Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

Smck 9 . 
EdiktalvorladunZen. 
197 
s 
e 
cr 
>a 
e 
s 
'S 
s 
e 
it 
i 
r 
« 
a 
P' 
e 
rr 
e 
»1 
€' 
i« 
3 
e 
e 
e 
ct 
n 
i- 
n 
re 
V 
u 
y 
t- 
e. 
L 7 Damit aber in Ansehung Unsrer Domatnengüter, desgleichen dep Landstraßen, die an 
Müssen liegen, eine gleiche Vorsicht gebraucht, die Ufer in gutem Stande erhalten, und kleine 
Einbrüche ^repsrirt werden, befehlen Wir Unseren Rentereydeamken und Wegebedr-nten, daß sie 
d^Conductores, Wiesen -Weaeknechte, oder wem es weiter obüegt, auf die behörrgeUn- 
techaltuna der Uftr sehen, von allen ^Vorfällen schleunige Anzeige an die Behörde thun lasses 
wei ö selbst visitircn, auch wie cs nöthig ist, unverzüglich an Unsre Ooerrentbkammer in Cassel 
die Renrkkammer in Hanau, und rcspeÄive Oberwegccommlßwn berichten sollen. 
m \ o Wiewohl zu erwarten stehet, daß, wenn allem vorstehenden gmau nachge.'ebet wirb, 
3 kl,Se Uferdrücbe vermieden werden; So soll doch in dem Fall, daß dieses dennoch erfolgen, end 
die Absendung eineö Baumeisters erforderlich seyn sollte, darüber zeitig ebenfalls an Unsre Ober. 
renthkamme^um dwsen abzusendenbeüchttt^e E^^^ümer deö Ufers die Reparation nicht 
! wohl allein zugemuthet werden kann, sondern eine Concurrenz zu regu'iren nöthig ist , dem Zu? 
stibbeamtea des Orts, und in der Quart zedem RLservatmcommtffano tu seinem Bezirk, xcrpe. 
,lrtzoea in Ansehung derer, die mcht seinem GerLchtözwanz unterworfen sind, 
sondern unter Unseren Regierungen und Consistoriis stehen, dergestalt übe traam haben, daß 
er ^was sowohl der unmittelbare Anstößer auf das Ufer, auch die, welche zunächst darauf stoßen, 
Einbruch Gefahr zu besorgen haben, ob cjominium t»m Plenum, quammmus Plenum, 
seu utilT s 7 wke wegen des auf diesem Grundstück haftenden Zehendeuö oder Zinses, die Zehen, 
den' uud'ZwnsHerren wegen des ihnen, wenn der Bruch nicht verbauet werden sollte, bevorste- 
Ä Rech, und W l t> .aepf a W .f.lva .pyU. t l. 8 . yoad dfcctun. dev., 
lutivuru, so wie, wo der ganze Ort oder das Amt observanzmäßig concurrilen mußten, regu- 
"""Wornach also jedermann, den es angehet, sich unterthämgst zu achten hat. Urkundlich 
Unsrer LLchsteigenhändigen Unterschrift und heygedruckkn Fürstlichen Secrct. JnsiegelS. So ge. 
Mden - Cassel den -Yteu December 1789. 
(X, 8.) W ilhelmL - Vt, Fleckcnbiihl, gt. Bürgel. 
Ediktalvorladungen. 
n Nachdem Johann Mlhelm Klippert, gebürtig aus dem Marktflecken Oberaula Ln die Grafschaft 
Zieaenbain gehörig, vor 46 Jahren von seiner Wanderschaft von. Nürnberg zuruck nach 
besaatem^Oberaula gekommen , «ach einer kurzen Zeit sich aber hinwiederum von da weg 1 « 
die fremde, mit Hinterlassung etlicher und fünfzig Rthlr. Vermögens, bA den. und feit die- 
der bereit seinetwegen unterm 7ten Aenner 1737 erlassenen Edtcral-Citation ohn« 
nichts von sich hören und sehen lassen, dessen nächste Anverwandte aber bey hiess, 
sam t - Amt vorhin und wiederum anjetzo, bey hiesigem Lustrz-Amt, um die Verab« 
obbesaaten Vermögens, gegen Caution geziemevd gebeten haben: so wird erwehnter 
-Änn WilheUn Klippert, oder dessen allenfalsige LeibeS - Erben, dergestalten hiermit zum 
^s/nmabl eälÄsIlter & pcrcmtoric citirt, und vorgeladen, im Termin dm 17 m März die. 
ft- Äs vor diesigem Just-tz-Amt persönlich, oder durch hmlanglich Bevollmächtigte zu er. 
EiaSl unb sich ?u diesem Klippertschen Vermögen zu legrtmnren, a!S ansonft dem Suche« 
^ ^ Mppert vor Todt erklärt werden soll. Oberaula 
¡•" . ' 'w 8 ü u. 8r->'V-rr>. von jc-rndergische-Gesam, - 2u,.iz-Am. hiets. 
am yten^j /> z. Siebert, Actuartus jucltcii öc dsotsr publrcus. 
. ift Earl Wilhelm Köhnen, ein Sohn des ehemaligen Secretar. Köhnen, im Jahr 1749 
*J?I Met «eggeganMi. und man hat hisber von dessen reden oder Tod, keine Nachricht «.hat. 
%i„ f aiifuctcn feiner Schwester, de« «ath Grimm,l« nachgelassenen Wttwe alhier, und 
,üf-Ig- d!e v-n H-chfürstU-^ Regierung mi^e-theilien Commission, «i.d demnach dieser
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.