Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

5. Stück. 
ZoS Zu vttmiethen.' 
4) In brr Schloßstraße, nahe beym Schloß, Nr. 148. in des Hofuhrmacher Schmidt- Erben * 
Behausung, das oberste Logis für etueu stillen etnzelneu Menschen, mit oder ohne Wendeln; so 
gleich oder auf Ostern. 2 
5) Im goldnen Löwen in der Martinistraße, ein Logi- mit Meubeln, für einzelne Personen; 
sogleich. .{ 2 
6 ) Bey der Kriegszimmermeister Rangin, in ihrer Behausung vor de« Friedrichsplatz die un 
tere und mMere Etage. 
7) Auf der Oberneustadt vor dem Friedrichsplatz in Nr. 59. ein Logis, bestehet aus Stube, Kam- g 
mer, Küche und Platz für Holz; sogleich oder auf Ostern. 
8) In der Martinistraße in Nr. 6. in der ersten Etage eine Stube , Kammer und Küche; in -er 
zweyten Etage eine Stube und 2 Kammern; auf zukünftige Ostern. 9 
9) Bey dem Schreinermstr. Friese am Holländischemhore, die 2te Etage, bestehet au-a Stu 
ben, 2 Kammern und Küche, Mitgebrauch Boden und Keller; auf Ostern. a 
10) In der Martinistraße, in Nr.zr. eine Etage, bestehet in einer Stube und Kammer an ein 
ander, und eine Kammer auf dem Gang; auf Ostern. 
ji) In derselben Straße Nr. 60. drey Treppen hoch, Stube, Kammer und Küche vornherau-, s 
tmgleichen einige Logis, bestehend in Stube, Kammer und Küche hintenauS. Miethlustige 
melden sich in der Holläudischenstraße Nr. 567. ào auch drey große Boden zu vermieden sind. a 
ja) Auf kep Oberneustadt in der Wiihelmstraße in Nr. rz8. eine Stube, 2 Kammern, i Küche 
und Keller; auf Ostern. 
-A) In dem , in der mittelsten Johannesstraße, der Altstadt gelegenem, von Rou-Mer, Hanse, 
die zweyte Etage, bestehend in einem Saal, zwey Stuben und eine Kammer, sämtlich tape« * 
zirt, nrbst einem Kabinet mit Schränken, hiernächst Küche, Speisekammer, Keller und Platz 
für Holz, wie auch in der dritte« Etage einige Stuben und Kammem, zum Theil tapeztrt; 
auf zukünftige Ostern. » 
J4) In der Martinistraße Nr. 77. die unterste Etage, bestehend in zwey Stube», einem zur 
Handlung wohleiugenchteten geräumlichen Laden und daran stoßenden Gewölbe; imgletcheu < 
Küche und Speisekammer, abgetheilten Keller, Holzplatz, Mitgebrauch de-Waschhauses und 
zwey Kammern auf dem Boden; auf bevorsteheude Ostern. 2 
i|) In. der Dionyfienstraße in Nr. 136. im Vorderhaus eine Treppe hoch, eine Stube, zwey 
KammernKüche und Holzstall; wie auch im Htnterhause eine Stube, zwey Kammem und . 
Küche, auch Schwäestall. .. . 
*6) In der Dlonyfienstraße in Nr. ro8. drey Treppen hoch vorneheraus 1 Stube, 2 Kammern- a 
hintenaus eine Stube, Kammer, Küche, Keller und verschlossenen Holzplatz. 
17) Im Brühlischen Hause auf dem Köuigsplatz, 3 große Stuben, große Küche in der untern 
Etage, Keller, Stallung für r Pferde, auch Heuboden; auf Osten. 4 
38) In der Schloßstraße bey der Hohenthorstraße Nr. 409. beym Glasermeisirr Rinck eine Etage ' 
von zwey Stuben, wovon eine gemalt, zwey Kammern, verschließenden Küche, .desgleichen 
Holzlager und Keller, mit oder ohne Meubeln; auf Ostern. « 
19) Beym Amgbaus im Schweinebradrschen Hause, Stube, Kammer und Küche. Bey dem 
Glasermeifter Rinck ist sich zu melden. - 
so) Auf dem Brink in der Witwe Sälzern Hause in der 2ten Etage ein Logis, bestehend au- 
ciner großen Stube und Kammer vornherauö, eine auch allenfals a Stuben und 2 Kammern * 
hintenaus. nebst Kücke, Holzplatz und Kellerraum; sogleich oder auf Ostern. Auj Verlangen ^ 
können auch noch r Boden dabey gegeben werden. 
Si) Jñ der Hollandischenst' aße, in des Bürger und Riemermelster Ernst Christian Kleinschmidt 
serl. Witwe Behausung, drey Treppen hoch, , tapezierte Stnven, - Kammern * helle Küche, 
îsneu abgeschlagenen.Keller; auffünftige Ostern- ^
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.