Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

Iamur. Wñüus von Grundstöcken: ISA 
officio. an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun daràrff bieten wm, der 
kan sich in dem auf den izten Februar ein vor allemal bestimmten Licttations-Lermìn, auf 
Fürst!. Landgericht angeben. Csssck den Sten Januar 1791. , , 
19) Auf das hinter dem Rarhhause, ohnwerk dem Markt gelegene und zur Handlung sehr 'gele 
gene Haus Nr. 8csz. sind tooNthle. mehr, nemlich rgZoRthln gebeten; d ejenigen, welche 
ein mehreres zu geben gesonnen, belieben sich bey dem Eigenthümer zu melde«, auch siehet 
dieses Haus erforderlichen Falls zu vrrmiethcn. 
ro) Folgende des dahier verstorbenen Gastwirth Martin Salzmann nachgelassenen Kinder' zuste 
hende Immobilien, als: l) ein Wohnhaus, Scheure, Stallung und Hefteide vor dem Fritz 
larthor, gegen dem Herrschaftlichen Förster HauS über; 2) £ Acker 8 Rut. Erbgarten, am 
Futter-Acker bey gedachtem Wohnhaus; 3) 4 s Äcf. aRüt. Erbgarte», an obigem Garte», 
und Johann Jost Jägers Erben; 4) | Ack. iRut. Erbwiese, an der Leimenkaute, an Nico- 
lauS Pfankuche; 5) 2§Ack. 3^ Rut. Erbland unterm Heiden - Triesch zu §-tel am Wegs, und 
Johannes Schiebelerö Erben; 6) 4 % Ack. S^zRut., 4 s Ack. Rut. Erbland im Georgen 
feld, am Fuspfad und Apotheker Bramderr; 7) è Ack. 7 Rut., è Ack. 4 Rut. Erbland auf 
dem Weere, am Wasser und dem Wege gelegen, sollen nach ertheilten decreto alieoandi*, öf 
fentlich an den Meistbietenden verkauft werden , und stehet hierzu Termin, auf Mitwoch de» 
löten Febr. nächftkünftig vor hiesiges Stadtgericht anberahmt. Kauflustige wollen sich in prac- 
fixo, des Morgens um 9 Uhr, auf hiesiger Stadtgerichts-Stube einfindett, biete», und de» 
' Zuschlag erwarten. Melsungen den aten Januar 1791. 
8ürftl. Hess. Stadtgericht hierselbft. Wangemann. Methe. 
Li) Es soll des Henrich Knaust und dessen Ehefrau zu Crombach, i) ihr Haus und Garten, an 
Psarr Regenbogens Erben; 2) 1 Acker Wiese auf dem Bruche ; Z) è Ack. Erb'and auf der 
Gemeinde - Breidte, am Johann Jost Baumann; 4) % Hufe Land, so gnädigster Herrschaft 
zins- «nd zehnbbar, er officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun 
baraufbieten will, der kan sich in dem auf den rrtenMärz ein vor allemahl bestimmten Lici- 
i- tattons - Termin, auf Fürstl. Landgericht angeben. Cassel ben Sten Jan. 1791.- 
-r) Es soll des Henrich Rüdiger zu Wehlheiden, jezt dessen hinterlassenen Kindern: t) ihre 
neuerbaute, am Nrcolaus Kesler und ihnen selbst gelegene Scheuer, Stallung und Backhaus; 
L) I Stück Erbqarten au vorigen; 3) L Hufe, so gnädigster Herrschaft zehnd- und dienst, 
dem Stift St. Martini aber zinsbar, und 4) L Hufe, so gnädigster Herrschaft, dienst^ zins- 
und zehndbar, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf 
bieten will , der kan sich in dem auf den ryten März ein vor allemahl bestimmten Licitations- 
Termin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den izten Jan. 1791. 
Az) Es soll des Capitaind'armeS Herzogs Ehefrau, vermahlen zu RvtenbitmolV, ihre 4 s Acker 
Erbland, am Conrad Jde gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. 
Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem auf den 29ten März ein vor allemahl darz» 
bestimmten Licitations- Termin, auf Fürstl. Landgericht angeben. Cassel den arten Nov« 1790. 
S;) Es soll des hiesigen Schumacher, Christian Bachmanus allhter in der Unterneustabt, am 
Ende de^Creuzftraße und dem Wolleukammer Duncke gelegene Behausung, in dem auf Don 
nerstag den z. März bestimten Termino, öffentlich anden Meistbietenden verkauft werben. Kauf 
lustige können sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher früher Zeit angeben, bie 
ten, und der Meistbietende nach Befinden das weitere erwarten. Cassel den 14. Januar 1791. 
kr Lomwiffione Lenatur. H. E. Red ), Stadt * Secretali»-. 
35) Es soll in dem anderweit auf Donnerstag den 3 März präfigirten Termino, de- hiesigen 
Bürger und Gärtner, Sebastian Kipps Behausung allhter in der Unterneustadt, in der Wai 
senhausstraße, an denen Pfannkuchischen Erben gelegen, von Obrigkeits und Amtswegen an 
den Meistbietende« verkauft werden. Kauflustige können sich alsdann vor hiesigem Sradtge- 
■ - - - - " P richt
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.