Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

DSU 
Zu vermieden. 
Stücks^ 
-9) Auf der Oberyeustadt vor dem Friedrichsplatz in Nk. 56. die ganze unterste Etage, bchehenb 
in % StudM, 2 Kammern, 2. Küchen, - Kellern, so mtl Platten belegt sind , ein Backofen, un 
der Boden über das ganze Haus. 
-o) Hinter dem Rathhause in Nr. 8 ly. in der ersten Etage 1 Stube, 2 Kammern und Küche; 
auf Ostern. 
zi) In der Marstallerstraße, oder Tränkepforte, Nr.l82.in dem dritten Stockwerk eine Stube, 
Küche und ein oder zwey Kammern; auf Ostern: 
53) Bey bm Bierbrauer Hamburg in der Leopoldstraße Nr.özy. ein Logis zwey Treppen hoch, 
vornetzeraus, eine Stube mit Kammer oder vhue Kammer, eine Küche, und ln der Küche 
Platz für Hotz zu legen. 
35) In der Carlshaverstraße in der Frau Inspector Raffin Behausung, vntcn eine Gelegen, 
heit für einen Kramer, oder eine Treppe hoch, wie auch drey Treppen hoch; beyde aufOstern. 
S4> In der Walsrnhausstraffe, in des «Gärtner Reefen Behausung, in brr ersten Etage Stube, 
Kammer und Küche; auf Ostern. 
35 ) Pey dem Bierbrauer Echternach im Stockholm, Stube, Kammer und Küche; auf Ostern. 
36) Auf der Oberneustadt vor dem Friedrichsplatz in Nr. 59. im Hinterhause, Stube, Kammer, 
Küche und Platz für Holz zu legen; auf Ostern. 
37 ) In der Martinistraße Rr. 40. die unterste und bel Etage, bestehend in -Stuben, 3 Kam, 
mern, 2 Bcdienrenstuben, Küche, Keller, Stallung für 4 P/'erde, - Boden, auf welchen 
eine große Kammer, und sonsten alle erforderliche Bequemlichkeiten sind, die Zimmer sind 
gröstentheils tapeziert; sogleich, oder auf Ostern. 
38) In derselben Straße in Nr. zr. ein Logis für einen Bäcker und Brauer; auf Ostern, l 
39) Ben dem Weißbindermeister Kumpenhans in der Dionysienstraße hintenan- in der ersten Stage 
V eine Stube, Kammer, Küche, und noch eine Kammer auf dem Boden; auf Ostern. 
40) Auf der Oberueustadt in der Frankfurterstraße, vhnweit dem Friedrichsplatz in Nr. 17. die 
-rl Etage, bestehend in einer großen tapez'rten Stube undKammer vornheraus, Stube, Küche und 
Altane, worauf die Commoditär ist, hintenaus, nebst einem gewölbten Keller, mit ober vhm 
,r Meubeln, kan auch auf Verlangen noch eine Kammer, und Pferdestall für zwey Pferde dabey 
gegeben werden; auf Ostern. 
41) In der ehemaligen Weymarischen- nunmehro dem Hofschuhmachermeister Zkrnite Behausung, 
folgende Logis: i) tn der untersten Etage, für einen Bäcker oder Krämer sehr bequem, 
... i Stube, Kammer, Küche, Backofen , Keller, Stallung, Ho'zplstz und das Wasser auf den, 
Hof; 2) in der bel Etage, z tapezirte Stuben, 3 Kammern und Keller; 3) in der 4tcn Etagr 
2 gemalte Stuben, Küche. Kammer und Keller, einzeln oder beysammen, mit oder ohne Meu, 
deln sogleich ; 4) im Hinterhause nach dem Kirchp'atz zu, eine Treppe hoch, Stube, Kammer 
und Küche; 5 ) im H-nterhause in der rten Etage Stube, Kammer und Küche; 6) ein gut ein, 
gericht^s Brauhaus mit allen dazu gehörigen Gerätschaften, sogleich oder auf Ostern. Inder 
bel Etage ist sich beym Eigenthümer zu melden. 
42) In der Dtonysienstraße in Nr. loi. oben im Dorverhause hintenaus 1 Stube. 1 Kammer, 
; im Hinterhause i Stute, 2 Kammern, 1 Küche; sogleich ob^r auf Ostern, beydes für stille 
. Haushaltungen ohne Kinder. ' 
4Z) In der Martlnistraße, vhvweit der Garnisonskirchr) in Nr. zi. die zte Etage, bestehet auj 
, 2 Stuben, 3 Kammern, Küche, Platz für Holz zu legen; auch kan auf Verlangen ein verschloß 
fen Theil vom Keller und Hofrautn dabey gegeben werden. 
44) 3 n derselben Straße in des Bäckermeister Schwarzenbergs Behausung in Nr. ry. in de 
zweyten Etage im Hiyterhaüse, Stube, Kammer und Küche; unten arf dem Hau-erben di» 
- Bäckerey, wie auch .auf den, Hofe eins Stube, 3 Jfamnwn «nbPlatz für Holz, «ab ist za alle- 
Mmrden schickltch; auf pstera» 
. - .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.