Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [2])

TL» 
Verkauf von Grundstücken. 
-6) Es solle» ausgeklagter Schulden, des Johann Henrich Breunmg zu Ehrsten, seine ; Hust . 
Land, so gnädigster Herrschaft heuerbar, von Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich 0 l 
verkauft werden. Diejenige nun, welche d ese ^Hufe Lano zu erstehen gesonnen sind, oder s 
rechn Ansprüche daran zu machen vermeyncn, tonnen sich in dem dazu ein für allemahl auf' J 
den i4teti Oktober bestirnten Verkaufs-Termin , Morgens 9 Uhr, vor hiesigem Amt angeben, . 
ihre Gebore und resp. Nothdurft ad Prolckollum geben, und darauf der Adjudicarton, sowie i 
weitere rechti. Verfügung gewärtigen. Ziereuderg den 8ten Aug. 1739. 
Heiden gelegen, sodann | Hrffe Land gnädigster Herrschaft dienst - urd zehndbar, des zu Ap« 
teroda verstorbenen Amtmann Haitenbachö Erben aber zinsbar, in dasigcr Feldmark befindlich, 
welches alles vormals dem Einwohner Johannes Bischoff, nunmehr aber zur Verlaffcnschch , 
der verstorbenen Frau Professorin Eskuchen gehörig ist: soll im Termin Mitwoch den rz.Novemb. . , 
d. I. an den Meistbietenden verkauft werden. Wer also bcmeldete Grundstücke zu erstehen gr- ' 
denket, kan sich bestimmten Tages des Morgens zehen Uhr, in hiesigem Rathhause elnfindeu, j 
sein Gebot thun, und, nach B-findm, der Adjudicatwn gewärtigen. Casse! den 15. Sept. 1739. 
-8) Nachdem zmn öffentlichen. jedoch freywilligcn Verkauf der dem Kanzellisten Dtaubsand unt * 7 , 
dessen Tochter zuständigen- in demPaulistraße, zwischen dem Buchbinbermeister Will und d« \ 
Witwe Steiumehl gelegenen Behausung, ein aadcrweiter Lie.tationö-Termin auf Mitwoche» , 
dm r gten Ocrob. anberaumt worden: Ais wird solches dem Publiko des Endes hierdurch bei ( 
kannt gemacht, damit sich die Kauflustigen errneldten Tages zu gewöhnlicher Zeit auf Fürsil, , 
Regierung einfinden, ihr Gebot in Cassa-Währung ab Prctokollum thun, und der Meistbi« ^ 
' tende des Zuschlags gewärtigen könne. Cassel den raten September 1749. 
in der Unterneustadt vor der Fuldabrücke, zwischen dem Posamcnnrer Falckeisen uns Kram« 
Schaumbcrg gelegen, anderweit meistbietend verkauft werden: Kauflustige können sich dm< , 
«ach im bestimmten freywilligen Verkaufs-Termin zu gewöhnlicher früher Gerichkszeit'vor Hw > 
sigem Stadtgericht angeben, ihre Gebore thun, und das weitere erwarten. Cassel den arte» 
Sept. 1789. kr Commiflioiie Senatus. H. E. l\od), Stadt-» ©ecritöiiui, . 
30) Des ausgetretenen hiesigen Kupferschmieds Fischer und dessen Ehefrauen alhier in der Lee- 
poldsstraß zwischen dem Kramer Hamburg und Tobackspinuer Keil gelegene Behausung, ftL tl 
in dem anderweiten Verkaufs-Termin, auf Donnerstag den ayten Oktober schierskünfttg b« J { 
stimmt öffentlich aufs Meistbietende verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, kan sich j 
am bestimmten Tage vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher früher Zeit angeben, bieten, 
und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen: wobey bekannt gemacht wird, daß mit dem in <*, 
lezteren Termin darauf gethanem Gebot derer 440 Rthlr. beym Ausbieten der Anfang gv , 
macht werden soll. Cassel den 22. Septcmber 1739. , 
Ex Conmiissione Senatus. £. *Rod), Stadt - Secretarius. 
Al) Da ?um öffentlichen freywrlligem Verkauf des Bierwirthschen Haufts alhier in der Fely »> 
Straße hinter dem Judenbrunuen, zwischen dem Todacksspinner Rausch und Tuchmacher Pflü- , 
ger gelegen, anderweit Termin auf Donnerstag den 29. Oktober bestimmt ist: Als können öie- 4 y 
jenige, so darauf bieten wollen, alsdann zu früher gewöhnlicher Gerichtszeit sich vor hiesige,» , 
Etadtgwicht angeben, ihre Gebote thun, und der Meistbietende das weitere gewärtigen. W» * j 
dey zur Nachricht dienet, daß mit dem darauf bereits gethanem Gebote derer 440 Rthlr. dtt \\ 
Anfang zum AuSdieten gemacht werden soll. Cassel den 22. Sept. 1739. 
8> H Justiz-Amt daselbst. I. P. Hcppe. 
-7) Erve Scheuer nebst Garten, zwischen Jchannes Rememann und dem Wege, int Dorfe Wehl« ** 
3 . LH» Gundelach. 
29) Donnerstags den 29ten Oktober soll die Breidingische- vormalige Eulerlfche Behausung alhiek 
Ex ComujiÜione Senatus. H, L.Rsch, Stadt-Secretarius. L) 
39 ) 3 * ‘
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.