Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [2])

G L ä :& 
€ 
Verkauf von Grundstücken.' 
Stück z 7.! 
sì) Es soll des Bürger und Stadt-Wachtmeister, Johannes Werners Wohnhaus am Markt, 
' «nd dem Gemeinde - Burzermcister Klappe!, ftmt dahinter gelegenem Garten und zugehöri 
gem Hagenhof im Tanuhagcn, au Jakob Bernds Erben gelegen, im Termin Mitwechen 
' den zoten Septb. d. I. cx officio an den Mkistbiettnden öffentlich verkauft worden. Diesem« 
' ge also, welche fothanes Wohnhaus nebst Zrrbehörung käuflich zu erstehen, oder daran recht- 
masige Forderung zu suchen gesonnen sind, haben sich i» praffixo t>or hiesigem Stadtgericht 
anzugeben, und nach geschehenem Gebot und sonst verhandelter Nothdurft, was Rechtens, und 
resp. der Adjudication'nach Befinden zu gewärtigen. Zierenderg den raten Jul. 1789. 
Sfr.stl. Hess. Stadt Gericht dafs.bst. I. P. Heppe. I w. Llüpper. 
ji) Es sollen des Johannes Carls Nel. Anna Elisabeth geb. Müllerin, nunmehro verhryrathetrn 
Günstin vom Dörnberg nachfolgende Grundstücke, als r r) zAck. Wiese an der Gemeinds- 
' Psingftwiese, an Henrrch Ullrich; 2) r^Ack. Land auf der Nbeinführer, an Hans George Carl; 
Z) ZAck. am Ehlerwege, an Henrich Ullrichs Erbon; 4) Z Ack. auf den Seiten, an Herrich 
Meybert, und 5) Äck. auf dem Borgfelde, an George Schaub gelegen, ex officio an den' 
Meistbietenden öffentlich verkauft, und mit dem bereits daraufgeschehenen Gebot der no Rthlr. 
der Anfang beyin Ansbieten gemacht werden. ^ Wer nun barruf ein mchrereö bieten will, der 
kan sich in dem auf den 29. Sept, darzu ein für allemahl bestimmten Verkaufs Termin, auf 
Fürst! Landgevicht angeben. Cassel den 20. Aug. 1789. o 
2Z) Es sollen die von Joh. George Damm von Niedervellmar herkommende, von Johann Hermann 
Reuber vorhin besessene 4 Ack. Erblaud in den Schuffelö-Aeckern und in der Niedervellmarsche« 
Feldmark, zwischen Bernhard Goßmann und Johannes Damm gelegen, cx officio an den Merst- 
bietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem auf 
dm r§. Sept, darzu ein für allemahl bestimmten Verkaufs-Termin, worinn mir dem Gobotder 
40 Rthlr. der Anfang gemacht werden soll, auf Fürst!. Landgericht angeben. Cassel den isten 
August 1789. ' : 
24) Der Lohgerbermeister Haake will die Hälfte von seinem Garten vor dem Holländischen Thorr 
an der Ahne gelegen, um eine gewisse Summe Geld verkaufen. : < 
¿5) 2 m Eckgarten auf dem Möncheberge, zwischen dem Herrn Probator Straube und der Witwe 
Tobackfpinuerin Schulze gelegen, worinuen ein Gartenhaus nebst e'ner grünen. Hütte, ist auS 
freyer Hand zu verkaufen. < 
Lü) Des verstorbenen Herrn Kriegsrath Lorenz Erben sind gesonnen, ihre nahe am Weserthor, 
ausserhalb der Mauer gelegene Häuser und mit Terrassen versehene Gärten zu verkaufen. Zu 
welchem Ende Licitations - Termin auf den 7ten October d. I. anderahmt worden. Diejenige, 
nun, welche Lust dazu tragen, belieben sich ermeldten Tags in meiner Wohnung Nr. nr. aufm 
Gouvrrnementsplatz Vormittags um loUhr einzusinden, und der Meistbietende salva tarnen ra 
tificartene des Zuschlags zu gewärtigen. Eassel am yten Septb. 1789. 
<£♦ <D« Ncuber, cx Commiffione. 
¿7) Die Weinhändlerin Frau Schmidtcn ist gesonnen, ihr Haus in der Frauksnrterstraße, zu 
»erkaufen; Kaufliebhaber können sich bey ihr selbst melden. 
5 
6; 
7: 
8) 
9 : 
IC 
£] 
H 
Zu vermiethen: 
. , . fft- 
j) Zu Verpachtung derer Boutiken unter der Blendung auf dem Parade-Platz ist an« I 
d.rwärter Termin auf Montag den arten dieses anderahmt worden; es können sich also dieje 
nige, «e'che eine oder mehrere Boutiken zu miethen willens sind, in prrefixo Vormittags um 
nrUbr, auf Fürst!. Oberrenthkammer einfinden, ihr Gebot thun, und das weitere erwarten. 
Lasset den Zlen Septb. 1789. Aus Fürstlicher Ober - Renth - Lämmer. 
a) Im Hintergebäude des Fürstl. Kriegs -Collegii stehet ein wohkingerichteter Pferdestall für 
samt dabey brsinhlichey Fourage s Boden , auch einor Sattel-Kammer undChaisiu- i
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.