber finden, im Mittelhartst die ganze unterste Etage, 
welche auS r tapezirten Stuben und - Kammern vorueherauS, und r Stuben, i große Küche, 
«ebst Speisekammer, auch einer Gesindefiube hintenaus, bestehet, wozu noch r Keller, ein gro 
ßem verschlossener Bode«, und darauf eine zu verschlieffende schwarze Zeugkammer, Holzstall, 
ein gemeinschaftlicher Brunnen und Waschhaus auf dem Hof gegeben wird: oder, das von 
'dem Herrn Regierungsrath und jetzigen Policeydirector von Maugrr seit 7 Jahren bewohnte 
Flügelgebsude nach der Stadt zu, welche- aus zwey kompleten Etagen, worin die Zimmer meist 
tapezirt oder gemalt find, nebst Boden, Keller-, Waschhaus, Hol-stall, einen ebenen Hof, und 
kleinen Gärtchen bestehet. Sodann bet demselben noch, im Mtttelhause, ein Logis für eine mit 
telmäßige Haushaltung »Treppen hoch, bestehend aus einem großen Saal mit Kabinet, die 
Wände bemalt, vorueheraus, und r Stube. Küche, Kammer hintenaus, nebst Keller, und Holz- 
stall, auch den Gebrauch des gemeinschaftlichen Waschhauses und Brunnen auf dem Hofe. 
Personen, welche Dienste suchen: 
j\ Eine Person von «ttlerm Alter und gute« Herkommen, welche geschickt in Schneider- und 
«auch anderer Nedarbett und auch im Waschen und Bügeln ist, auf Oster«, eS sey iu der 
Stadt oder auf dem Lande. Bey der Frau Fuhrmännin in der Anprcasstrgße, ist weitere Nach- 
richt zu haben. 
a) Eine Person von »6 Jahren, von honetter Familie, als französische Gouvernante bey Kinder, 
oder als Kammerjungfer, die mit aller weiblichen Geschicklichkeit versehen, als Netze», Stri, 
cken rc. auch Damen- zu frifiren, iu oder ausserhalb Cassel, sogleich oder auf Ostern. Nähere 
Nachricht ist zu haben in der golduen Krone auf der Oberoeustadt, bey dem Gastwirth Hrn. Briede. 
Ein Mensch von gesetztem Alter, welcher schon gedienet, Rechnen und Schreibe« kan, uu» 
»oa seiner Aufführung Zeugnisse hat. In des Metzgermstr-. Hoosea Behausung, in der Ho- 
Henthorstraße, 4 Treppen hoch, ist er zu erfrage«. 4 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.