Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

Grückrch» 
Au Vermiethem 
» 5-3 
z) DaS Dom Cosrsd Harle zu Niedrrvorschütz, Amt- Felsberg, zekchero Gefahrene derFürstL 
Universitär Marburg zustän dige Lehnguth, so vermöge Saa'buchs derVsgkey Fritzla» 47^ 
in der Hofreyde, die mrt Haus, Scheure und Stallung bebauet, und zwey Hufen Landes, r 
Wiesen und Garten, r wovon bieStückzahl nach dem Steuerbuch in TennttwLicitationis vor 
gelegt werden foä bestehet: soll aufHochfüeii!. Universität - Administration--Comm sston z» 
Marburg Befehl vom 29:0« May -792, ausgebotcn, gegen Bezahlung der Rückstände und «i» * 
neu höhern jährlichen Zins zu anderwritem Lehn übertragen werden. Derjenige nun . der fo- 
thanes Lehnguth zu erstehen gewillet, kan sich Donnerötags den I7ren Juntus d. I. in des 
Greben Bachmann z« Niedrrvorschütz Behausung früh Morgens 9 Uhr einfinden, wegen sei 
ner Vermögen--Umstände, und daß er der Landwirchschaft kundig, mithin dem Gnthe vorz»-^ 
- stehen im Stande, gerichtliche Attestate vorzeigen, die Condilione« vernehmen, sein Gebot 
thu», und dem Befinden nach des Zuschlags gewärtigen. Gudensbergden Ziten May 1790» 
h) Auf Ansuchen derer über Johannes Pfeiffer in Etrerl-agen bestellten Curatoren, solle» 
des Curanden sämtliche Jmmobilflücke, nebst der Brennerey, öffentlich an den Meistbietende» 
verpachtet werben, worzu auf den arten dieses Monats Termin auf hiesigem Fürst!. Landge« 
richt anderahmt ist: Diejenige, welche das ein oder das andere zu pachten gesonnen, könne» 
i sich sodann zur gewöhnlichen Gerichtözeit einfindm, die Bedingungen vernehmen, ihr Gebot 
thun, und da- weitere erwarteu. Cassel den 5. Jun. 1790. $♦ H. Landgenchr. Dk. Victor. 
I) In Dermlethung de- vom P'anteur Runge bewohnten Herrschaftlichen Haus,s, nebst hem da 
hinter gelegenen Garten in der Weissensteiner Vorstadt, ist Termin auf Montag den rgtetr 
dieses anberabmt worden: eS können sich also diejenige , welche selbiges zu miethen willenS 
find, ermeldrten Tages, Vormickags um n Ubr, auf Fürst!. Ober-Renth-Kammer einsinden 
: ihr Gebot thun, und das weitere erwarten. Cassel den rtrn Junti 1790. * 
Aus 8 ürstl. Ober - Renrh - Lämmer 
-) Bey dem Bandermetster Böttger in der Elifabetherstraße rLogimenter, bestehn in Stube- 
.. Kammer und Küche, sogleich oder Johanni. v . ' 
3) In des Goldfabrttant Wagners Eckdehausung, dem Fürst!. Meßhause gegen über, die belEtaae 
nebst Stallung, so biShero der Herr Kammerherr von Gilsa brwohnen. - . <* 
h) Auf dem Gouvernementsplatz, bey dem Kaufmann Emmermann die unterste Etage beste, 
hend aus vier Stuben, inclusive dem Laden, wovon zwey tapezirt, und zwey auf die Wand 
gemalt, zwey Kammern, Küche, Keller, Holzstall, Abtritt und Balkenkeller. 
Z) In Nr. 753 - Zwischen dem Lohgerber Heinemann und dem alten Pofthaus, in der zweyte« 
Etage eine Treppe hoch, z Stuben, 2 Kammern, i Küche, 1 Kammer auf dem Boden und 
rin Verschlagkeller; auf Johauni oder Michaeli. Weitere Nachricht ist in der Münze be» de« 
Msdzschmitd zu erfahren. , : , • vy 
ö) Auf dem Gouvernementsplatz kn Nr. 48. verschiedene LogiS, mit und ohne Meubeln 
7) In der obersten Brufelgasse in dem gewesenen Dietertchschen Hause, in der dritten Etaae 
ein Logis, besteht in Stube, Kammer, Küche uud Platz für Holz, mit oder ohne Meubeln' 
: sogleich oder auf Johanni. ■ * * 
8) In der Dionysienstraße, Nr. 101. im Hinterhau- r Stube, z Kammer» und tt« nin. 
Ochs, UüiversirätS - Vogt zu Fritzlar. 
Zu vermiethen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.