Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [2])

Gtucf 37« 
Zu vermiethen. Personen re. 
,7) ^n der Philips Graste Nr. r6. in der untersten Etage, Stube, Küche, Keller, Boden und 
Pferdestall, mit oder ohne Madel». In der zweyten Ecage, Stube, Küche, Boden und 
Keller, mit oder ohne Mendel,n; auf Michaeli. 
18) In des Rcnthmeister Hm. Kropfs Bebau ung Nr.50. auf der Oöerneustabt in der Frank« 
furlerstraßs, verschiedene Logis im Vorder- und Hintergebäude , bestehn in Stube und Lüche' 
auf Michaeli. Bey dem Wachtmeister Ulrfex ist sich zu »neiden. ’ 
39) Auf der Oben'Lupadt in der Frankfurrerstraße Ln Scr. 38. 2 Zrcpvcn hoch, eine Stube mit 
* Alkofcn, Kammer, und Küche, mi'. oder ohne MeubAn; auf Michaeli. Sodann in derselben Straße 
hinter der Stadtmauer r Treppen hoch ', i Stube, Kammer uns Küche, mir oder ohne Meu- 
beirr, auf Michael: Auf der Oderneustadt in der Fraukfurterstraße in Nr. 33. auf der Erde ist 
Nachricht zu haben. 
In der Dionysrcnssaße in Nr. yo. ein Logis mit Meubelu und Stallung, welches sehr schick- 
stich für einem Starbö Oisteier ist; sogleich. 
4L) In N^-. ?yr. m Hrn. Escherichs Behausung d!e rteEtage, bestehet in l Stube, 2Kammern, 
verschlossene Küche, jährlich und monatlich; auf Michaeli. 
47) Auf der Oberneustadt in der Carlsstraße Nr. 95. die beyden untersten Etagen, bestehen aus 
6 Stuben, 3 Kammern, 1 Küche, 1 Holzstall und i Pferdestall nebst paite auf dem Hof; auf 
Michaeli oder Christag. 
Personen, welche Dienste suchen: 
I) Eine Person von 2gIahren, als Amme; sogleich. Nähere Nachricht ist hi»,ter dem Juden« 
brunnm, in ds Schnetdermstr. Hofmanns Hause, 2 Kreppen hoch zu haben. 
*) Ein Frauenzimmer von honetter Familie, als Haus- oder Kan-merjungfer bey eine vornehme 
Herrschaft, auf Michaeli, oder sogleich. Sie kan friesi.en, waschen, nehen, und was zur 
Hausarbeit gehört. Die Nachricht ist in.Hr. Wachenselds Behausung vier Treppen hoch zu 
erfahren. 
z) Ein hübscher junger Mensche rr Jahr alt, bey eine Herrschaft, a's Schreiber; oder auch 
üllmfals mit auf Reisen zu gehen. 
i) Eine Person. welche Kochen und die Hausarbeit versteht; in eine kleine Haushaltung. Rä« 
- Here Nachricht ist vor der Schlacht in Nr. rz6. eine Treppe hoch zu haben. 
5) Eine junge Person von guter Familie, welche Hauben steckt pnd mit allen Putz umzrrgehen 
weiß , wie auch Netzen, Waschen und Bügeln kan, bey eine gute Herrschaft als Kammer, 
iungftr, in oder ausserhalb Cassel. 
Personen, welche in Dienst verlangt werden: 
1) Eiric Magd in die Küche, die schon mehr darinnen gedienet. und sowohl bas Waschen a!ö das 
Reiben uñdPukrn verstehet, für einen guten Lohn; auf Michaeli. 
Eine adeliche Herrschaft auf dem Laude, einen gesezten Menschen als Kntscher bey zwey 
Pferde, der nicht nur mit guten Attestaten versehen ist, sondern auch, da er etwas weniges 
Land dabey auszustellen hat, den Landbau verstehet, und sich andern häuslichen Geschäften 
^ zn unterziehen bereit ist. Er bekommt Livree, Kost und billigen Lohn. Hr. Provisor Knie- 
rtbm zu Jmmenhausen gibt nähere Nachricht, und kan sogleich in Dienste gehen. 
3) Eine Hausmagd, welche Waschen, Bügen, Stopfen und etwas Nehen kan; auf Michaeli. 
*4) Bey eine adeliche Herrschaft auf de»n Lande nicht weit von Cassel, ein unverheiirathetrr 
Mensch gegen billigen Lohn und Kost, der mit der Gemüs- Gärtnerey und Baumzucht 
Bescheid weiß, und sich, wenn er im Garten nichts zu thun har, auch zu andern Hausarbei 
ten verstehet, Beim Hrn. Provisor Knierihm zu Jmmenhausen ist nähere Nachricht zu erhalten. 
. ^Ttttt 2' • - v "dW" - * Ka«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.