Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

Stück lg. Verkauf von - Grundstücken. Lgz 
ly) Nachstehende dem Johannes Guthard und dessen Ehefrauen in HundShauftn zugehörige 
Grundstücke: i) ein Halde- tirpsibares Fahrguth, als nrmlrch: ,) ein gut erbautes Wohn» 
Haus, mir Scheuer, Stallung, Hofrcithe, und einen am Wohnhaus gelegenen Gemüßgar- 
ren; b) r»L Acker roRut. Ackerland; c 4 Wiese« zu Zz Fuder Heu; il) einGarten, der 
Krautrarte« genannt. 2) An Erbgrundttücten: a) e?n Acker vor der Reithe, 14 Metzen; 
b) ein d.to, der Kastenwalds. Acker zu rqMetzen ; c) ein dito, der rothe Erden-Acker, zu 
6 Metzen; 6) ein dito, der Rommels-Acker, zu 8 Metzen; e) ein dito, der hintersteRau» 
schmberg genannt, zu xz Metzen; f) eine Erdwiese, die Tränkewiese genannt, hinterm 
Wobr-Hrus gelegen, zu isFuder Heu, nebst daran gelegenen Garten: sollen im Termin Don 
nerstags den 4ten Junii schierskünfrrg an den Meistbietenden ve»kauft werben. Kauflustige 
können sich demnach besagten Tages Vormittags von 9 bis »r Uhr dry Amt dahier eir-fiudeu, 
ihr Gebot thun, und, dem B siaden nach, Anschlags gewärtigen. Diejenigen aber, so recht 
liche Ansprüche an diesen Güthern zu haben vermeynen, eS seye aus welchem Grund eS wolle, 
werden andnrch gkeichrrgrstalt, und bey'Vermeidnng der nachherigen Abweisung, öffentlich 
vorgeladen, um solche in ermeldetrm Termin rechtsdegründet darzuthun. Treysa den ihre» 
Mär; l78y. 8ürstl. Hess. Amt das. G. E Liskamp. 
-0) Auf Commisson von Fürstlichem Consistorio sollen folgende Grundstücke meistbietend ver 
kauft werden, alS: O ein Wohnhaus auf hiesigem Markt, zwischen dem Rosenthals Gaßchea 
und dem Kaufmann Schanmdurg; 2) der hinter diesen Gebäuden gelegene Garten; z) ein 
vor dem Westheimerthor an denen Scheure« gelegener Garten; 4) ein Graseflecken, am 
Mühlcnberge, zwischen Christoph Schuchard und Superintendent Ludolphs Erden zu 4 Ack. 
5) ein Ack. zä 8 Metzen auf dem Katterbach, au Valentin Happe! und Eckhard Cyriaci, zehend- 
frey; 6) ein Ack. zu ir Mtz. auf der Sandkantea, am Mülhäuser Wege; 7) ein Ack. zu 
4 Mtz. auf der Binde, an Bürger Heidecker und Nikolaus Schmidt; 8) ein Grasisi cf«i, 
der Baumflecken genannt, an dem Hospita'sflrcken. Nachdem nun zu Acckation tiefer Grund« 
stücke Termin auf Donnerstag den i8lrn Ju«ii bestimmt ist: so wollen die Kauflustigen sich 
alsdann Vormittags 9 Uhr auf hiesiger Amtsstube etnfiuden, ihre Gebote thun, und auf da» 
meistbietende Gebot, nach Befinden, Zuschlags gewärtigen. Homberg den 4ten März 1739. 
Ex Commisfione , Nleyrnfteuder. 
31) Es soll deS hiesigen Handelsmanns Johann Christian Pflaum» nachgelassene Erben Be 
hausung alhier in der Carlsdaverst,aße, an dem Bierbrauer Bachmann gelegen, in dem auf 
Donnerstaa den 2gten April präfigirtem Termin, öffentlich an den Meistbietenden verkauft 
werde«. Wer nun darauf bieten will, kan sich bemeldten Tage- vor hiesigem Stadtgericht za 
gewöhnlicher GertchtSZert angeben, sein Gebot thu», und darauf, nach Befinden, de» An 
schlag» gewärtig seyn. Cassel den 17. März 1789. 
Ex Cotnmiisione Senatus. H. E Noch, Stadt, Secretarius. 
22) Es soll des hiesigen Bürger und Gärtner Fieberlings Behausung alhier in der Unterneustaht 
in dn Awer^straße, zwischen Joh. Bachmann und Fuhrmann Deichgreben gelegen, öffentlich 
an den Meistbietend,» verkaufe werden. Wer daraus bieten will, kan sich in dem aus Don 
nerstag den 2Zteu April präfigirtem Termin vor diesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Ge 
richtszeit angeben, sein Gebot thun, und nach Befinden der Adjudication gewärtig seyn. Cas 
sel den 17 März l78y. Ex Commisfione Senatus, H. E. Noch, Stadt - Sekretärin». 
»)) Es soll de- hiesigen Bürger und Kramers Götten hinter!. Wtwe Behausung achter in der 
Schloßstrasie. zwischen dem Schneidermeister Löber und Kupferschmied Axt gelegen, öffentlich 
an den Meistbietenden verkauft werden. Wer darauf zu bieten gesonnen, kan sich in dem auf 
Donnerstag den rzten April präfigirtem Termin vor hiesigem Stadtgericht anseben, fein Ge 
bot thun, und nach Befinden der Adjudication gewärtigen. Cassel den 17. März ,739. 
Ex Commillione Senatus. H, L. Noch, Stadt«Secretariu». 
*4) 
Rr 9
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.