Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

Stüêk L 7 * 
Verkauf von Gründstüà 
m 
rS) Nach-m: Andreas Schaub, zu Epterode , die, durch absterben seiner Ettern gnädigster Herr» 
schuft erschienene Laudrmial-Geldern, von fernen in und vor Epterode gelegenen Gülhern noch 
zur Zeit nicht abzuführen vermögt hat, vielmehr nöthig seyn will, einen anderen Lehnsmann 
zu suchen, der sowohl da- Laudemium abzuführen, als auch künftig denen Güthern gehörig 
vorzustehen im Starde sey; so ist Termin zu deren Verkauf an dev Meistbietenden auf Dien- 
tag den lZten Jun. d. I. dergestalt auderahmt, daß alsdann diejenige, die solche Güther als 
künftige Lehnvträger an sich zu bringen Lust haben, auf hiesiger im Kloster Wilhrlmt befind 
lichen'Amtsstube, von früh ls dis t2 Uhr erscheinen, ihre Gebote thun, und nach Befinden 
des Zuschlags gegen baare Zahlung von Kauf« und Lehngelde gewärtigen. Zugleich werden 
sämtliche Schaubische Creditores citirt, an beziehlten Tag, Strrnbe und Ort so gewiß za er 
scheinen, und dasjenige, was sie an ersagtcn Güther« zu forderen haben, zu liquidiren, auch 
sonst ihre allem baldige Nothdurft zu wahren, als gewiß fie sonst weiter nicht damit gehört 
werden sollen und können. Die zu veräußernde Grundstücke sind folgende : i) Haus und Hof 
mit zugehörigen Gebäuden und Gemeinde Nutzen, auch £ Acker ichRut. Garten in Epirrrde, 
zwischen Johann George Meyer und Anton Rösing gelegen, und Fol. Steuer -Ealast. rgß. be 
schrieben, welches im Köthersitz, und wovon Monatlich z Alb. g Hkr. Contribution, sodann 
jährlich l Rauchhuhn, lRthlr.Erd- und Grundzins, mit dem gewöhnlichen Dienst, bey Adr 
sterben des HauSvaterS aber das beste Haupt, unv bey jedesmahliger Abänderung des Eigrn- 
thümees der late Pfennig des Werths xro Laudemio abgegeben werden muß. 2) eine halbe 
Hufe Rückeröder Lehnland, so aus 2/^ Acker Wiesen und rzZ Acker chRut. Land bestehet, wie 
die im Steuer-Catast. Fol. 146. seq. beschrieben sind, und wovon Monatlich 4Mb. n Hlr. 
Conttibntion, sodann jährlich itAlb. 6 Hlr. Erd- und Grundzins, der Acker-Dienst, ZHahn, 
7 »Ey, 3 Malter Hafer Witzrnhäaser Maas,, r Mrhe Hafer Cassel.Maas, £ Tag Wolle abzu- 
' schneiden, gethan und gegeben, bey jedesmahliger Abändern«- des EigenthümerS auch der 
rote Pfennig des Werthes pro laudemio entrichtet, und so oft der Lehnsherr oder LehnSträger 
verändert wird, neueLehen undBerbriefnng auszelöftt werden muß. Wer also diese Grund 
stücke an fich zu bringe» Lust hat, kan an obbesagtem Tage, Stunde und Ort erscheinen, und 
. deö Zuschlags auf das Meistbietende gegen baare Zahlung gewärtigen. Witzrnhausen denyten 
April 1790. 5 >A. V-gtep Rückerode Gerichtswegen. J«L. Motz. 
,7) Donnerstags den i7ten Junius dieses Jahrs, sollen folgende dem Johann George Hoßen, zu 
HerlmgShausen, zugehörige Erbstücke, als: i) Z Acker im kleinen obern Holze, an Johann 
Martin Hoßen und Johann Henrich Flörken; r) \ Ack. in den Wanneichen, an Johannes 
k Hornschu und David Nenzen, und 3) Z Ack. Wiese , die kleine Hungerw?esr genannt, an der 
Gemeinde Weide, und Johann Conrad Thielen gelegen, von Amtswegen m den Metstbie- 
•• tenden verkauft werden. Wer daS eine oder andere davon zu erstehen oder in Anspruch za 
nehmen gesonnen, hat sich alsdann an gewöhnlicher Genchtsftelle zeitig einzufinden,' uvd daS 
-i Nöthige zu wahren, oder zu gewärtigen, baß darauf hernach nicht mehr Rücksicht genommen 
werde. Breuna den yten April 1790. I. L. Lornemann, vom Malsburgifcher Amtmann. 
,8) Donnerstags den achten Junius des gegenwärtigen Jahres, sollen folgende dem George Losen 
dem mittlern zu Niederelsungen zugehörige Erbländereyen, als: i) r Acker auf dem Lehnfelde, 
* an Io bann George Löwcvstei«; r) £ Ack. in den süßen SchmiLen, zwischen Philip Ganten 
und Jodannes Gießelmann gelegen, von Amtsweqen au den Meistbielende» verkauft werden. 
- Wer eins oder das andere zu erstehen o-er in Anspruch zu nehmen geftnam, kan fich alsdann 
zu gewöhnlicher GerichtSstundc ernfindea und daS Nöchige wahren/ widrigenfalls rin solcher 
zu gewärtigen hat , daß auf ihn nachher kerne Rücksicht genommen werde- Breuna den izre» 
. SM D7yo. 2 L.Rornemann, von MalSborgischer Amtmann, 
ly) Es soll des Christoph Schuwirth und dessen Ehefrau zvm Dörnberg, ihr r£Ack. ErVwiefe 
vorm Hohenstein- an George'Schuwirth, £Ack. Erbland beym Much ', an Johannes Ulrich, 
«nd Z Ack. btto imHrrbstthal, an Jost Henrich Wern-ck gelegen, «vL^v an den Metstbittendea 
-ffent-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.