Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

Kbrnar.- DorlMngrn der Gläubiger. irr 
Artidi Zufall aus Sander-Hausen; Conrad Möller,-Johann George Möller, Johannes 
Thiele? L«vd^Thiele,- Magnus Wickmann, Andreas Vissing, Wilhelm Kuchlmg, auS 
Rauffnngen : Georg Schönwald, von der Stiftsfreyhelt; Johann 
W fctoKBS! ^ »°» Helsa; Conrad Pforr. 2°hnn- 
SS ito!* m !1 »•<«#«! Johann Hermann B-lch-r. Iohan. 
L Veckenroth, «imlu* Adam Reinhard, und àodann ch-nrich richte. »°n Wnkenlodt ; 
«)"aus dein Amte Hersfeid, und Amt Ddergeist: Marti» Bartholomen), von Tana, m» 
«ÄSuSS®«i4t! Johann Christoph Be-.-lman«, Wilhelm r-m. 
^ N»'ift«p» àbr-»'. n»s Wettesingen; s°da°u Georg. Goßmnnn, an« 
() Ät ffiiwÄ ÄÄ, von 
ätSSS «Ww.rt«,« ?w 8-b.ma- m;, von Gerichtswege- 
d-nvaS-n cittrel daß sie sich binnen der bannn gesetzten grifi wiederum einstellen, oder zu 
« >7ä»ia n à. daß iv Vermdg-n. wenn daS zneückz-lea.e -St-Jahr ihres Alt»« he. 
stinta» darg-tha» worden, den nächsten Verwandten °--absolg,r werden wird. , -, 
Vorladungen der Gläubiger. 
rt *in Oiifiilä -ine« von Lochsüistlicher Regierung «baltencn Officiai-Anstrag«, werden alle 
df- ìà an dem Rachlaß der dahier »erste,denen Wilwe. des Bmtschnlz F-ickS zu Ersrode, 
.L'r «ed^rnm R^gelmäuntn, eine Forderung oder sonstigen ReclM. Anspruch baden zu de- 
ren Avaabe und Bewahrheitung, bey Strafe der Abwetsvvg, auf den i^cn Februar in mei- 
' ver Behausung dahier vorgeladen, wo ihnen auch da- aufgenommene Inventarium zur Er. 
. kläruva vorgelegt werden soll. Rotenburg den rzten Januar >791. 
xtaruug ^ ^ ^.«»h und Amtmann. O. 8. Glerm. 
Nachdem über des Cammer-Probatori-Eckel Vermögen der Concurs erkannt worden, vub 
^mir des Ende« von Fürst,. Regierung der Auftrag a-sch-hen, dessen Credl!°r-s nach »orgängi. 
«»Verladung preevia llgulästloiie L coliocatlone aus dem Drittel bei Deloidui.g successive zu 
Kt*“»; AI« werden ,n Gesolz dessen all- diejenige. welche -n --sagr-m Camm»-P,°bat-. 
Eckel einige Forderung h-d-n, hiermit «orgelnden, in Termino auf den sten Apre! bestimmt. 
'düiNi R-aie-nna zu -sschein-u, idre Ansprüche zu Peowkoll anzuzeigen und o-i l.guillum 
» L.n 2 r&l«.«9, da« na» diese- Zeit sie nicht weiter gehört, sondern »on 
S£U- A-rf-d--» -änzl'ch -ns«-schl.ss.° den^à Fà re,'. 
ys.chdem ans geschehenes unterthänigstes Nachsuchen desselben dem im hochlöblichem Regiment 
3 S£l gestm'dnen Fähnrich, Carl von Reischach, der Abschied gnädigst zugestanden worden : 
Eden a lenfalsiqe Glarchigers hierdurch aus dcu i4ten Marz derogcsialtm edictaliter ci- 
st. daß s!" ÄSdann Voriniltags y Uhr, vor hiesigem Rea.S. Kàsaer,chr, mN»eder Perso» 
àr du 'ch aenliasam Bevollmächtigte erscheinen, und ihre Ansprüche so gcwlp begründen, als wl. 
dàensaUs vhnschlbar gewärtigen mögen, daß sie hiermit nachhero dah.er n.cht werter gehört wer. 
den. Heröftld am zi. Janmw^-91. 
« «lirti n àmmand des obaedacht.hochl. Regnn» Reermann, Auditeur» 
.-.Nachdem des alh»r»»storden-n Kaufmann. Georg Dieterich rese»,-nn. hinterlassene Wik. 
' » Sri lrn Maria Sophia Koch, d'st -n« die An,e,«e gethan, daß ihr B-rmög-n zur 
Vefrttdianua derer Ei-dttor-n nicht zureichend seste, und dannenhero g-b-ttn, ihre famtttch« 
tzrrb köre«, sowohl zur iSegründnng ihrer Forderungen, gl« zu E.ng-Hnng eine« gütiichenVee-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.