Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

» 
n 
er 
m 
ln 
». 
»- 
er 
e, 
n. 
y- 
er 
>U 
m 
in 
»V 
in 
9» 
», 
es 
m 
er 
-, 
'st 
be 
-, 
de 
ir 
re 
Grück^ Zu vennielhen. 7- 
fe) In der oberssen Iakobtstraße Nr.-40. 2 Treppen hoch, eine St uve, zwey Kammern, eine 
Küche und Platz für Holz. 
öz») Bey dem Gürtlermeister Forstmann auf dem Markt, L Logis; desgleichen auf dem Grabe«» 
nicht weit vom Schloß, auch ein LogiS: wer dazu Lust hat, kan sich bey Obengenannten melden. 
70) Vor dem Köllnischrnthor in der neuen Allee, ein Garten mit einem Häuschen; in der Mar 
tinistraße Nr. 70. ist Nachricht zu haben. 
71) 3 n der Schloßstraße, nahe bey der Hohenthorstraße, in Nr. 410. i Stube, - Kammer«, 
1 Küche; auf Ostern. 
7») In der EUsadetherstraße in Nr. rio. zwey Treppen hoch, i Stube, 2 Kammer», Küche, 
verschlossenen Keller und Boden: auf Ostern. 
73 ) In der Fischgaffe bey dem Bäckermeister Uloth in der rten Etage Stube, Kammer, Küche, 
Holzkammer, und können noch zwey Kammern dabey gegeben werden. 
74) In der Druselgasse in Nr. 299. Stube, Kammer, Küche und Keller, mit- oder ohne Men- 
beln: auch auf dem HauSerden und eine Treppe hoch, sogleich. Bey dem Schneidermstr. Wit- 
tich oder ehemalize Wagnerin, ist sich zu melden. 
75 ) In d-r Landreeischen Erben Behausung auf der Oberneustadt gegen dem Meßhause über, im 
Hinterhause in der 2ten Etage, 1 Stube und Küche; noch in derselben Etage 1 Stube, Kam 
mer und Küche. 
7b) Auf dem Gouvernementsplatz in Rr. 48. ein Logis mit Meubeln; sogleich. 
77) Inder untersten Johannesstraße in Nr. 774. hintenan- zwey kleine Logis, jede- bestqhet 
aus 1 Stube, Kammer und Küche. 
78) Bey der Frau Wittichen in der untersten Johannesstraße ein Logis mit Meubeln, benebft 
einer Kammer für einen Bedienten ; sogleich oder Ende des Monaths. 
79) In des Metzgermeister Schröder-Hause in der untersten Jakoböstraße im Hinterhau- in der 
ersten Etage Stube, Kammer und Küche; auf Ostern. 
Lo) In der Martinistraße Nr. 77. geräumliche Stallung für Pferde und dazu nöthige Four-ge- 
bodens; auch kan auf Verlangen eine Stube und Küche für den Knecht dabey gegeben «erden; 
sogleich oder auf Ostern. 
81) In derselben Straße Nr. 56. ein Logis, besteht in 2 Stuben, wovon eine auf der Erbe, 
vornheraus, die andere hintenan-, 2 Kammern und Küche; auf Ostern. 
$2) Auf der Oberneustadt in der .Frankfurterstraße, vhnweit dem Friedrichsplatz in Nr. 17. ein 
Logis, welches gar wohl für einen Feuer- und Holzarbeiter, als auch für jeden andern Hand 
werker sehr schicklich ist, beysammen, oder einzeln; sogleich oder ans Ostern. 
LZ) Bey dem Sch vffermeister Kocheudvrfer in der Schloßstraße Nr. 166, Stube, Kammer und 
Küche; auf Ostern. 
84) In der obersten Johannisfiraße, nahe beym Gouvernementsplatz, in Nr. Z20. ein Logis mit 
Meubeln für einen ledigen Herrn, Monathlich, Anfang- Februar. 
85) Bey dem Metzgermsir. Franz Sänger vor dem Zeughause Nr. 839. da- unterste Logis, und 
eins eine Treppe doch; sogleich oder auf Ostern. 
86) Ein Garten auf dem Müncheberg, am Holzmagazin gelegen, mit guten Obfibäumen und 
einem Gartenhause verfthen. 
87) In der Diovysienstraße Nr. 119. ein Logis vornheraus Z Treppen hoch, besteht in einer 
räumlichen Stube, Kammer und Küche, auf Ostern; und daselbst noch ein Logiö im Hinter 
hanse, sogleich oder auf Ostern. 
88) Bey dem Sattlermeister Schäfer bey der großen Kirche, imHlnterhavsesStuben, i Kammer, 
und kleinen Boden; im Vorderhause eine Stube, welche der Schreinerrnstr. Götte zur Werk 
statt hat, einzeln vder heysammen; «»-Ostern,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.