Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [2])

9ir Verkauf von Grundstücken. Stück4»r 
«elterr Tagfahrt auf Dienstags drn 27ten Otlober nach Holzhelm anberaumt worden, welches 
zu dem Ende hierdurch bekannt gemacht wird, damit sich diejenigen, so d e rbengcdachls 
Meyerey pachtweise, oder auf Erbl-yhe zu übernehmen willens seyn möchten, gedachten Tags 
' Vormittag von ybis irUhr, in dem hresigen Amt'auft einsinden, bieten, und der MeisiL c- 
/ rendr weitere Verfügung erwartigm LLnire. Ho zheim den zoten Septb. 1789. 
2 luö 8ürstl. Zustiz- und Remherey, Amt. 
-) Nachdem die Pachtjahre deS hiesigen Stadt-Wein« und Brandewrin«Kellers nebst dem 
Neben» Schenken, so wie auch der Stadtwaage mit Ende December dieses Jahrs zu Ende kau 
fen, und zu deren Verpachtung an den Meistbietenden auf anderweitige drey Jahre, Terminus! 
- auf Freytag den zDtsn OctoZer angeftzt worden.: Als.kLanen Pachrliedhabere sich alsdann Vor- 
/mittags y Uhr, auf hiesigem Rathbause einfinden, ihr Gebot thun, und salva ratificatión» 
H-chfürstl. Steuer»Collegri, des Zuschlags gewärligt seyn. Allcndorf den lytenSeptb. 1789 
Bürgermeister und Rach daselbsten. 
' Verkauf von Grundstücken. 
H Es sotten nachbeschriebene dem Einwohner Jakob Schmid, zuBreibmbach, zugehörige in-und 
vor gedachtem Breidenbach gelegene Immobil - Gürher, ais: r > ein Wohnhaus samt Scheue 
' und Stallung, auch Gärtchen dahinter, zwischen Henrich Gleim und George Reutber; 2) 
-ein Viertel Lehn an Ländereyen und Wiesen, und 3) eine Crbwiese mit tem Land darinnen, 
zusammen ä i Acker groß, zwischen Ludwig L>trennn und Melch or Rudolph gelegen, öffent 
lich und an den Meistbietenden ex officio verkauft werden, und ist hierzu Terminus Licita Ño 
ñis auf den 2Zten Oktober d. I. bestimmt: Diejenigen nun, so Lust.haben, so'.hane Gütherz« 
kaufen, können sich an besagtem Tage des Morgens von 9 bis 12 Uhr, vor hiesigem Gerichte 
. einfindkn, ihr Gebot thun, und nach Dcsiydcn dewAd/udicattonZewärtioen. Hoof den izten 
Aug, 1789. . Adel, vorr Dalwigkschcs Gesamt-Gericht dastldsien. Krug, 
2) Montags den zoten November dieses Jah-ö sollen nachfolgende dem Johann Martin Hoßra 
L.ält. zu Herlinghausen zugehörige Erhländercyen, an den Meistdietenden verkauft werden: 
1) r; Acker auf der Worth, au Johannes Nolrrn und Hruricüö Nörten d. jüng., und r)ij Ack. 
' daselbst, an Joh. Henrich Flörken und Johannes Noiten gelegen. Wer eiris oder anderes da- 
' von zu erstehen oder in Anspruch zu nehmen gesonnen, hat 'sich alsdann zur Vormiltagszeit 
vor Amt alhier einzufinden, und das nöthige zu verhandeln, oder zu gewärtigen, baß austhn 
hernach nicht mehr Rücksicht genommen werde. Breuna den lytenSeptb. 1789. 
2 . £. Bcrnemaim, v. Moisburgs scher Am! mann. 
K) Es fallen des Georg Henrich Höhmann und dessen Ehefrau zu Fürstenwalb nachfolgende 
Grundstücke/ als- i) ihr Wohnhaus und Hofrride, an Andreas Kumpe und Joh Hevrjch 
Klein gelegen , bcnebst dem Garten dabey ; 2) £ Ack. Erbland vor bemLiebeöberge, anGm 
druth Hückin gelegen; z) z Ack. über den Berghöfen, an Johannes ,Engelhard; 4) vor 
dem Kellereolz . an den Siegen ßelegen, sämtlich im Steinkul?lerfeld, sodann 5) ferner im 
HangarSftld ßAck. auf den Birken, en George Sprenger; 6) | Ack. vor dcm Bosenberge, 
; am vorigen; 7) | Ack. an hem Boß de'ge, an George Engelhard; . 8; !Ack. Krautgarten, an» 
Pfarrgarten in den Höhmannshöfen; 9) 1 Ack. Wiese, die Grreftc rund genannt, an Johann 
George Sprenger gelegen, «x officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer 
nun darauf bieten will , der kan sich in dem auf den 24^» November barzu ein fftr allemahl 
befiiinmte« Verkaufs - Termin auf Fürst!. Landrerichl angebca. Eassel den Ltru Scprb ^739. 
4) Es will des Schla^müller Johann Wilhelm WetzAS.Ehefrau , geb. Jähnertin zu Allen- 8 
dorf die, ihr eigenthümlich zustehende vor d.'Nh Wahlhanferthoe gelegene Oehl- und Hsssen- 
Mühle, in 13 Stempel und rRämmeler bestehend, benebst einer dabcy gelegenen Scheuer m d 
./ Gurt'cu, aus freyer Hand verkaufen^ es. wfrh. solches zu betn Ende hierdurch bekannt gemach:, 
iC ■ ■“' . /: ; ' da-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.