Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

Januar. 
Verkauf von Grundstücken^ 
Pfarrey zins- und lehnbare Garten, meistbietend gegen baare Zahlung in Kaffe-Mehrung, 
versteigert werden. Brschhausen am Uten Dec. 1790. 8. H. Amr allhier. Wiikens. 
10) Auf Ansuchen deS Küchfchreibers, George Christoph Hasselbach von Witzenhausen, sollen die 
dem Bürger George Deust und dessen Ehefrau dahier zugehörige Immobilien, als: 1) das 
4te Theil von denen zum HofHalbersborf stehende -Häuser, Scheuer, Stallungen und Ho- 
fereyde benebst Gärtchen; 2) 5i Ack. Wiese, die sogenannte Thor- und Sanwiese zu beyden 
Seiten, an der Oeste und auf die Schulwtese stoßend; 3) 4^ Ack. die Born-RheimNen^ und 
Bade-Wiese genannt, zu beyden Seiten der Oestegelegen; 4) i| Ack. di« Hanswiese genannt, 
unter dem Hof HalberSdorf; z) f Ack. Wesen-Triesch, hinter dem Hof Halbersdorf; 6) 
6R. Land um den Hof Halbersdorf herum; und 7) 73 Ack. 11 Rut. Waldung vom 
Echnelröder Wege bis an den Herrschaftlichen Wald der Classedach geuannt, und auf der an 
dern Seite der Oeste bis an den Günsteröder Pfad gehend. Schuldenhalber öffentlich und an 
den Meistbietenden gegen baare Zahlung verkauft werden, und ist darz» Terminus Licitationîs 
auf Montag den 28ten Febr. k. I. bestimmt worden. Diejenigen nun, welche Lust baden, 
diese- Guth zu kaufen, können sich in pr-elixo Vormittags 9 Uhr, auf hiesigem Rachhaus ein- 
findm, ihre Gebote thun, und den Zuschlag darauf erwarten. Spangenberg am zten Dec. 
1790. 8ürftl. Hess. Stadtgericht das. wangemann. Lh. Ludwig, zeit. Consul. 1 
11) Auf das hinter dem Rathhause, vhnwett dem Markt gelegene Haus Nr. 805. welches zu al 
len Bequemlichkeiten eingerichtet, aus 4 Stuben, davon 2 schön tapezirt, ic> Kammern, 
3 Küchen, getäfelten Boden, gewölbten Keller, Hofraum, Holz schoppen, Schweinestall, 
Kohlen-und Strohbehälter bestehet, sind azoo Rthlr. Kassewehrung geboten, diejenigen so éfn 
mehreres zu geben gesonnen, belieben sich fordersamst bey dem Eigrnthümrr zu melden. 
Ir) Folgende dahier zu Bischhausen gelegene, dem Einwohner Johannes Schreiber und si rer 
Ehefran zugedörige Grundstücke, sollen Schuldeohalder, Mitwochen den azten Februar künfti 
gen Jabrs, Vormittags von 9 bis ra Uhr, vor Amt zu Bischhausrn versteigert werden, als: 
i) ein Wohnhaus an Peter Schellhas gelegen; 2) ein Nebengebäude nebst Scheuer; 3) 
L Ack. ê Rut. Garten beym Hau-, und 4) è Ack. 2 Rut. Gemeindetbei!, zwischen Androas 
Krück und George Karges. Die^e Grundstücke find sämtlich gnädigster H rrschaft dienst- ziris- 
und beym Verkauf mit 10 vom hundert lehn bar. Die Gebote werden nur auf baare Zahlung, 
in Hessen »Kasse-Mehrung angenommen. Bischhausrn am Uten December 1790. 
8. 6* Amt alhier. wiikeriS. 
iz) Montags den riten Febr. k.J. soll ausgeklagter Schuldenhalber, das desJohannJostBlums 
Erben dahier zuständige Wohnbaus benebst Zubehör, so wie so ches der Johann Jost Blum 
besessen hat, öffentlich an den Meistbietenden versteigert werden: Kauflustige können sich dem 
nach in diesem Termin einfinden, ihre Gebote thun, und der Meistbietende nach Befinden de- 
Zuschlags gewärtigen. Gudensberg am 7ten December 1790. 
Bürgermeister und Ratb. Neubert. 
14) Es sollen nachstehende - bmen Erben des Einwohners George Dieterich Koch zu Kalben ge 
hörige und daselbst gelegene Grundstücke, als: r) 1 Wohnhaus, so oben im Dorfe in ber Stras 
se, zwischen HanS Henrich Butterweck und Andreas Schefers Erben gelegen; r) Ack. Erd 
land an der Meimbresser Höhe, an Ludwig Kanugieser gelegen; 3) è Ack. über dem Ehrster- 
Wrge, an Jacob Grille hergelegen; 4) è Ack. zwischm dem Dörrbcrger- und H-eger-Wege, 
an Ludwig Kanngieser, und 5) iè Ack. an der großen Grathhöhe, an Johann George Ruckenbiels 
Witwe gelegen, vor Amt zu Grebenstein den 2*. Februar nächstkünfrtg- öffentlich an die Meist 
bietende gegen baare Zahlung verkauft werden. Welches zu dem Ende hiermit öffentlich be 
kannt gemacht wird, damit diejenige, welche diese Stücke entweder zu kaufen willens sind, oder 
rechtliche Ansprüche daran zu haben vermeynen, sich ersagten Tages de- Vormittags um 10 Uhr 
am bestimmten Orte einfinden, ihre Gebote und Nothdurft ad Protocollum vorstellen/ und so- ? 
dann das «eitere erwarten mögen. Hofgeismar den uten December 179s. 
8ürstl. Hess Amt Grebenstein. Gösse«. IS)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.