Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

Stück r- 
Verkauf von Grundstücken. 415 
stsg den rztenJunii d. I. bestimmt worden. Wer nun sothane Gebäude zu kaufen Luft hat, 
oder sonst eine gegründete Ansprache daran zu haben vermeyner, har sich in prxfixo Morgen- 
9 Uhr auf hiesigem Amt eirrzufinben, seine allenthalbige Nothdurft bey Ber uft seines daran 
habenden Rechrs ad Prvtocollum zu vrrhandlen, und hat der Meistbietende, dem Befinden 
nach, der Adjudicativn zu gewärtigen. Gubensderg den 7. April 17x9. 8. p. Vieler. 
«0) Nachstehende, dem Johannes Strömig zu HunSshaufen zugehörige Grundstücke, als: ,)Etn 
Wohahaus; 2) eine dabey neuerbaute Scheuer, und 3) ein Acker zu 6 Metzen, am Wald, 
aufm Fvckeroth gelegen, sollen im Termin Donnerstags den 2ten Julii schierskünftig an den 
Mristbietenden verkauft werden. Kauflustige können sich demnach ermeldeten Tages Bormit- 
tags von 9 bis 12 Uhr bey Fürstlichem Amt dahier eir finden, ihr Gebot thun, und dem Be« 
fit.dm nach, Zuschlags gewärtigen. Diejenigen aber, so etwa rechtliche Ansprüche daran zu 
haben vermrynen, sollen solche in ermeldetem Termin so gewiß darthun, als gewiß in dessen 
Entstehung nachhero nicht wert-r damit gehört zu werden gewärtigen. Treysa den 17. April 
1789 G. L. Biökamp. 
»t) Es soll des hiesigen Bürger nnd Brauer Christian Bettenhausen und dessen Ehefrauen 
Behausung, alhier in der Schlvßstraße, au dem Niemermeister Machmer und der Mar« 
ställerstraße-Eckr gelegsu, in dem auf Donnerstag den 9. Jul. fchierskünftig präfigirtem lTer- 
min, öffentlich an drn Meistbietenden verkauft werden: wer darauf zu bieten gesonnen, kann 
sich bemeldteu Tages vor htesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtszeit angeben, sein 
Gebot thun, und darauf nach Befinden des Zuschlags gewärtig seyn. Cassel den rl. April 
1789. Ex Conumstionc Senatus. H. L. Roch, Stadt»Secretarius. 
-r) Nachdem auf Befehl Hochfürstl. Steuer «Collegiums drey erledigte Kolonie-Porttonen zn 
Friedrtchsbrück, deren jede aus etrem im Jahr 1778. neuerbautem Wohnhause mit darin 
befindlicher Scheuer und Stallung, das mit 600Rrhlr. zur Brandkaffe assecuriret ist; 2) 
lAck. r-Rut. Garten und Hvfranm dabey; z) 25Ack. Erbland; 4) 4^ Ack. Erbwiese, wor 
auf nicht mehr an Abgiften als üzSteurrfl. 8 Alb. rHlr. Steuer-Kapital, 2Rthlr. lüAlb. 
an neuen Abgiften tu die Stadttämmerey, 4 Hlr. Grundzinß desgleichen, und lj Becher 
Waize«, Z Metzen Korn und t Metze Hafer Herrschaft!. Gültefrucht jährlich haften; sodann 
5) 4/,Ack. Herrschaft!.Erblethe»Land, wovon nur jährlich 12 Alb. entrichtet wer 
ben, bestehet: a« die Meistbietende öffentlich verkauft werden sollen, und auf jede derselben 
die darauf haftende Schuld zn 360 bis zzoRthlr., welche mit z pro Cent bis zur Ablage ver 
zinset werden muß, nebst der Landassistenzkassen-Schuld zu looStthlr. welche dermale» los« 
gekündtgt ist, geboten worden: So wird solches hiermit jedermann zu dem Ende bekannt ge 
macht, damit diejenigen, welche sothane Portionen an sich zu bringen Lust tragen, und durch 
glaubhafte Zeugnisse zeigen können, daß sie gute Haushaltere und Ackerverständtge-auch im 
Stande seyen, das erforderliche Vieh und Ackergrschirr aszuschaffeu, uud wenigstens vorerst 
die loSgekündigtrn 1 so Rthlr. Land. Astistenzkassen. Schuld abzutragen, die übrige Schuld 
aber zu verzinsen, sich in dem auf Donnerstag den yteu Julit diese- Jahrs angesezten Termin 
auf hiesigem Rathhause eiusinden, ihr Gebot thun, und, nach Befinden, Zuschlag- gewärti 
ger, mögen. Lichtenau den rgten April 1789. Bürgermeister und Rath daselbst. . 
83) Ausgeklagter Schuldenbalber, soll des Einwohner und Ackermann, Conrad Strtppelmann 
zu Westuffeln, folgendes Grundstück, als: Acker Land im Kabesack, an Johanne- Neuze 
gelegen, in Termins Licitationis den 24ten JuuiuS d. I. vor Fürst!. Jufiitz-Amt alhier an 
den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; diejenigen also, die an diesem Grundstück 
recht!. Ansprüche zu haben vermeynen, oder darauf zu bieten gesonnen, können sich besagten 
Tage- des Morgens früh um 9 Uhr dahier vor Amt einfinden, ihre Nothdurft gd Protokoll«« 
anzeigen, «nd da- weitere erwarten. Zterenberg den roten März 1789. 
8 . H. Amt daselbst. 3. p. Heppe. 
Mmm % -4)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.