Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

f 4 < Stücks 
Zu vermieden. 
77 
age- zs) Bey dem Bäckermeister Wentzel vok der Schlacht- z Logis; eins auf Ostern , zwey kön. 
»cbrt! nen glckch bezogen werden. 
' 3t) Beym Schumachermftr. Schild hinter dem Judenbrunnen in Nr. 79z. die unterste- oder 
die dritte Etage; auf Ostern. 
e'i zr) Auf dem Brink in der Witwe Alsfelden Behausung ein Logis; sogleich oder ans Ostern. 
'üls $3) In des verstorbenen Dtadtzimmermeister Arends Behausung in der Carls asrrftraße rLogs- 
menter in der untersten Etage, welche aus - Stuben, 4 Kammern, 2 Küchen und Keller be 
stehen, einzeln oder beysammen; auf Ostern. 
At> In der obersten Kasernenstraße in der Witwe Umdachin Behausung die untere Etage, be 
stehet in einer Stube und Küche, und hintenaus noch eine Stube brncbst 5 Boden, 1 Kuh- 
Holz» und Schweinestall, wie auch einen trockenen Keller; auf Ostern. 
35) In der untersten Kasernenstraße, in Mollets Behausung vornheraus in der zweyten 
Etage, Stube, Kammer und Küche; sogleich oder auf Ostern. 
z 6 ) In der obersten Iacodsstraße bey dem Kramer TÜßmann ein Logis; sogleich oder aufOstern. 
37) In der Carlshaverstraße Nr. 42z. eine Stube und Kammer. Bey dem Bierbrauer Eonrad 
Ranspach ist Nachricht zu erhalten. 
38) In der Dionysienstraßs Nr. 86. ein Logis unten auf der Erde', Stube, Kammer, Küche, ei 
nen halben Keller und Schweinestall; aufOstern. 
3y) In der untersten Jakobsftraßen Ecke, nabe vordem Schloß, in Nr. 547. einen großen Laden, ss 
sich zur Specerey-Handlung sehr gut schickt, eine Stube und Küche; desgleichen in der ersten 
Etage eine Stube, zwey Kammern nebst Küche, nicht weniger eine Kammer auf dem Boden, 
wie auch einen großen gewölbten Keller, einzeln oder beysammen; auf Ostern. 
40) In der Schloßstraße Nr. 392. l Smbe, 2 Kammern, Küche und Platz für Holz; sogleich 
oder auf Ostern. 
41) Bey dem Schneidermeister Löber «in Logiment, sogleich oder aufOstern. 
42) In der obersten Petrisiraße ein Logis, besteht in einer Stube, zwey Kammern und Küche. 
Der Glasermeister Frölich glbt Nachricht davon. 
43) An der Schl^ßstraße Nr. 410. bey dem Schretnermeister Schuwirth ein Logis drey Treppen 
hoG, besteht aus einer Stube und Küche; auf Ostern. 
44) Ein in der Carlöftraße Nr. 6r. gelegenes, für eine Herrschaft bequemes Haus, mit Stallung von 
8 Pferden, ganz oder Eragenweise. 
45) Bey der Wi-we Schmidt auf der Oberneustadt im Hinterhause eine Treppeihoch, i Stube, 
2 Kammern, ein Pferdestall und Heuboden; sogleich. 
46) In der obersten Iakobsstraße, in Nr. 261. ein Logis in der ersten Etage, bestehet in einer 
Stube, Kammer, Küche und Plaz für Ho'z zu legen und etwas von dem Keller; sogleich oder 
auf Ostern. 
47) In der Paulistraße Nr. 529. e'n Logis, bestehend in einer großen geräumigen Stube, 2 Äanu 
mern, sämtlich gemalt, nebst Holzplatz, mit ober ohne Meudeln, sogleich. Desgleichen r Logis in 
der obersten Kasern enstraße, eine Treppe hoch, bestehend aus-Stube, 2 Kammern, Schweine 
stall, verschlossenen Keller und Holzplatz. Das nähere ist beym Eigenthümer, in Nr. 529. zu 
erfahren. 
48) In der 2ken Etage des ehemaligen alten Rathhauses, oder ans der Schirne, Stube, Kammer, 
Küche und Boden, sogleich; sodann das von dem Kaufmann Bähr bewohnte Logis, bestehend 
in Kramladen, g Stuben, z Kammern, 2 Küchen, Keller und Boden rc. nicht weniger das von 
dem Perükenmächer Wittich bewohnte Logis, bestehend in g Stuben, 4 Kammern, i Küche und 
Keller, und zwar beyde leztere Logis zu Ostern. Liedhabere haben sich bey der Stadtkämme- 
rey zu melden. 
49) In-er Oorotheenstraße bey dem Garde du Corps-Platz, beydem Quartier-Commissar. Pflock, 
in der Zten Etage, eine Stube, Kammer und verschlossene Küche, wie auch auf dem Hofe ein 
'* 2 S Schwei- 
n 
für 
unS 
auf 
txh, 
Stü 
ter- 
olz, 
r. 
ger 
übt 
?rri. 
au- 
gs- 
stert 
in 
der 
ich. 
ep« 
ind 
3 oa 
>tz, 
che 
>eu 
be 
im 
be 
be,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.