Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [2])

Stück zS. ^ BsrpachtmWiic ?8z 
Pacht-oder ErblejherConditiotteri, welche auch vorherdahicr erftaZet werden, auch das Jn- 
vkntm'rrm eingcsäen werden kan, ihre Erklärung ad Pr.oticvllum thun, und das weitere er» 
werten mögen. Neu re shaüs n und Hers selb den zùicn A»W»st 1789. 
von Baumbach. Harrert. Z. Rlöff er. 
3) Nachdem zu anderweiten Verpachtung der mit Ende dieses Jahres pacht'os werdenden Herr- 
schaftl. Gräferey und Weiden zu Bnumbach, Termin auf Mitwochen den 2gten Septbr. d.J. 
anbcrahmt worden: So wird dieses HZ rdurch bekannt gemacht, und hab'« sich Diejenige, wel 
che solche zu Pachten willens find, besagten Tages bey mir dahier elnzuschderi, und ihr Gebot 
. zu thun : der Meistbietende aber des Anschlags lslva rstiticstlone Hochf. Ober - Renthkammer 
zu gewärtigen. Notcndurg den 22. Aug. 1739. ; L Martin. 
3) Es soll zu auderweircr Arrpachluug des anf Trinitatis 1790 vacant werdenden VoraerkS 
zu Sababurg, Montags den 7ten des nächstkünftigen Monats September, ein nochmahliger 
Licitations - Termin auf Fürst!. Ober-Renth-Kammer abgehalten werden, welches zu dem 
Ende hindurch bekannt gemacht wird, deß diejenige, welche zu dieser Pachtung Lust haben, 
.. sich alsdann des Vormittags alhier emfinden, in Anseher,g ihrer Vermögens- und anderer 
Umstande obrigkeitliche Attestat«, ohne welche niemand zur Licitation gelassen wird, produ- 
ciren, nach Vernehmung der Pacht-Eondiuonen, welche auch vorher bey der Renrhercy Sa 
baburg erfraget werde» können, ihre Erklärung thun, und darauf bas weitere crwancn mö 
gen. Cassl den 1 iten Aug. 1789. Aus -rirstl. Gder-Aentl) - Ramme n 
4) Es soll dre un:er Grebenstein am EßaFlusi gelegene, hiesiger Stadt zugehörige sogenannte 
Bruch-Mühle, wclche in einer räumlichen und neu erdaucteu Wohnung, Hinterhaus, Schru- 
re, Garten und Wiesen dabey, auä) emem Mahl- und Schlaggang bestehet, öffentlich Donners 
tags den 24. September auf Tcn.poral-,Pacht oder Erbleihe, an den Meistbietenden ausgeboten 
werden, und können sich diejenige, welche diese StaddMühle cumpertinentiis, au« die eine oder 
andere Art in Bestand zu nehmen gewillet und Lust haben, sich alsdann Vormittags y Uhr, 
auf hiesigem Rathhause ohufehibar einsinken, nach vorgängiger Production glaubhafter At 
testate, daß sie einem Mühlcnwesen vorzustehen und Prä stand« zu prafiiren im Staude sind, 
ihre Geboie zu Protocoll geben, und gegen das höchste Geb^t den Zuschlag dem Befinden nach 
.. salva aprobatione Fürst!. Steuer-Collegii erwarten. Gretkust/in den lr. Aug. L78Y. ? 
VyrgermeiKcr uno Rarll hicrselbst. Lerchmann. 
5) Auf Fürstl. Befehl sollen bas Wohnhaus des hiesigen in gnaden entlassenen Fürst!. Hofgärt» 
ners mit denen Nebengebäuden, so wie auch die dazu gehörige aroße Fürstl Gartens mit de 
nen Mrstbersen, und sonstig«« Zubehör, weniger nicht die Graserey des hiesigen Schlcßwal- 
les, und der vor der hiesigen Schloßbrücke gelegene Weidekamp für 3 Stücke Rirdvieh, auch 
der daran befindliche geraumliche Garten, samt einer, bet.rächklrchen Anzahl Fuder des jährt, 
von hiesigen Braukqmpe anzugebenden Mistes aufs höchste Gebot auf mehrere Jahre, und 
zwar die Gartens samt Gebäuden an geschickte Gärtners im ganzen, in Ermangelung derm 
»berauch, so wie die übrige Stückes zertheikt unter annehmlichen- vorher festzusetzenden Be« 
dingunon. öffentlich verpachtet werden. Ferner soll auch das an hiesigerHaup.^Allee liegen 
de Fürstl. Eaffee«Haus, gestalten dagegen zu mehrerer Bequemlichkeit und Verschönerung et» 
dem Zweck augemessmercs Haus zur Caffee - Schenke und Billards re. mehr unterhalb an der 
Allee jetzt neu erbauet, und zur näü-stcn Brunnen-Cur in fertigen Stande seyn wird/ unter 
zu veravredcntrn Bedingungen, zur Einrichtung 1 oder , Kau,mannS - Laden, eigenthümlich 
nuis Meistgebot verkauft, zu diesen Aakauf aber schlechterdings kein Jude zugelassen werden. 
Gleichwie nun Tazefahrt zu jener Verpachtung auf den ryten nächsten Monats September 
zum Verkauf des hisherigen Eaffee-Hauses, hingegen au? den folgende« Tag, nemlich der» 
Zoten Septb. dieses laufenden Jahrs früh um y Uhr. vor hiesigem Oderamte angesetzet worden. 
Als werden alle diejenige, welche zu diesen resp. Pachtungen und Kauf Belieben tragen, und 
» kefonderö geschickte Gärtners , welche die auf Mistbetten und i» denen m&m i|m Lage ganz 
PK p pp » ' »°r-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.