Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [2])

774 
Stück zz. i 
Kapitalien re. Bekanntmachung re. 
Personen, welche in Dienst verlangt werden: - 
i) Auf ein Freyadeliches Gnth, einige Stunden von Cassel, ein Hohmann, der den Ackerbau * 
und waS sonst zur Oeloaomie gehört, vollkommen verstehet, und sich dieserhalb durch Atte 
. fiare legitimiren kan; desgleichen eine Magd, welche perfect kochen, auch mit sonstiger Hauö 
Haltungs-Arbeit umgehen kan, gegen einen guten Lohn, entweder sogleich, ober auf künftige,! 
Michaelistag. Der Hr. Ober. Renth- Kammer -Registrator Klöfler, gibt dieserhalb nähe« 
Rachricht» 
i) Aus Michaeli dahier eine geschickte Köchin von gesetzten Jahren, welche die nöthigen Zeugnisse 
wegen ihres Wohlverhalteas in ihren vorherigen Diensten vorzeigen kan. 
Eine Hausmagd, welche Waschen. Büge'n, Stopfen und etwas Nehm kan; auf Michaeli. 
4) Bey eine adeliche Herrschaft auf dem Lande nicht weit von Cassel, ein unverheurathettt 4 
Mensch gegen billigen Lohn und Kost, 'der mit der Gemüs - Gärtnerey und Baumzuchi 
Bescheid weiß, und sich, wenn er im Garten nicht- zu thun har, auch zu andern Hausarbei« 
len verstehet, Beim Hrn. Provisor Knterihm zu Jmmenhausen ist nähere Nachricht zu erhalten. 
Kapitalien, welche auszulehnen: > 
r) TT60 btS 1000 Rthlr. in Carolinen oder Laubthalern gegen sichere gerichtliche Hypothek, auf in 
hiesiger Residenz-Stadt »der deren Feldmark gelegene Grundstücke, worzu der Regierung^ 
Prokurator Hr. Lotheisen de» Auftrag hat. 
») iros Rthlr. gegen hinlängliche Sicherheit auf hiesige Grundstücke, 
g) 1430 Rthlr. gegen gerichtliche Versicherung und verschriebene hinreichende Hypothek zu 4 proCent, 
und ist sich deshalb in der mittelsten Johannesstraße in Nr. 3rü. in der aten Etage zu melden. 
4) 7ooRthlr. gegen gerichtliche Versicherung; zu Michaeli, und ist sich desfals beym Oberpost« 
amtö-Scribent Hr. Volland zu melden. 
3) zoo Rthlr. Fideicommiß«Gelder; weitere Nachricht ist zu erfragen in Nr. m. auf dem Gou< 
vernementSplatz- »Treppen hoch. 
Kapital, das zu lehnen gesucht wird: 
Ein Kapital von ein- oder 200 Rthlr. gegen sichere Versicherung und richtige Jntreßd, auf tb 
nm Wechsel. In der Waisenhauöbuchbruckerey erhält man weitere Nachricht. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen. 
f) Der vierte Theil von dem Horchischen Zehnden bey Kirchhain auf BachmannShaufen gelegen, 
soll verkauft werden. Wer denselben gegen 600 Rthlr. Frf. Wehrung erb- und eigenthümlich 
an sich dringen will, kan sich bey dem zeitigen Cantor Herr Lasch in Eschwege als Verkäufer 
melden. 
5) Auf dem Markt in Nr. 700. beym Kaufmann Hr. Struben, ist ächt feines Porcellain in den ' 
' wohlfeilste» Preisen zu haben, sowohl neumodiges antikes Fa^ou, als anderes, ganz weiß, 
' blau und weiß, mit Purpur-Blumen, mit Gold, anCoffee-Thee-undDejeune-Servtsen, wie 
auch einzelne Kannen, Lassen, Presentirteller re. Mundtassen und Pfeifenstümmel mit Buchst-, 
Len, Blumen und Golde, desgleichen auch ganze Tafel-Servise und einzelne Termen, Schüssel«, 
l;i Suppen- Fleisch- «nd Desert-Teller, Obstkorbe u. d. gl. I 
») 24 Stück gute Lerch-garn, sind nm einen billigen Preis zu verlassen, auf der Oderneustadt 
tn Nr. z. iñ Nachricht zu geben. * J 
4) Eine vollständige Brandeweins-Brennerey, die noch vollkommen gut, und beynahe ganz «mich 
. / bestehend aus einer Blase von lg Eimern «nd übrigen dazu gehörigen Fässern und Büttm, st« 3 
. het aus ber Hand zu verkaufen. Beym Hrn. Provisor Knrerthm in Jmmmhausen kan fie in 
* Nngmscyei« M-stMY Wh S^hkkk Wchrjchl schal/m p-syME 9) *
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.