Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

ks. 
Gmckr. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen 
im 
hn, 
ohn 
-at, 
in 
>r<s 
ere 
tu 
13 
XÌ4 
0« 
'er 
'in 
ft, 
IXt 
¡tu 
01 
f- 
rd 
f» 
er 
n- 
m 
9. 
io 
s x r 
!» 
Ja 
st 
!» 
ti 
eS 
1 
Frühjahr und in der Folgezeit Odstkerner gelegt werben müssen: so habe ich Mit Erlaubniß 
meiner Obern bekannt machen sollen, daß, «er sich die Mühe geben will, zu solchem Behuf Ae- 
pfel> Birn- und Quitten » Kerner zu samlen, und an mich Enbsdemeldeten abzugeben, für fe 
de-Loth 8 hlr. zu empfangen hat. Cassel den rr. Dec. 1788. 
3 . wo?ff, Stadtbaumeister alhier. 
6 ) Za der Carl-Haverstrsße, in des hiesigen Schntzjudeu Gumpert Meyers Witwe bisher glück 
lichen Kollectur, sind diesmal in der zlen und lezten Klasse der gZsten Fürst!. Hess. Han-ut- 
fchen Landkassen - Lotterie, auf die Nro. 6414. 6454. mrd 6468. auf jedes Loos -ocra fl. und 
noch andere ansehnliche Preise, gewonnen worden; und hofr fernern Zuspruch von denen, die ihr 
Glück bey ihr versuchen wollen. Auch sind zur 34tea Hanauer Lotterie Ganze» Halbe- und 
Mertels-Loose bey ihr zu haben. 
-) Der Kaufmann Hr. Heinrich Bindernagel, Jonas Sohn alhier, macht hierdurch zur gefälli 
gen Nachricht bekannt, daß er sein Wohnhaus in der Petristraße verkauft, und dagegen das 
Elterliche Haus und Handlung in der Dionysienstraße käuflich übernommen, und bereits be 
zogen habe: er wird alda die seit 40 Jahren betriebene Handlung--Geschäfte, die bekanntlich!» 
Specrrey- und Spedttions« Handlung bestanden, mit aller Akkuratesse fortsetzen, und sich an 
gelegen seyn lassen, durch gute Waare, billige Preise und redliche Behandlung, das seit so lan 
gen Jahren vbgewaltete Zutrauen, immer dauerhafter zu machen, und bittet deswegen ei» 
geehrtes Publikum um ferner gütigen Zuspruch ; zugleich macht er weiter nachrichtlich bekannt, 
daß die von ihm in jenem verkauften Hause neu angelegte Reposituren und sämtlich im beste» 
Stande seyende Handlung- - Gerätschaften, verkäuflich zu überlassen sind. Liebhaber belie 
ben sich desfallS bey ihm in der Dionysienstraße Nr. 277. gefälligst zu melde». 
8 ) In der Holländischenfiraße in Nro. 567. ist gut Heu, wie auch verschiedene zum Bremer- 
Laden gehörige Grràìhschaften, zu verkaufen. 
v) Trauer»Ode, auf den Tod des Herrn Cornelius von Rohde hinter!.Witwe, ist zubekomme» 
bey dem Verfasser Pierre Londrèe selbst auf der Oberneustadt. 
Id) Der Bürger., Zitz« und Kattunglänzer, auch Wascher. Jakob Dunck, der vor einiger Zeit 
aus Amsterdam hieher sich niedergelassen, wascht und glänzt, auf neue Art, eine Andrienne, 
mit Frisur, für 12 Alb., ohne Frisur rsAlb.ghlr., Jacke und Rock mit Frisur, 8 Alb., ohne 
Frisur 7 Alb., ein MannS » Schlaftock mit Futter, lrAlb., ohne Futttr 8 Alb., ein MannS- 
Kamifol, nebst Leibchen, lo Alb. 8 Hlr., eine Saloppe, mit Frisur und Futter, 12 Alb., ohne 
Futter 8 Alb«, eine Fraueusschürze z Alb., Frauensmautel, mit Futter, 8 Alb., ohne Futter 
5 Alb., eine ordinäre Stepdecke i Rthlr., einen ordinären Vorhang 1 Rthlr. io Alb. Von 
Kaufmannsgüthern zu waschen und zu glänzen für dieEhleüHlr., ohne waschen 4 Hlr. Sel 
biger wohnet in der Weißensteiner - Vorstadt, nahe am Köuigsthor, linker Hand. 
II) Von der Nachlassenschaft des verstorbenen Major Consens, soll auf Nachsuche« der Erben 
künftigen Donnerstag den raten diese- Monats, einiges schadhaft gewordenes Tisch, und Bett- 
linutn, «ine Partie Flachs, Sohlevleder rc. meistbietend gegen alsbaldige baare Bezahlung öffent 
lich verkauft werden: Kauflustige belieben sich demnach ermeldten TageS Nachmittags s Uhr 
in der Erden Behausung auf dem Königsplatz einzufinden. Cassel den 7. Januar 1759. 
3- T. Avenarius, Kriegs. Secrstarius. 
rr) TS soll künftigen Montag den r6. diese- Monat-, eine sehr reiche auf gelben Sammt mit Sil 
ber prächtig gestickte Chabrake gegen baare edietmäßige Zahlung meistbietend verkauft werden; 
Kaufliebhaber wollen daher» ermeldten Tages Nachmittags 2 Uhr in der Recessir-Stube Fürst!. 
Kneas-Cvllegii sich einfinden. Csssrl den 7. Januar 1789. 
3. T. Avenarirrs, Kriegs » SecretarluS. 
iz) Da nunmehro in der gnädigst privilegirten Saffian . Fabrike, in des Koch Müllers 
Behausung am holländischen Thor, «in hinlänglicher Vorrath von allen Farben bereits rer« 
fertiget ist: so hghr nicht ermangelt» «ollen, denenjenigen, die hierinnen arbeiten, Nachricht zu 
Dr ge.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.