Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

39* 
Stück iz. 
Zuvttmiethen. 
97 ) 
K) Bey ber Frau Kriegs - JimMermstr. Rangin in der Poststraße, eine Gtube, Kammer und 
Küche, auch Platz für etue Kutsche; desgleichen vor dem Friedrichsplatz in ihrer Behausung, 
die wittere Etage, bestehend aus 2 Stuben, Kadiurt, r Kammern und Küche, benebst einen 
verschlossenen Keller, und in der 4t«» Eta^e Stube und Küche ; sogleich. 
9) In der Martiaistraße in Nr.gl. dry dun Büchsrnmachermstr. Hamburg, eine Stube, Kam« 
mer und Küche; auf Johanni. 
10) Aus der Oberneustadt in der Frauksurterstraße tey Herr Mentzdorf in Nr. 17. zwey Logis, 
eins im Vorderhause mit oder ohne Meudrln, sogleich oder ans Johanni; und das im Hin 
terhaus kan auf Johanni bezogen werden ; im Vvrderhause ist ein großer Boden mit bey 
zugeben, oder kan auch allein vermiethet werben. 
iv) Vier große Stuben, verschtedne Kammern, geräumige Küche und vrrschloßuer Keller, 
tn Nr.79Y. hinter dem Rathhause; sogleich. 
13) Bey dem Sattlermfir. Braun d. jüng. auf dem Gouvernementsplatz ein Logis, bestehet aus 
t Stube, 2 Kammern, mit oder ohne Meubeln; sogleich. 
13) In der Marttnistraße Rr. 8c,. die Zte Etage, bestehet aus Z Stuben, 2 Kammern, wovon 
2 Stuben rnd 1 Kammer tapezirt sind, räumliche Küche, Keller, Platz für Holz; auf 
Johanni. 
14 ) Auf der Oberneustadt in der König-straße, in deS Hrn. Regier. Registrators ArsteuiuS Behau 
sung die erste Etage, welche der Hr. Auditeur Vvümar dermalen noch in Bestand hat, nächst« 
künftigen Michaelistaz, gegen eine billige Zinse; allenfalls kan auch Stallung für 2 bis 3 Pferde 
dabry gegeben werden. 
15) Bor dem Schloß, in de- Hofsporer Heisters Behausung, die 4t* Etage; auf Johanni. 
16) Auf künftigen Michaeli, die ganze Rtevaltesche Behausung in der Schloßstraße, und ist sich 
desfallö bey dem Bormund Hr. Johann Friedertch Rüppell zu melden. 
1?) In der Witwe Sältzern Hause auf dem Brinck in der 2ten Etage, i große Stube und 
Kammervornheraus, r Stuben, -Kammern hintenauS, nebst Küche, Holzplatz und Keller- 
raum; sogleich oderauf Johanni. Auf Verlangen können noch r Bosen dabey gegeben werden. 
18) In des Schutzjuden Aarons Behausung, die rte und zte Etage sogleich oder zu Johanni, 
für eine stille Familie, z«m billigen Preis. 
ly) Ja Nr. 329. auf dem Gouvernementsplatz, in ber aten Etage eine Stube, nebst 3 Kammern, 
wovon jedoch eine im Sommer zur Stube ebenfals gebraucht werden kan, nebst Platz Holz 
zu legen; sodann in der 4ten Etage nach der Königsfiraße, eine Stube, nebst -Kammern; 
auf Johanni. 
ab) In des Waagen. Inspector Vorwerks Behausung, in der nntersten JohanneSstraße, ei« 
LogiS, bestehet tn Stüde, Kammer und Küche ; sogleich oder zu Johanni. 
-i) In der Dionysienstraße in Nr. 132. eia Logis, -Treppen hoch, für eine ledige Person 
mit Meubeln; sogleich oder auf Johanni. 
L-) Bey dem MetzgermelsterHillrbrand, nicht «eit vom Schlosse, 1 Stube, Kammer und Küche; 
auf Michaeli. 
23) Bey dem Schneidermeister Löher in der Schloßftraße etliche LogiS; sogleich oder auf Io« 
hanni. 
34) Bey dem Bürger «nb Kramer, Johann George Franke, in seinem Hause am Fruchthause, 
in der Kaserneustraße, 2 Stuben hintenaus, ein Kuhstüll für 2 bis z Stück Kühe, auch ein 
Sckweinestall und groß Theil Keller, nebst einen Botzeu, und auf diesem Boden eine Kammer. 
35) In der Hohenthorstraße Nr. 484. 7 Stutzen i Vorzimmer mit Kamin, 7 Kammern, 
2 Küchen, : Speisekammer. 2 verschlossene Keller, z verschlossene Holzplätze, auch Boden; 
sogleich oderauf Johanni, einzeln oder zusammen. 
-6) Bey der Frau Wtttichen in öer untersten IoyarmeSfiraße I Logis mit Meuheln, eine Treppe 
hoch, und kann sogleich bezogen werden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.