Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

brück-. Vorladungen der Gläubiger. 199 
c) aus der Stadt Großalmerode: Engelhard Noll, Jost Peter Marckert, Helfferich Girarb, 
Johann George Hoffmeister, Johannes Jürgeling, Andreas Aschenbrenner, Johann Franz 
Ziegler, Elias Mühlbach, Johannes Albrecht, Johann Adam Reichhard, Johann George 
Wirdigen, Conrad Gauthier, Johann Christian Gundlach; 
d) ans dem Adel. v. Boyneburgischen Privatgerichte r Johannes Schade, von Maden; 
c) aus der Stadt und Amt Rotenburg: Friedrich Schumann, Barthel Fey, aus Rotenburg; 
Conrad Holl, aus Heraeröhausen; Henrich Riemenschneider, aus Baumbach; Andreas 
Brenzel, aus Brauch; Johannes Brodt, Johann Ernst Sachse, Johannes König, George 
Werneck, Christoph Gerlach, Justus Raub, George Fischer, aus Iba; George Schaub, 
* Michel Schaub, Philipp Köhler, aus Hönebach ; 
fj aus der Stadt witzenhausen: Jacob Huhn, Jacob Jäger, Christian Sperling, Johann 
Christian Gottfried, Christian Handwerk, Conrad Rode, George Möller, und Wilhelm 
Hentze; 
r) aus dem StiftSgrricht Rauffungen: Conrad Herzog, Johannes Gundlach, und Philipp 
Kilmer, von Helsa; Johannes Fleckenstei», Herman Velcher, Justus Adam Reinhard, und 
Johann Jost Gunckel von Wickerode: 
«erden, in Gefolge gnädigster Landesordnung vom 9ten Febr. 1737, von Gerichtswegen der. 
maßen cttiret, daß sie sich binnen der darin gesetzten Frist wiederum einstellen, eder zu ge 
wärtigen haben, daß ihr Vermögen, wenn das zurückgelegte r6te Jahr ihres Alters beschei 
niget dargerhan worden, den nächsten Verwandten verabfolget werden wird» 
Vorladungen der Gläubiger. 
1) Da man den 8tatum activorum <Sc passivorum bü Bauer Henrich Ullrichs zu Asbach, ordnungS- 
masig zu untersuchen für nöthig gefunden, und des Endes term. ad Üquidandum eredita auf 
Donnerstag de» 4t,n März d. I. bezielt worden ist: so werden sämtl. gedachten Henrich Ull 
richs Gläubigere, hierdurch edictaliter vorgeladen, dergestatten, daß sie ihre an den Ullrich ha 
bende Forderungen in prLÑxo, Morgens 9 Uhr, bey hiesigem Amt, unter der Verwarnung li- 
guidiren, und zugleich mittelst Vorlegung derer in Här:dcu habenden Documenten bescheini 
gen, alS im Enkstchungöfall sie damit nicht weiter gehöret werden. Niedernaul« den 4ten 
Febr. 1790. ' Aus Fürst!. Justiz-Amt. Heuler, Dr. 
2) Nachdem des Herrn Landgrafen Hochfürstl. Durch!, dem im Hochlöl. Regiment Erbprinz, und 
zwar bey dem sten Bataillon gestandenen Second-Lieut. Carl Henrich Friedrich Lange den ge- 
betenrn Abschied gnädigst zugestanden: Als werdrn alle und jede, so an gemette» Second- 
Lieut. Carl Henrich Friedrich Lange gegründete Forderungen zu haben glauben, hierdurch vor 
geladen, in dem auf den i7ten März d. I. angeordneten Termin, vor dem Regiments-Kriegs 
gericht des hochlöbl. Regiments Erbprinz, entweder in Person oder durch genügsame Bevoll 
mächtigte zu erscheinen, im Ausbleibungsfall aber zu gewärtigen, daß sie weiter nicht mehr 
gehört, sondern präcludirt werden. Eschwege den irrten Februar 1790. 
3. 8. von Lochenhausen, 
Oberst und Commandeur des hvchl. Regmts. P. Ludewig, RgmtSq. u. Audit. 
*,;« s ÍÍ 
3) Es hat der Sattlermeister Seipel sein Haus in der Martinistraße Nr. Zr. um eine gewisse 
Summe Gelb verkauft, wer was daran zu fordern hat, oder näher Käufer zu seyn vermeynet, 
der wolle sich Zeit Rechtens am gehörigen Ort melden. 
4) Die Witwe Weymarin und ihre beyden Söhne, haben ihr Wohnhaus auf der Oberneustabt 
in der Frankfurterstraße Nr. 47. zwischen dem Hossenstermacher Höckel und dem Brandrweins- 
Wirth Kohlhaß gelegene Eckbehausung, um eine gewisse Summe Geld verkanft; wer hieran 
rechtmäßige Forderung hat, kan sich Zeit Rechtens melden. 
Db - L)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.