Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [2])

Stück 28. 
62s Bücher-Ankündigung 
Mell- eröfneter Gcradeuthron, Lderb. 18 ggr. Ein griechisch Lexicon, y ggr. Bocks Kräuter, 
huch, verbessert durch Sedizium, durchaus illuminirt, r thlr. 18 ald. Jacquin'S Anleitung zur 
Pfianzenkrnntniß nach Liane» Methode, Franzband mit sauberen Kupf. »8 ggr. der ganzen 
Welt Religionen, mit schönen Kupfern, 20 ggr. Ciceron!« Oper» omni», 9 Bände, ithlr. iz alb. 
MeisnerS philosophisches Lexieon, Frzb. yggr. KraftS Sammlung von Predigten, 2) Winckler» 
Predigten, 74 ggr. von Kreuz, Versuch über die Seele, « Theile, 8 ggr. Oeconom!» Oolcrk, 
oder das Amt treuer Hausvater und Hausmütter, mit Kupf. 20 ggr. 
4) Von des verst. Herrn Ober>Csnsistorial'Rath Endemanns große l)oAm»t!c?n 2 Bänden, sindnoch 
einige wenige Exemplare vorhanden, vhngrachtet sie sonst Z Gulden 50 Kr. gekostet, so will man 
solche doch für 2 Gulden bis Ende August erlassen, und wer 9 Exemplare abftzt, das lote frey 
geben. In der mäaeu akademischen Buchhandlung in Marburg. 
5) In der Wüisenhauöbuchdruckrre! biesrlbft, ist der jezt beststzende Fürst!. Militair-Staat, un. 
tsr dem Titel: Hochfürstlich Hessisches Lorps. 1789. auf Schrerbpapi^ für 2 Ggr., auf 
Druckpap. für r A'ch. zu hübea. Auch ist: Unterricht i,n Lhnftenthum, für die Jugend» 
Lasse!, gedr. in drr Waisenh. Buchdr. 178-. daselbst roh für % Aid. zu bekommen. 
Ankündigung, 
von einer Sammlung geistreicher Predigten». 
Eine Gesellschaft wohlthätiger Menschenfreunde — treuer Verehrer unsers göttlichen Erlöser» 
und seiner liebenswürdigsten Religion, hat sich — um bei gegenwärtigen für das Reich Chri 
sti bedenklichen Zeiten — auch an ihrem Theil wahrhafte christliche Denkungsart verbreiten - 
die häusliche und Privaterbauung befördern — zu dem thätigen Christenthum aufmuntern zu 
helfen und auch im Irrdischen Gutes wirken zn können — zu einem in allem Betracht lobenö- 
würdigen Unternehmen entschlossen. Sie lässet nemlich um jene gute Absichten zu erreichen, 
eine Sammlung von 22 geistreichen evangelischen — wirklich gehaltenen — und bereits den 
herrlichsten Segen gestiftet habenden neuen Predigten über gewählte Texte der heil. Schrift 
auf ihre Kosten drucken, und alles, was dafür eingehet, zu Wohlthaten und zum Besten ande 
rer verwenden. Der Inhalt der Predigten ist kürzlich folgender: Die Geschichte mit Jachäs 
in fünf Predigten, und zwar 1) über die vor der Einkehr Jesu bet Zachäo vorhergegangenen 
Umstanden; s) über die Einkehr sechsten; z) über den Erfolg der Einkehr; 4) von dem Urtheil 
Christi über Zachäum und dem Zweck der Sendung Jesu auf Erden überhaupt; 5) von dem 
Zweck der Sendung Jesu insbesondere; 6) die Sendung Christi als die stärkste Probe der Lie 
be Gottes gegen die Menschen; 7) wozu uns Christus von Gott bereitet ist? 8) Gott danken 
und loben, als das vortrefllchste Geschäfte; 9) von der Liebe zur göttlichen Wahrheit in der 
Lehre Christi; 10) von dem Verhalten Jesu bei seiner Gefangennehmung; n) von dem heil. 
Abendmahl und dessen würdigen Genuß; 12) wie, und in welcher Ordnung der auferstandene 
Jesus einer Seele recht offenbar werde? 73) von dem rechten Begehren und Bitten, daß Je 
sus bei uns einkehren und bei uns bleiben wolle; 14) von der bewundernswürdigen Güte Got 
tes gegen uns, wenn wir vor Gott unser Nichts in rechter Demuth fühlen; 15) von der Bitte 
um den heil. Geist; 16) Warnung für übermüthiger Verachtung des dürftigen Nächsten und 
liebloser Schadenfreude bei seinem Unfall; 17) was zu dem Ueberwinden im Christenthum 
gehöre, und waS den Ueberwindern verheißen; 78) von den Früchten des Fleisches; 19) von 
den Früchtendes Geistes; 20) von der Vorbereitung aufdieCommunion; 21) von der geseg 
neten Wirkung de.s Mittlergeschäftes Jesu bei allen, die recht an ihn glauben; s r) von dem 
liebreichen Verhalten eines Christen bei erlittenen Beleidigungen. 
Das Werk wird ohngefähr 24 Bogen, sauber gedruckt, in median Octav betragen, auch bis 
nächfte Frankfurter Herbstmesse, oder wohl noch ehender fertig, und das Exemplar für 24 Alb. 
erlassen werden» Bet den edlen und ruhmwürdigen Absichten der Gesellschaft hoffet dieselbe, 
daß
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.