Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

Stück!-. Verkauf von Grundstücken^. qrl 
-l) Nachdem auf die auf hiesiger Oderneusiadt in der Frankfurter Straße, , zw?scheu Len Ra* 
chenbeckerschen Erben und dem WetSdindermetster Waßmuth belegene Rivalierfche Behausung 
Lis dahin 4oeo Rthlr. geboren; dieses Gebot aber nicht annehmlich befunden, und dahero ein 
abermaliger Terminus LicitativniS auf den 19. May, worinn mit sothanem bereits geschehenen 
Gebot der Anfang gemacht werden soll, anberaumt worden: Als wird solches denen Kauflusti 
gen des Endes hierdurch bekannt gemacht, um eksagren Tages auf Fürst!. Regierung zu ge 
wöhnlicher Gerichtszeit sich einzufinden, ihr weiteres Gebot zu Protokoll zu thun, und sodann 
des Zuschlags zu gewärtigen. Cassel den 21. April 1790 . 
B. W. Rüppell, Vig. Commiss. 
4 z) In SchulbforderungS - Sachen des hiesigen Hospitals, soll das dem Bürger und Ackermann 
Johannes Vilmar achter zustehende Wohnhaus und Hofreyde in der Jmmenhauser Straße, 
an Conrad Kackell gelegen, öffentlich au den Meistbietenden gegen baare Bezahlung verkauft 
werden, und stehet dazu Terminus Licitationis auf Montag den alten Inn. näcdstkünftig an- 
berühmt. Es wird des Endes solches öffentlich bekannt gemacht, damit diejenige, weiche die 
ses Haus und Zubehör zn kaufen willens sind, oder rechtliche Ansprüche daran zu haben ver- 
meynen, sich besagten Tages um roUhr, auf dem hiesigen RathhauS vhnfehlbar einfinden ^ 
bieten und ihre Nolhdurft respective wahren, darauf aber sowohl gegen das höchste Gebor de» 
Zuschlag nach Befinden, a's recht!. Erkenntniß erwarten können. Grebenstein den lzten April 
1790. Fürst!. Stadtgericht hiers. Gössell. Deichmann. 
rz) Auf wiederholtes Nachsuchen der Frau Generalin Schmidtin zu Rotenburg, sollen die dem 
Johanne-SolmS und dessen Ehefrauen zu Hattenbach bis dahin zuständig gewesene Güther, 
«n Haus, Scheuer, Stallung und Garten im Termin Donnerstag den i7ten Inn. öffentlich 
an den Meistbietenden verkauft werden. Diejenigen also, welche diese Güther zu erstehen ge» 
founen seyn mögten, können sich i" prxfixo Vormittags von 9 bi- 12 Uhr, bey hiesigem Amt 
einfindm, bieten, und der Meistbietende sich nach Befinden des Zuschlags erwärtigen. Nte- 
bernaula den rgten April 1790. Auv Fürst!. Justiz-Amt allhier. 
*4) ES soll des weil. Samuel Müllers und dessen Ebesrauen zu Ippinghausen { Spase Stadt- 
land, so in folgenden Stücken bestehet, als: â Ack. beym Zollstock, an Johann Henrich Wertes, 
LZ Ack. vorm Busch, am Hospitalslande; rj Ack. im Köttelfelde aufjben Fraseweg stoßend., 
an Johannes Herd; j Ack. in der Birgelgrund, an Johann Valentin KleinhanS Erben"; 
\ Ack. daselbst, an Joh. Henrich Werths; i Ack. Wiese bey DinremannS Mühle, an Jo 
hannes Buchmann; î Ack. Wiese aufJcklenwiese, an Joh. Henrich Neubauer gelegen, im 
Termin, Mitwochens den szten Inn. d.J. an den Meistbietenden verkauft werden. Wer also 
hieran etwas zu fordern, oder darauf zu bieten gesonnen, hat sich alsdann zu gewöhnlicher 
Vormittagszett um y Uhr, vor hiesigem Stadtgericht einzufiuben, und nach vorgestellter Noth 
durst und Geboten, das weitere zu erwarten. Wolfhagen den yten April 1790. 
Fürst!. Hess Stadtgericht dasclbsten. 
-z) Ausgeklagter Schnldenhalher, soll bas dem Adolph Staufenberg und dessen Ehefrau dahier, 
zugehörige Wohnhaus samt Hofreyde, Scheuer, Stallung uvd Garten, an Henrich Fischer 
gelegen, öffentlich und au den Meistbietenden gegen baare edictmüßge Zahlung verkauft wer 
be«, und ist hierzu Terminus-Lieitationis auf Montag den zten Julit dieses Jahrs auberahmt r 
Kauflustige können sich in prxSro, Morgens 9 Uhr, vor dem hiesigen hochadeltchen Gericht 
«iufinden, ihr Gebot thun, und des Zuschlags nach Befinden gewärtige». Wommen de» 
»rten April 1790. Adettch von Lindauisches Gericht. Otto. 
SÜ) Es sollen der Gerdruth Elisabeth Ledderhosi» zu Burghasungen , nachbemelbte Grundstücke, 
vemlich: 1) ZAck. Land auf der hintersten Loh und George Höltzers Rel. und Johann Wil 
helm Givse gelegen; r) l Ack. vorm Weinberge, zwischen Johannes Friederich und Johamr 
Adam Möller gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun 
darauf bieten will, der kan sich in dem auf den -oten Jun. bestimmten Licitation-, Termin 
au/ hiesigem Landgericht angeben. Cassel den '19ten April i 79 °» 
■ Sit ,7)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.