Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

Verkauf von Grundstücken» 
Z8 
Stücks 
Sknrwand, Ack. -z Rut. h* den Säulen, zwischen David und Joh. Henrich Neuzen gelegn 
^tz Ack- Rut. an der Hohenlied, zwischen Henrich Neuze d. jüug. und Johann Christoph Thi, 
gelegen, | Ack. 9 Rut. am Schönen Kaabel, zwischen Otto Füllir.g und George Neuze geleg«!. 
1 Ack. 4Rat. in der Bohne-Wand, zwischen David Heuser, uud Pfarr Hildrbrauds Rel. z 
legen, ^Ack. 8l Rut. im Westerfelde, zwischen Johannes Schleich und dem von Malsburg. 
schen Lande gelegen, £ Ack. 8^ Rut. im kleinen Felde, zwischen George Nenze und ihm selb, 
gelegen, ^ Ack. z^Rut. aus der Mene, zwischen George und Henrich Nenzen d. ält. gelegt, ^ 
tzAck. iRut. am Wardurger-Wege, zwischen David Nenze und Henrich Jordan, £Ack. i SHu 
in der Daulen, zwischen Conrad Heuser und Henrich Nenzen, d. alt. gelegen, £Ack. an d, 
hohen Arte, zwischen dem Pfarr Lande und Christian Neuzen gelegen, £Ack. im kieluen Feld 
durch den Weg, zwischen Joh. George Nenzen gelegen, ^Ack. 4 Rut. daselbst, zwischen Johar 
George Nenze und Henrich Neuze b. ält. gelegen, £ Ack. im Holleu-Laudr, zwischen Marti 
Nenze d. jüng. und Jost Henrich Mrtelmamr gelegen, ^Ack. qtz Rut. hinter der Laube, zu 
schen Zoh. George und Henrich Neuze gelegen, Z Ack. 6ZRut an der Hohenliede, zwischt^ 
David Thönen und Joh. George Neuze geiegen, ^£Ack. 5ZRut. an der langen Hecke, zu> 
scheu Henrich Neuzen d. ält. und Joh. George Neuze gelegen, Z Ack. 2 Rut. im Wester-Feld 
zwischen Henrich Thöne und Joh. George Neuze gelegen, /^Ack. 8Z Rur. auf dem kleinen Ztl 
de, zwischen dem Pfarr Lande und Joh. George Neuze gelegen, £ Ack. in der Bobne. Wand, * 
zwischen Joh. Georgs Heuser d. jüng. und Joh. George Neuze gelegen, Z Ack. 9 Rut. untern 
scharfen Lohn, »wischen Henr. Neuze d. ält. und dem Warmen-Fluß gelegen. 3) wiesen: , r * Alt 
2 h Rut. hinter der Laube, zwischen Henrich Thöne d.ält. gelegen, hAck. daselbst, zwisch«, . 
Henrich Neuze d. jüng. und der Obermeisertschen Wies? gelegen, Z Ack. gZ Rut. im Rtchenbri 
an dem Pfarr-Lande gelegen, ^Ack. 5 Rut. unter dem scharfen Lohn, zwischen Conrad Heus!^ 
und Justus Eugelbrecht gelegen, i^Ack. 6 Rut. hinter der Laube, zwischen Conrad Heus, 
und dem Wasser gelegen, \ Ack. auf der Luttigen Wiese, zwischen Henrich und David Thii 
gelegen, § Ack. Garten an der Laube, zwischen Martin Neuzen unv Conrad Heuser geleg« 
von Obrigkeit und Amtswegen im Termin Mitwochen den 11. Februar k. I. auSgeboten m 
verkauft werden: Kauflustige sowohl, als alle diejenige, welche an denen eben demelbcten Grm! 
stücken üt ex guocungue Csplte, rechtsbegründete Ansprüche zu hüben vermeynen, können fil 
brmelbetrn Tages, des Vormittags 9 Uhr, vor Fürst!. Justitz«Amte alhter einfindrn, ihre G 
hote und resp. Nothdurft sä protocollum vorstellen, und drm Befinden nach das weitere t! 
warten. Aierendrrq den r6 Nov. 1788. 8. H. Amt daselbst. I-p. Heppe. ^ 
g) Aum freywilligeu Verkauf nachfolgender, denen Henrich Kaufmännischen Erben dahier j: 
Bischhaufen zuständige Grundstücke, als: 1) ein Wohnhaus samt Hofrride und A Ack. 3M 
Garten nebst Gemeindthril. zwischen dem Schmied Becker und dem HirtenhauS gelegen; 2) Z Aci 
g Rut. Land hinter der Mühle an der Straße, und Martin Schreiber; z) asHAck. i Rut. La»! 
im Weinberge am Graben und Stephan Hille gelegen, und 4) 2Z Ack. 8 Rut. Triesch aum 
stehendes Land grenzend, welche sämtlich an hiesige Renterey Dienst-Ztnö. und Lehnbar fi«!, 
ist Termin auf Mitwochen den 4. Febr. von Morgens 9 bis i2Uhr,vor Amt anberahmt, w«> 
ches demnach allen Kaufltebhabern hierdurch bekannt gemacht wird. Bischhausen am 2. Jar. J 
I7£9- S* S Juftitz-Amt daselbst. J.L. wilckens. 
7) Demnach des Friedrich Adolph Gabels hinterlassene Wrtwe zu Breidenbach, die, für die er< 
standen« - in und vor Breidenbach gelegene - und ehemahlen der Anne Marie Wagnerin daselij 
zugehörig gewesene Grundstücke, alS: r) ein Wohnhaus und Garten dabey, am Niedensteiritl! 
wege u.Joh. Henr. Momberg; 2) ein Krautgarten, am Niedensteinerwege zwischen Joh Reuth« 
und Joh. Kraft, und z) ein Wtesenplatz im Poppenhagen, an Jost Henrich Herbst gelegen, sch«!, 
dtge Kaufgelder bisher nicht sä äepo6tum geliefert, der für selbige Bürge gewordene Gericht-, 
schöpf Eulner auch nicht dafür gesorget: so sollen sothane Grundstücke anderweit auf Grfahl 
pnd Kosten de- gedachten Bürgen, öffentlich und an den Meistbietenden ex officio verkarst 1
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.