Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [2])

Ediktalvorladunge«. 
'*itfÄ!Ä“SÄiSÄÄ 5 SSii 
»en Aemann Nie«,an« Hosmann drey Kmder. namentlich: Sxfnatm; 3) Ch»>- 
fflln iM-mann , und -> Jnstn« Hosmann ,»r Welt gebracht. Der Henri« Hofmann war a« 
DorochmEiisade» Brack verheyrathet, und zenzte mit derselben einen Sobn, Namens ^0- 
bmn Henrich Hofmann, »der welch,n d-rH-n.ich Kirchner zu H-rl-«ha°sen znm Vormund 
bestellt ist. Dieser Vormund dittet dlomin- seines Curanden, gegen off»irte Eantinn, um 
d e Etiradition des lud -nr- siebende» V-rmbg-n», der Anna Catharma Brandauin, weich« 
l s-in-«Cna,de»s GroSmntier Halbschwester ,st. Nachdem man nun weder von dem r-d-n 
bder Lob der edengedachten Anna Katharina Brandauin, »0» deren V-rmdgen -zt d.e 8 raqe 
ill e-nia- Nachricht bat. noch auch weiß, wohin des erw-hntenCurandenS Vater und dessen 
. ,w',n B?ddn «-kommen sind: So werden auf Ansuche« des Curanden« Vormunds nicht nur 
d" Anna Catharma Brandauin, oder deren «eid-Serden, s°nd-'n auch des Curanden« Vater 
L-nckch Hofmann, und dessen ,«e» Brüden, Christian und Jnstn« Hostnann oder deren allen, 
fa D-ibeS-rden hiermit «bi-talit-r und xeremrori« vorgeladen, in dem auf dem arten Ja- 
' nua, ulchstlommcuden motenJah.S peäfi^rtm Lermin« .«, hi-„g-mAmte.hu -rfcheen-n. 
i
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.