Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [2])

Srück 49» 
V-rladunZen der Gläubiger» 
Wi 
weiter gehört, sondern präcludlrt vnb abgewiesen werden, gewärtigen sollen. RauLbenbsr» 
den rrier, Nvvemb. 178Y. 8 H. Justiz - Amt daselbst. H. Srippins. 
3) Nachdem der Kramer Johann George Fleischer alhier geziemend vorstellig aemackt 
wasmaaßen er zur Abwendung und Sisttrung des über sein. Vermögen ohnlänost erkannten 
Concurses, mit seinen Creditoribus ein pactum dilatorium und rcmiflbrium einzugehen aesonne« 
seye, mithin um Vorladung derselben gebethen, und wir dann, zumalen bey der aerrchtskun- 
digen Unzulänglichkeit seines Vermögens, diesem Suchen zu defertren nicht entstehen möaeo ' 
als werden sowohl dessen klagbar geworbene, als noch unbekannte Gläubiger hierdurch edrcta. 
liter citirt, um in dem auf den 8tenJan. k.J. bestimmten Termin auf Fürstl. FranZbs. Justrtz - 
Kanzley zu erscheinen, ihre Forderungen fub prxjudido praedusi weniger nicht zu llquwire« 
als auch nach Einsicht des ihnen alsdann vorzulegenden Vermögens-Zustandes auf die vorhin 
gethane Vergleichs, Vorschlage beS Schuldners sich vernehmen zu lassen, in Entstehung der 
Wüte aber eventualitcr ihr Vorzugsrecht zu gleicher Zeit zu besuch en, und nach BeKnbtt» 
recht!. Erkenntniß zu gewärtigen. C-ssel den §ten Novemb. 1789. ^ ^ 
8. ä» 8. Justitz »Lamiev. 
4) Nachdem bas Liquibationsverfahren in Ansehung der Gläubiger des bey dem hoch*. Jäger« 
Corps gestandenen- in Amerika verstorbenen Capitaine von Rau nicht nur beendiget, sonder« 
auch die Masse durch Beytreibung der ausstehenden Posten ergänzt worden: So ist in Be 
tracht, daß sämtliche liquidirte Forderungen chirographarisch sind. mithin es keines Verfah 
ren ürper prioritstc bedarf, zur Distribution der Masse pro Rata derer liquidirten SchuWpo- 
sien, hierdurch vorläufig auf Mitwochen de» igteu Jam k.J. Termin anberaumt worben, worin» 
sich die Gläubiger dahier zu melden, und gegen Rückgabe dererthnen ausgefolgten Schuldschei 
neden ihnen zufallenden Betrag nach Abzug der etwa erhaltmen Abschlagszahlung gegenQuit- 
tung in Empfang zu nehmen haben. Gölte jedoch ein ober der andere Gläubiger ein Vor 
zugsrecht zu behaupte« gemeynet seyn: so hat er in dem des Endes auf Mitwochs« den azte» 
künftigen Monats angefezten Termin, zu gewöhnlicher Morgenszett tu der Receffir-Stube 
Fürstl. Kriegs-Kollegti in Person, oder durch einen gehörig legittmirten Auwalb ohnausbleib- 
Lich zu erscheinw, und was er n«ionc prioritatis anführen zu können vermeynt, mit alle» 
vrobatokiis, lub pnejtidido, prsccltifi ad protocollum zu verhandeln, und darauf rechtlicher Er- 
Dnntniß zu gewärtigen. Cassel am rzten November 1739. 
. 8ürftl. Hess. Rrieg«. RsUegium baselbsten. 
5) Aue diejenigen, fo an dem gewesenen Advokat Klinckerfues dahier rechtliche Forderungen r» 
haben vermeynen, werden hierdurch öffentlich vorgeladen, um solche im Termin Donnerstag 
den 7wn Januar schiersküuftig bey Fürstl. «mt dahier rechtsbegründet darzuthun, in desto« 
Entstehung aber zu gewärtigen , daß sie nachher- nicht weiter damit gehört! werden. Treysa 
den uten Novemb. 1739. G.E. Biskamp. Vig Commiss. 
Q Der Einwohner Burckhard Flach zu Schlierbach, hat durch üble Wirthschaft, zwar viele, 
jedoch dessen Vermögen wahrscheinlich noch nicht übersteigende Schulden gemacht, indes ist der 
gröste Theil von dessen Güther» wegen der Hufen-Qualität und des im ganzen darauf haf 
tenden Zinses so geartet, daß keine» der Gläubiger anders, als durch den Verkauf des gan 
zen Guths, zu seiner Forderung verholfen werden kan. Da man nun bey dieser Lage der Sache 
zuvor «och für nöthig findet, die sämtliche Gläubiger zusammen zu berufen, um theils de« 
eigentlichen Schuldenbestand zu wissen, theil- derselben Gesinnungen in Ansehung eines sonst 
unvermeidlichen Concurses zu erfahren: So werben des gedachten Burckhard Flach und dessen 
Ehefrau sämtliche, sowohl bekannte als unbekannte Gläubiger, hiemit zu dem aufFreytag de« 
Uten Decrmber bestimmten Termin verablabet, um Hiebey ihre Noth-urft gegen die Schuld 
ner wahren zu können, widrigenfals dieselbe zu erwarten haben, baß derBeschlusi besgrösten 
Theils der Gläubiger auch n Ansehung ihrer, für verbindlich geachtet werde. Borcken 
»ten November 17-9» > wangemann» 
««««»*«* 7>
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.