Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

Stück ia. 
Verkauf von Grundstücken.' s6z 
So 
7 ) 
14) Es sollt« des Martin Thiele von Crombach z Ack. Erbland auf der Vorraths-Breidte, «r 
Johannes Sturm in der Crombacher Flur, brnebst dessen Antheil an den Gemeinds-Wiese« 
«ud Gemeinbögebräuchen; ferner i x % Ack. in den Unörten, an Gottfried Jffert und dem 
Wege, in der Waldaucr Flur gelegen: er officio aa den Meiftbieteuden öffentlich ver 
kauft werben. Wernrm darauf bieten will,der kan sich indem auf denzr. März schierskünstia 
ein für allemahl bestimmten Verkausö«Termiü, auf Fürst!. Landgericht angeben. Cassel den 
iS. Februar 1789. 
15) ES sollen de- Einwohners Reinhard Pape von Ehlen und dessen Ehefrauen, nachbemeldte 
Grundstücke, nemlich: i) & Hufen Land, davon Johannes Krug das Gegentheil hat; r» 
schufen, wovon ebenfalls derselbe, und 3) & Hufe, wovon Henrich GerholbS Rel. das 
Gegentheil hat; ingleicheu 4) | Ack. Erblaud auf dem neuen Felde, an Conrad Pape; 5) 
s Ack. aufm Hohenroth, und 6) § Ack. Baumgarten beym Haufe: ex officio an den Meist 
bietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem auf 
ben rten April hierzu ein für allemahl bestimmten Verkaufs-Termin, auf Fürst!. Landgericht 
angeben. Cassel den ab. Febr. 1789. 
*6) ES will der Bäckermstr. Wicke sein in der Holländischenstraße, zwischen dem halber Mond 
Md dem Metzgermstr. Schtrbler stehendes Wohnhaus, aus der Hand verkaufen; eS bestehet 
aus Vorder« und Hinterhaus, welche beyde mit geräumigen Boden versehen sind, beyde Häu 
ser scheidet ein geräumiger Hof; sodann ist dabey Knh- und Schwetnestall und eine geräumige 
Holz «Remise, auch alle Bequemlichkeit für jeden Professtonisten. 
17) Cs soll des verstorbenen hiesigen Hofhvfpitals-Opfermaun FabroniuS und dessen Ehefrauen 
hinterlassener Erbe« Garten alhier in der Weiffensteiner Vorstadt, zwischen dem Soldat Bo- 
desheim und Kaufmann Sartorius gelegen, in dem auf Donnerstag den Uten JuniuS schier-- 
künftig anberahmten Termin, öffentliche an den Meistbietenden verkauft werden. Wer nun 
darauf bieten will. kan sich bestimmten Tages zu gewöhnlicher früher Zeit vor hiesigem Stadt 
gericht angeben, sein Gebot thun, und darauf, nach Befinden, de-Zuschlags gewärtigen. Cas 
sel den loten März 1789. 
Ex Commiffione Lenstu,. H. E. Roch, Stsdt-Secretsriuö. 
Zu vermicthen: 
I) btt WIt«« Schmidlm, «uf der ßbtrntnftiibtfo der Frankfiirterstrl-t, s Tripp,» io*/ 
ein Logis, mit oder ohne Meubeln; sogleich zu Ende des MonatS. 
-) Während der Messe auf der Oberneustadt in der Carlsstraße in Nr. 95. zwey Stuben unten 
neben dem HauSerden vornherau-, welche sehr schicklich zu einem Waarenladen find, mit ober 
ohne Meubeln. 
z) In der Fischgasse, in des Mauermstrs. Sebastian Schöns Behausung die bei Etage, bestehet 
in Stube, Nedenstübchen, Kammer, Küche und Keller; ebenfals 2 Treppen hoch eine Etage, 
bestehet in Stube, Nrbenstübchen, Kammer und Küche, es kan auch Platz im Keller gegeben 
werden. 
4) Im Jbaischen Hause am Brirrk in Nr. 518. einige LogiS mit ober ohne Meubeln, sogleich 
oder auf Ostern, jedoch an stille Haushaltungen. 
5) In der Egydienstraße, in der Frau Räthtu Knobel Behausung, ersten- die bel Etage, beste 
het auS einem Saal, 4Stuben, -Kammern auf dem Boden, verschloßnen Boden, Kellerun- 
Holzstall, auf Ostern; zweyten- i großer Keller sogleich. Hr. Rath Mnrhard gibt Nachricht. 
6) In der CarlShaverstraße in der Rosentda'.ischen Behausung, im Hrnterhaase eine Treppe 
hoch r Stube, 2 Kammern, Küche, Schweinestall, nebst Platz für Holz zu legen, auf Ostern; 
und ist sich deSfalö in Nr. 599. in der Lorrnzstraße zu melden»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.