Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

336 
Verkauf von Grundstücken. 
Stück 15. 
9) Nachdem sich dey Untersuchung des 8tatu§ pailivorum des verstorbenen j Henrich Höhmann- 
zu Beyer-Haufen ergeben hat, daß d:eser deu Werth derer hrntrrlasseneu Güther wahr schein. 
UL übersteigen wird, und dahero die Proklamation dieser iu, und vor Beyeröhausen ael-ae, 
nen beträchtlichen Güther, an Haus, Hofreyde, Scheuer, Stallung, Aecker, Wiesen und 
Garten erkannt, sofort Terminus Licttaltoms auf Mitwochs den Loten Juniuö d. I. nach 
Niederaula anberamt werden: so wird dieses hierdurch desEndes öffentlich bekannt gemacht 
damit diejenigen, welche oben angezeigte Güther zu erstehen Lust bezeigen wogten, sich in 
praesixo Vormittags von 9 biö rrUhr auf der Amts-Stube zu Niederaula einsinden, bieten, 
und der Meistbietende nach Befinden der vdr-gkeitttchen Zusicherung, oder eurer anderen, de. 
nen Umständen angemessenen Verfügung erwärttgen können wobey es sich bann von sechsten 
verstehet, daß auswärtige LlciranteS sich durch obrigkeitliche Attestate iu Ansehung ihres Der' 
mdgens-Zustande- gehörig lrgittmiren müssen. Holzheim am 27ten März 1739. 
Aus Fürst!. Justiz. Amt. Heuser, Dr. 
10) Ausgeklagter Dchuldenhalber, womit Johann Jost Grieß von Mrtza nachgelassene Witwe, 
Anna Elisabeth, gebohrue Hrllwrg, und Wilhelm Grieß tutor. nomine de»<Dohnes erster Ehe 
Jakod Grieß daselbst, dem Schutzjudeu Leib Levi zu Obrrvorschütz verhaftet sind, soll das de. 
nen Schuldnern zuständige Wohnhaus, zwischen Johannes Werner und Christian Eckhard 
stehend, im Termin Donnerstag den 28tcn May b.J. von Amtswegrn an den Meistbieten 
den verkauft werden. Wer nun sothanrs Haus zu kaufen Lust hat, oder sonst eine gegründe 
te Ansprache daran zu haben vermeynet, hat sich in pr«6xo Morgens 9 Uhr auf Fürst!. Amt da, 
hier etnzufinden, seine allrnthalbtge Nvthdurft bey Verlust seines daran habenden Rechts ad 
Protocollum zu vrrhandlen, und hat der Meistbietende, dem Befinden nach, der Adjudica- 
tion zu gewärtigen. Gudentberg den l8.Märzi789. 8. P. vieror. 
11) Es soll des Wirth Johannes Schuchardt vou Wehlheiden, sein in der Welssrnsteiuer Vor 
stadt gelegenes, noch ohnauögebauteS Wohnhaus, benebst 2 Acker Land dahinter, exoüieloan 
den Melstbietendrn öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, ter kan sich in 
dem auf den istenMay schierskünfttg, ein vor allemahl bestimmten Verkaufs-Termin, aus 
Fürst!. Landgericht angeben. Cassel den röten Fedr. 1789. 
12) Es hat der Schumachermeister Christian Poppe auf der Oberueustadt in der Wilhelm-straße, 
folgende Ländereyen in Commission zu verkaufen, als: ein Stück 2 Acker groß auf der Höhen 
winde, zwischen dem Werßdindcr Schmitt und Seidler: ferner ein Stück 1 älcf. groß, und 
noch ein Slück 1,*, Ack. 4 Rut. groß, zwischen den Schumacher Hange und dem Grünen. 
Wege, ebenfals aus der Höhenwinde; wer Lust bat, diese Ländereyen beysammen, oder auch 
einzeln zu kaufen, wolle sich bey demselben melden. 
13) Es sollen das des Georg Martins Rel., vorhin vrrheirathet-gewesenen Ring'eben, zugehörige 
Hierselbst gelegene WobnhauS, Garten, Scheuer, Stallung und Hofreyde, nebst dem in hiesiger 
Feldmark gelegenen halben Bauren-Guthe, entweder beydes zusammen, oder, wie sich die 
Käufere am liebsten äußern werden, Haus und Hof mit Zubehörde besonders, und das \ Bau- 
renguth ebenfals besonders, im Termin den izten April d. I. vor Gericht Hieselbst Schulden 
halber verkauft werden. Die Bietende haben sich dahero gedachten Tages Vormittags um 
roUhr vor Gericht etnzufinden, und auf daS höchste Gebot, nach Befinden, des Zuschlags 
zu gewärtigen. RtechelSdorf den 4. Fedr. 1739. Sreyherrl. Lornbergifches Gericht hief. 
lä) Es soll deS verstorbenen hiesigen Hofhvspitals- Opftrmanu FadrvntuS und desseu Ehefrauen 
hinterlassener Erben Garten alhter in der Weijftnsteiner Vorstadt, zwischen dem Soldat Bo- 
deSbetm und Kaufmann Sartorius gelegen, benebst dem dartnu erbauetcn neuen Hause, in dem 
auf Donnerstag den uten JuniuS schiersküuftig anderahmten Termin, öffentlich an den Mrisi- 
bietenden verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, kan sich bestimmten Tages zu g„ 
wöhnlicher früher Zeit vor hiesigem Stadtgericht angeben, sein Gebot thun. Und darauf, «ach 
Befinden, de« ZuschlaaS gewärtigen. Cassel den roten März 1739. 
Ex Commiisione Senatus, H. E. Roch, Stadt-Secrerarius. I§)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.