Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

fit Verkauf vsn Grundstücken^ Stückt-4 
S7) ES soll in dem auf Donnerstag den ZtenJulti schiersküoftig anberaumten Terfliin, des Sol 
dat Kochs Behausung achter in der Unterneustadt in der Magda'enenstraße, zwischen dem Maul- 
wurssfänger Doll und Witwe Vaupel gelegen, öffentlich an den Meistbietenden verkauft wer- 
' den: Kauflustige können sich an besagten Lage vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher früher 
Gerichtözeit angeben, ihre Gebote thun, und der Meistbietende nach Befinden das weitere er 
warten. Cassel den »7ten April 1790. 
kr Comnüffione Senatus.. L. Bocb, Stadt * Secretarius. 
Ag) Es ist zum Lffent'ichen, wtewvbl freywilltgen Verkauf des Schreine: meister Vötgers Witwe 
und Kinder gemeinschaftlichen Behausung alhier in der Paulistraße, zwischen dem Juden 
Goldfchmtdt und Juden Itzig Meyer gelegen nach von dem majorennen Bö gerschen Sohn ge* 
' fchehener Berufung zur Vertheilung, Termin auf Donnerstag den htrnJul bestimmt: Kauf- 
' lustige können sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher früher Gerichtszeit an 
geben, ihre Gebote thun, und das weitere erwarten.' Cassel den 27ten April 1790. 
Ex Commiffione Senatus. H. L. Bock. Stadt-Secretarius. 
Es soll deS Kramer Götte« Behausung alhier in der Schloßstraße, zwischen dem Schneider- 
' meister Löber und Kupferschmidt Axt gelegen, in dem auf Donnerstag den 8ten Ink. fchiers« 
künftig anberaumten Termin von Gerichtswegen öffentlich an den Meistbietenden verkauft 
' werden: Kauflüst-ge können sich am besagten Tage vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher 
, früher GerichtsZeit angeben, ihre Gebote thun, und der Meistbietende nach Befinden die Ad- 
judieatton erwarten. Cassel den r7ten April ,790. : 
Ex Commiffione Senatus, H L. Boch, Stadt-Seeretan'ns. 
^0) Es soll in dem auf Donnerstag den 8ten Julius fchierskünftig anberaumten Termin des 
SchloffermeisterS Schaubs Behausung alhier in der Earlshaverstraße, zwischen des Schutzju» 
' den Rüden Levi Witwe, und dem Fubrmann Holle gelegen, öffentlich an den Meistbietenden 
Herkauft werden: Kauflustige können sich an besagtem Tage vor hiesigem Stadtgericht zu ge- 
. wöhnltcher früher Gerichtszeit angeben, ihre Gebote thun, und der Meistbietende nach Be 
enden bas wettere erwarten. Cassel den r7ten April 1790. 
' Ex Commiffione Senatus. ik. Bock, Stadt -Secretarius. 
Hl) Es sollen des Johann Christoph Schwartz und dessen Ehefrau zu Wenigenhasungen nachbe« 
' meldte Grundstücke, nemltch: 1) i Acker Land beym Goldhügel, an Martin Tripp; -) Z Ack. 
im Lohfeld, an Christoph Vettings Rek.; z) ^Ack. Krautgarten auf demForst, anJvhanne- 
Schwartz, und 4) Z Ack. Baumgarten beym Hause, an HanS Martin Kunrweg gelegen, 
ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun daranf bieten will, der 
kan sich in dem auf den z i ten May bestimmten Licitationö - Termin auf hiesigem Landgericht 
* v «»geben. Cassel den löten März 179c». 
Verpacht- und Vererbleihungen. 
j) Die bey Bischsfrobe gelegene- ganz neu aufgebauete und mit denen zum Mahlen nö hkaeri Ge» 
rathschaften versehene Mühle, soll von Michaelisrag 1790 anderweitig verpachtet oder v re h 
leyht werden. Wer nun diese Mühle auf ein- oder die andere Art »u übernehmen Lust Hst, 
kan sich in hiesiger Fürst!. Rentherey, zwischen hier und Eude des Monats Junius, bey mir 
einsinken daraus bieten, und nach Befinden deS Anschlags gewärtigen. Spangenberg au» 
2gten April 1790. Israel. 
*) Es soll zu anderweiter Verpachtung der herrschaftlichen auS zwey Mahlgängen bestehende» 
Mühle zu Wahlershausen, et« nochmaliger Licitationö-Termin, MovtagS den Iltende-Iau- 
fenden Monats May, auf Fnrstk. Ober-Renth-Kammer abgehalten werden; welches zu dem 
Ende hierdurch bekannt gemacht wird, damit diejenige, welche zu dieser Mühlen - Pacht Lust 
f habe», auch des Mühlenwefens kundig und Cantion zn leisten im Stande find, fich alödan» 
-mit
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.