Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

n. 
GtückÄ» - 
Personen rc. Kapitalien. Bekanntmachung re. 
3S 
lock, 
e ein 
ogeu 
d)c:i 
'* Z'l 
'ama 
» ein 
che; 
». 
Personen, welche in Dienst verlangt werden: > 
I) Eine geschickte und geübte Köchin, in ein sehr gutes/Haus bey einen verheuratheten Hofrath 
in Göttingen; sie bekomt l8 Rtblr. zum Lohn hannöverischeS Geld, welches nach hiesigem 
Geld bald 20 sind, einen Ducaren zum Neuenjahre, auf die drey Jahrmärkte jedesmahl eine» 
Gulden. Welche sich dahin sch.kt und Lust hat, kan drs Nähere bey der Frau Pfarrin Sar 
torius alhier, auf dem Marställerplatz wohnhaft, erfahren, und da ihre Zeugnisse vorzeigen. 
i) Ein Gärtner, der zwar nicht kunstmäßig gelernt zu haben braucht, aber doch die Gemüs- 
und Baumzucht gut verstehet. Beym Hrn. Provisor Knierihm in Immenhausen ist nähere 
Nachricht zu erfragen. 
Z) Eine Magd, d'e gut Kochen und Attestate.vorzeigen kan; auf Ostern. 
4) Eine gute Köchin, welche auch die gewöhnliche, wiewohl nicht starke Hausarbeit zu venich« 
ten hat, gegen billign Lohn, in einen stillen kleinen Haushalt auf Ostern. 
er«. 
5 ta- 
der 
m 
ettr, 
>ey- 
erer 
pol- 
Kapitalien, welche auszulehncn: 
r) rzvRthlr. Pupillengelder gegen gerichtliche erste Hypothek, sogleich; weshalb sich Liebhaber 
in N'. zro. in der untersten Druselgasse 3 Treppen hoch « melden köunrn. 
r) ZZoo Rthlr'. zur von Nymptfchen Fundation gehörige Gelder, gegen hinlängliche Sicherheit; 
und ist sich deshalb beyrn Hm. Regier. Prokurator Neuber auf dem GvuvernementSplatz 
Nr. nr. zu melden. 
3) rvOo Rthlr. in wichtigen Louisdor zu 4 pro Cent, gegen sichere Hypothek; bey Melchior 
Dieterich gegen dem Stralsund über, ist sich deSfals zu melden. v 
rem 4 ) löOORthlr. gegen hinlängliche Sicherheit alhier. • s 
et« 5) 625 Nthlr. in Kassewährung, gegen die erste Hypothek, beysammen oder einzeln, sogleich , 
jedoch nicht außer Lasse!. Nähere Nachricht giebt der Kaufmann Hr. Gundelachin derCarlS- 
)enll havrrstraße. 
vei, 6) öooRthlr. Pupillengelder, Nr. 145. vor dem Schloß. 
wo-i 7 ) 5°o Rtblr.Pupillengelder, gegen gerichtliche ersteHypothek. In derElrsabetherstraße Rr.-zr. 
2 Treppen hoch ist sich zu melden. 
»rrd S) 2550 R.blr. in Kassewährung zu 4 pro Cent gegen die erste Hypothek; und dienet zur Nach- . 
ey-, richt, daß, wenn die Zinsen ordnungsmäßig bezahlt werden, das Kapital nicht aufgesagt wird^ 
heö 
inr 
«er 
de, 
» 
nt 
24 
Ui 
'er- 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen. . 
I) Wer bey der hiesigen Lcih-Banko Effecten in Versatz gegeben, welche überein Jahr, mit- 
hin über die gesetzte Zeit stehen, der wolle solche von dato an, entweder gänzlich einlöse«, 
oder vermittelst der Abtragung derer darauf haftenden Zinsen erneuern, und sich für den al 
ten einen neuen Leih-Zettel geben lassen, widrigenfalls hat sich ein jeder die Schuld selbste» 
beyzumessen, wenn seine nicht erneuerte Unterpfänder mittelst öffentlicher Auktion verkauft 
werden müssen. Cassel den 4ten Januar 1790. Aus hiesiger Leih - Banks, 
s) Zur Waldau auf dem Pbafanentof und zu Niedervellmar ist Herrschaftliches Aehendstroh, 
und zwar, 2oGebund Eerstenstroh für i Rlhlr. t8 Gebund Haferstroh, für i Rtblr. roGe- 
bund Rauhstroh für i Rtblr. . als Erbsen- Bvhwn- und Wtckenstrvh, iivd ib Geb. Waitzen- 
strob für r Rthlr. gegen alsbaldige Zahlung an den Unterschriebenen käuflich zu haben. Cassel - 
den 2Zten De cmber »789. Haußmann, Capit. u. Rsntherey-Verwalter»'' \ £ 
3) Der hiesige Schutz-,und Handels-Jude, Beer Hesse Goldschmidt, welcher in der Schloß 
straße des hiesigen Mühlen Cmductors Hr. Liebehenz zustehende Ncdeuhaus Nr. 170. von 
künftigen Ostern an auf 6 folgende Jahre gemiethet har, macht solches in der Absicht bekannt. 
Es daß.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.