Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

Stück 16 , 
Verkauf von Grundstücken' - 
nebst â Hufe Land, exofficîo an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer «un darauf 
bieten will, der kan sich in dem auf den arten Jun. bestimmten Licitations «Termin, auf hiesi 
gem Landgericht angeben. Cassel den i6ken März 1790. 
8 ) Es soll zum Verkauf, der dem hiesigen Waisenhaus vom Einwohner Jost Henrich'Landgrebe 
- zu Harleshausen, vermöge adjud. Bescheids vom löten April 178» zuerkannten Grundstücke, 
als: 1) ein Acker Erbland auf dem rothen Berge, an Ludewig Wimmel; 2) iZAck. auf dem 
Mondschein, an Johannes Homburg; 3) Z Ack. daselbst an vorigen, und 4) zAck.aufdem 
Ronncfeld, an Nikolaus Kersten gelegen, ein nochmaliger Termin, Montags den 19. nächst- 
künftigen Monats April, im hiesigen Waisenhaus abgehalten werden. Kaufliebhaber wollen sich 
demnach ersagten Tages, des Morgens gegen y Uhr dahier einfinden, darauf bieten, und nach 
eingeholter Aprobativn des Zuschlags gewärtigen. Cassel den raten März 1790. 
Aus Fürst!» Waisenhaus « Direction. 
9) ES sollen nachbeschriebene, des Einwohner Wilhelm Dalwtg und dessen Ehefrau zu Breidenbach 
zugehörigein und vor Breidenbach gelegene Güther, als: i) ein Wohnhaus samt Scheuer und 
Stallung, nebst dem dahinter gelegenen Garten, zwischen dem Schutzjuden Moses Benjamin, und 
Johann GeorgeJckler gelegen, und 2) ein halb Lehn an Ländereyen und Wiesen, wozu gehöret, a) 
zwey Ack. Land auf dem Sand, an Johann Henrich Eckhard und Joh. Hermann Siebert gelegen; 
b) ein Ack. dito am Niedensteiner Wege, an Johann George Schmid uvd Joh. Henrich Momburg 
gelegen; c) drey Ack. dito auf der Struth, an Valentin Halberstadt und der Landstraße; d) 
ein Ack. dito auf der Kothwelle, an Joh. Henrich Eulner und Joh. Daniel Ursprung; c)zwey 
Ack. dito daselbsten, an Johannes Schweinebrade und der Landstraße; 5 ) ein Ack. Land auf 
der rothe Erde, an Johannes Fincke und der Martinhagener Grenze gelegen; g) sechs Ack. 
btto, am Ehlschen Wege, an Johannes Krafts Rel. und seinem Garten; h) ein Ack. Land 
bey der Emsmühle, an Joh. Martin Schweinebraden und Sanbischen Wege; i) vier Ack. 
dito am Sandischen Wege und dem Fußpfade; k) zwey Ack. dito auf der Heyde, an Johann 
George Goßmann und Johannes Koch; l) ein Triesch am Hopfenberge, an Johannes Koch 
und dem Wege; m) eine Wiese, die Hahnbuchswiese genannt, zu 6 Ack. groß, an Henrich 
Eubels Erben; n) eine dito, die Schluttewiese zu 2 Ack. groß, an Philip Gödel und der 
Schluttegasse; 0) eine btto, die Creuzwieft, zu 3 Ack. groß, an Conrad Meister und dem 
Wasser; p) ein Garten am Niedensteiner Wege, an Joh. George Goßmann und dem Wege; 
q) ein Wiesenplatz am Ehlschen Wege, an ihm selbst und Joh. George Reuther gelegen; öffent 
lich und an den Meistbietenden ex officio verkauft werden, und ist hierzu Terminus Licita- 
tionis auf den io^en May d. I. bestimmt: Diejenigen nun, so Lust haben, sothane Güther zu 
kaufen, können sich besagten Tags des Morgens von 9 bis 12 Uhr, vor hiesigem Gerichte etn- 
finden, ihr Gebot thun, und nach Befinden der Adjudication gewärtigen. Hoof den 27.Frbr. 
1790. Adel, von Dalwigksches Gesamt-Gericht Hierselbsten. LtRrug. 
ro) Es soll das dem Einwohner Johann George Wiegand zu Breidenbach, zugehörige in Brei 
denbach, zwischen dem Schutzjuden Samuel Ploch und Johannes Fincke gelegene Wohnhaus, 
öffentlich und an den Meinftbietenden ex officio verkauft werden, und ist hierzu Terminus Li- 
citationis auf den lotenMay d.J. bestimmt: Diejenigen nun, so Luft haben, sothanes Wohn- 
baus zu kaufen, können sich an besagtem Tage des Morgens von 9 bis 12 Uhr, vor hiesigem 
Gerichte einfinden, ihr Gebot thun, und nach Befinden der Adjudication gewärtigen. Hoof 
den 27. Febr. 1790. Adel, von Dalwigksches Gesamt-Gericht Hierselbsten. Lt.Lrug. 
xi) Rachbemeldete dem Elias Seitz zu Epterode Hundelshausischen Gerichts, zugehörige Grund 
stücke, als: 1) eia Wohnhaus zwischen George PeterOetzel und Franz Göbels Rel.; 2) ZAck. 
. darhinter gelesener Garten; s) noch ein Garten /^Ack. sZRut. haltend im Dorfe gelegen, 
sodann 4) ljAck. 8Rut. Land das Rübentriesch genannt; 5) 1 Ack. uRut. Land hinter den 
Höfen; 6) LAck. 31 Rut. Land, am Köpfgen; 7) r Ack. Wiesen, die Bruchwiese genannt, 
«nd 8) %\ Ack. S Nnt, Wiesen, die Mdlkenwiese benennt, welche sämtlich an Peter Oetzels 
Grund-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.