Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

-k 
$0 
Verkauf von Grundstücken. 
4* 
v . *) Auf das dem Christoph Jckler d. ält. zu Willingshagen bis dahin zuständig gewesene Wohn- 
^us nebst Zubehörungen, stad in dem am 19. dieses abgehaltenen LicitationS-Termm iroRthk. 
geboten worden. Da nun zu dessen meifibietenden Berfteigsruug ein anderwarter Lic ravioas« 
Tcrmin, auf Donnerstag dc.t 2.tzebr. k. I. anbehielt worden ist: so wird dieses hierdurch des 
£ i Endes öffentlich bekannt gemacht, damit sich Kauflustige i» pr^fixo Vormittags auf der Amrs- 
7^" stube zuNiede.uaula einsinden, bieten, und der MeistbietenLe sich nach Befinden deS Zuschlags 
«àigen könne. Holtzhelm den gr. Dsc. 1789. 
Aus guettU Justiz - Amt hlerselbst. Heusir, Dr. 
Es wollen des alhier verstorbenen Accisschreidcrs Lieutenant Zülch Testamentserben, der 
Acciscontrollcur, Johannes Schneider und Conforten zuKirchhain, AmtS Niedernaula und sonst 
wohnhaft, ihr von gedachtem Erblasser ererbtes ganz neu erbauetes alhier in der Barfüßer- 
straße, zwischen dem Rathsschöpfen MissomeliuS uud dem Schumachermeister Hedwig gelege- 
■^t ae$ weitläftiges Wohnhaus, an den Meistblstenoen verkaufen. Alle diejenige, welche focha- 
' nes Haus zu kaufen willens sind, können sich in dem hierzu ein für allemahl aus den rotea 
Februar des folgenden i/ycrkenJahrs, in dis Endes rmterzeichneien gemeinschaftlichen Sach- 
^ Walters der Züichischen Erben hiesigen Wohnung einfinden, ihr Gebot thun, und bet Meist- 
bietende sich des Zuschlags, jedoch vorbehaltlich der vorbemeldeten Erden Genehmigung, um 
' ^ ' fthlbar gewärtigen. Und dienet übrigens zur Nachricht, daß das Kaufgelb tu Lonsd^ors zu 
, 1 i 5 Stíólr. und Carolins zu üzRthlr. bezahlt werden soll; alleufals auch die Hälfte davon ge» 
gm hypothekarische Sicherheit und Entrichtsng landübUcher Zinsen, zu zpro Cent stehen blet- 
den kan. Marburg den zten December 1789. 
tnL( L Joh. Mart. Gcheffer, Syndi und Reg. Proci, 
tc O Nachdem in Schuldforderungssachen des verstorbenen Gärtner, Daniel Friedrich Erben ass- 
hier, wider den Emwohner Pierre Seeger zu Mariendorf, der öffentliche Verkauf des leztetu 
dasigen Bedausung samt zubehöriger Portion an Ländereyen , Garten , Wiesen und Trischern 
J*'* unterm rgten dieses durchBescheid erkannt, uud tt'erminug licitatnrnls auf den roten März k. I. 
anberaumt worden: Als wird solches zu dem Ende hiermit zu jedermanns Wissenschaft ge- 
kg bracht, damit sowohl Kauflustige, als diejenige, welche rechtliche Ansprüche an diesen Grund- 
* ?' stücken zu haden vrrmeyueu, ln pr»6xo Vormittags um 9 Uhr, alhier vor mir EndSbemelvken' 
erscheine». ihreGebot thun, uud resp. ihre Ansprüche geltend machen, darauf aber jene nach 
Erlosch-ner Kerze und beschedener ordnungsmäßigen Umfrage des Zuschlags- und leztere rechtliche' 
kav! Erkenntniß gewärtigen. Sölten sich auch in einer oder der andern Kolonie im Lande franzöf. 
Koloniñen b-finden, welche Eingangs, erwehnte Behausung und Portion, käuflich an sich zu brin- 
kaul gen gesonnen seyn mögteu; so werden selbige in Gemäßheit des gnädigsten Reglements vom 7. 
’ ve Jun. 178 r, zugleich hierdurch aufgerufen, um a dato binnen 6 Wochen und spätestens in vor 
bestimmten Termin sich zu me den und idre Erklärung zu thun, gestalten sie im Entstehungs» 
' fall zu gewa eigen haben, daß auf sw weiter keine Rücksicht genommen, sondern mit der Adju- 
Ae dicafion auch an e neu deutschen Licitanten, auf das Metstgedot vorgeschritten werden wirk 
Cassel den »7. D?c. 1789. E. g. Robert, 
lrtc 7) Nachdem das Strippe! sche Ackerguth zu Maden samt Gebäuden auch Schiff und Geschirr, 
sjng! ichen die noch vrrütdige Früchte, Fonrage und Geströhe, anderwärS verkauft werden« 
dt soll, und hierzu Terminus»^ citaricnis a f Donnerstag den i-tenFebr. d. I. anberaumt wor- 
sen den ist: so wird solches öffent ich bekannt gemacht, damit diejenigen, welche solches zu kau» “ 
lge« ftn gesonnen sind, sich besiimten Tages Vorm'ttags von lv bis 12 Uhr, vordem Freyherrl. 
Booneburg und Scheffertschen Samtgericht zu Maden angeben , ihr Gebot thun, und nach 
-ss erhaltenem höchsten Gebot und dem Befinden, die Adjndtcation gewärtigen können. Alten- 
burg und Felsberg den 7ten Januar 1790. . Wagner. Hormell. 
y Es soll des Conrad Langemann von Wolfersbausew, Wobnkai- uud Hofreyde, an Adam 
Geyser uud Johannes Gercke gelegen, « offici© an den Meistbietenden öffentlich verkauft. 
wer»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.