Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

'r.. 6cück. r. 
Zu venniethen. 
ich 
rg- 
len 
[tcO 
er» 
ck- 
-a, 
k. 
ne 
hr 
e» 
)e, 
»tf 
ep 
u» 
ad 
fe. 
ck, 
en 
th 
en 
u» 
V ' 
n 
v 
*, 
e> 
r. 
r 
h 
zi) In der Eltfadetherllraße beym BLnbermstr. Böttger, einige Etagen, benkbst Stuben, Kam 
mern und ftücbttt • soaleidb Oder öuf 
<y n Dto^sieustraße Nr. Z7t. bey der Witwe Hoffmänni«, I Logis 3 Treppen hoch, ei 
ne Stube, Küche und Kammer; 4 Treppen hoch, r Stube und Kammer. 
In der Schivßstraße bey dem Schneidermstr. Löberdie unterste Etage, i Stube, -Kammer», 
Keller Holzstall. und noch etliche Logis; auf Ostern. 
In hex Schioßst'aß-, bey dem Schretnermstr. Hartmann die -te Etage, i Stube, Kammer, 
Kü de und Blak für Holz; auf Ostern» 
35) An der obersten JohanueSstraßeCcke, in PerukenmacherAubery Behausung, die -teEtage, 
-ü)^Hinter dem Rachhause, in Nr. 799 - 4 Stuben, einige Kammer«, verschlossene Küche »ud 
37) Ja'der oberen Druselgaffe, in de- Hof-SchieferdeckermstrS. Dalwitz Behausung, Stube, 
Hinter dem^Marstall^bey d^r F^u Stallsch?e?ber Wenderoth Nr. 7 - 9 - in der ersten Etage 
3 * I X, - Kammern tu der rten Etage r Stuben, wovon eine tapeztrt, 3 Kammern, Kü. 
!bt ««n« Blatz für Holz; ein großer Keller besonder-, wie auch ein Saal nebst Kammer; 
mit oder ohne Meubeln; sogleich oder auf Ostern» • 
M Ja der Fischgasse, beym Bäckermstr. Uloth, - Treppen hoch vorvherau-, Stube, Kammer, 
ao?ÄuXm Marstall Ne. 7zo?tüv mittelste Etage vornheraus, bestehet in Stube mit Alkoven 
und Kammes hinteoaus - Stube« nud Küche, alles auf einem Gang, großer Holzstall und 
Keller, wie auch in der iten Etage Stube, Küche, eine Kammer auf dem Gang und Platz 
a/^^nÄr MarüMraße^ dry dem Perukenmachermeister Meitzer, eine tapezirte Stube und 
^ Kammer - in der ,tea Etage eine tapezirte Stube, Kammer und Holzplatz, getheilt oder bey. 
sammen, und kan die «ine Etage sogleich bezogen werden. 
Jt j«„ de« WürtischenHause in Nr.zZi. in der obersten Kaserneustraße, eine und r Treppe« 
4 'Li vornberaus Stube, Kammer uad zugemachte Küche, allenfals noch eine Kammer bey je. 
derEtaae' im Hinterhause auf der Erde Stube und Küche, eine Treppe hoch Stube und Kam. 
wer. auch Schweineställe und Boden: aus Ostern. ® » hm. «> «. <• 
i^Aufder Odernenstadt in der Carlsstraße, in der ehemaligen Kapellertschen Behausung, die 
..nt^ste nud de! Etage, bestehet in 2 Säle«, er Stuben, - Kammern, - Küchen, i großer 
Bferdestall. Ehaisenremisrn, Holzstall und Keller, da- Wasser auf dem Hof; auf Ostern. Auf 
der Vberueustadt in dem französischen Pfarrhause bey der Frau Jnspect. Raffin ist sich zu 
der Martinistraße. Nr»,8, beym Kauf. u. Handelsmann ,Hrn. Carl Kaß, iStube, - Kam- 
4 ^ 7 ?„ «rücke und Holzstall, noch l Stube, 2 Kammeru, Küche und Boden. 
„"Bey demAitz. und Kattunglänzer, Jakob Dunck, in der Weissensteiner-Aorstabt, nahe am 
"«daiastbor. die mittelste Etage, worinn ein Saal, eine Stube und Küche anetuande", noch ne. 
den dem Saal eine Stube und Kammer; sodann in dem Nebenhause » Stuben, - Küchen und 
»^^drr Bauttstraße Nr^ 5*9- in des gewesenen Hr Licent. Siebert- Behausung, im Vorderhau. 
* r Treppen hoch die ganze Etage, bestehet in 5Stube«, «o»on zwey tap-zirt, e Kammer und 
.ine verschlossene Küche; 3Treppen hoch -Stube«, z Kammern, e eine helle verschloßue Küche; 
im Hinterbause 2 Treppen hoch, * tapezirte Gruben und eine Küche; sodann in der obersten 
ES in Nr 354. eine Treppe hoch iStube und ZKammern; diese Logis sind al. 
le auf Ostern »« beziehe«. Da- nähere ist in der obersten Kasernenstraße dry dem Bierbrauer 
Dietrich z« erfragen. ^
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.