Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

Grücklr. 
VorlñdWen der Gläubiger. 
25 1 
-Air iS A'b.: J 5 ) Henrich MalcuS, mit 4Rthlr. 4Mb.; 16) der Gl rbe Reefe, mit 
ifrtiai»* 17 ) der Bürgermeister Dtthmar, mit 6 Stthlr. 10 Hlr., ucb 6 Aid. 4Hlr. 
2,^ vön sRtblr : l8) der Schmidt Scharf, mit l Rthlr. isAlb.; 19) Joh. Henr. Hahn, 
NüRtblrSAlb; ro)der Knöpfell, mit iRthlr. i8Alb.; -1) Johs Rauche, mirZRthlr. 
7 «,d- -»> der Gr°b- Wirt.«, mit I Rtslr. IS Alb.; 13) b« Sanbbmut« Ki.i, mit 
jSfhir* 22 Alb.: 24) der Rathsverwandte Ritter mir is Rthlr. Hauptzeid, sRrhlr. 6Alb. 
2?lr Stos<n n«a> z i Alb. Kosten , und cudliÄ -Z) deS Schutzjuden Joseph Jsaacs Erden mit 
?Ätblr' Wäre nun noch ein oder and.rer Creditor, welcher gegen diese vorläufige Collocr- 
etwas kiuiuweuden hätte und größeres Vorzugsrecht auszuführen gedachte: so ist hier, 
i S», auf den -t-° April d. I. bey Gericht ,n 8--ud-«.hai Lb r-n. 
L. 5 d.stirnr, und ergehet weiter W. R. Homberg den rten März .789. 
prLciuu best , ü . Uloch, von Baumbach. Justitiar!»-. 
^ r.htt das Vermögen des DreckslrrS Heinrich Nicolaus Dunckerö zu Angerstetn der Con« 
ilfdint anb daher teruunus Liquidation!* auf den 3ten April anberaumt worden ist r 
E- »»dm all- di-j-oig-n, «-ich- d-ms-lb-» s-srür,d.t-Fotd-.ung-n h-b-n, hi-rdnrch d-, 
t,.. Przclufion »0-g-Iid-->, in p«fi*o tot di-fig-m gui|tl. Amte zu -rsch-MkU, uu» 
stich- gehörig zu lrquidircn. Boscnd-» dt» tv 8 L. Lonig. 
-I r». sämtlichen Ctidttoren d-S in C-n-ors g-ruihen-n Schulmrist-r Jodnnn-s Henrich S»z. 
'’hfaT «erden -di-taUt-r citiM, im Termin den 15. April, vor bl.-siz-m Für»,. 
Amte Bormltiägd z» rrsch-tnen und ihre Fo.dernngen anzugeben und zn d-grü-d-n, oder di. 
v 7 gscktt-ssm » »?n der Mass- zu g-wärtig-n. Kotenbnrg den 14. gebt. 1789. 
AuSIchlieymig vv» u 0 8 - H. K. Katt? und Amtmann. O. 8 - Gleim. 
Alle sowohl bereit- bekannte als noch unbekannte Gläubigere, welche au des verstorbc- 
4 «wälteflei* Christoph Franz Nachlaß einigen gegründeten Anspruch er quocun. 
Re ” Caoitc »u machen gedenken, werden des Ende- hiermit öffentlich vorgeladen, um in 
anf den neu April schierSkünftig bestimmten Termin auf hiesiger Hauptwache, entweder 
o^er durch hinreichend Bevollmächtigte zu erscheine^ ihreFordernngen und sonstige 
s!«^orücb/ acböria zu begründen, und daraus rechtlichen Bescheids; im Ausbleibn^-fall aber 
L l!2a !« ae»Lrttae°. daß sie damit nach diesem nicht weiter gehört, sondern von hier ad. 
^und der Nachlaß an bei Defuncti sich in prxfixo gehörig zu legitimirende und auf 
di. aemackten Forderungen durch einen gemetnschasklrchen Auwald zu erklären habende Erben, 
demnächst verabfolgt werden soll. Cassel den iu Marz 1789. 
A. von Loßberg, 
General-Lieutenant und Gouverneur. Lt. Helmmann, Garn.Audit. 
Errichtung des Jnventarii über des verstorbenen Hagemuller, Johann Conrad Ftuis, 
5 Ms>.möaen dabier, hat sich ein beträchtlicher Schuldenzustand ergeben, und es ist daher vor 
«ütbia aefunden worden, daß sämtliche, sowohl bekannte als unbekannte, Gläubiger des er. 
«>-dv?rn ä)aa.müllers, Johann Conrad Finis, nach Anleitung der gnädigst emanirtcn Verord. 
«usa vorn id. Sept. »788 dergestalt edtctaliter vorzuladen, baß sie im Termin den 29. April 
obnauSbleiblitb, vor hiesigem Fürst!. Amt und Stadt.Gericht, entweder persönlich, oder per 
ÄatarZ satis instructum erscheinen, ihr- creäita.g-hörtg verificiren sich ben 8 tatu.^assx 
v°.te-ren lassen, darauf ihre Erklärung ordnungsmäßig thun, und, so wie im Falle sie ihre 
D'frirdiauvg daraus zu erhalten nicht vermeyncn, der weiteren Verfügung nach Maas gedach 
ten LandrsgeledrS erwarten müssen. Hofgeismar dm 23. Frbr. 1789. _ 
8 Fürst!. Hess. Amt und Stadt - Gericht das. Ulartln. 
Lh Nachdem zwar unterm 29. Der. 1786 die Gläubiger deö in meinem unterhabenden Regiment 
»-stand-»-»- und mit Abschied ad»-g»ng-»-» N-ut-nant Gantht«r d'Ayot ans den , 8 . F-brnar 
, ?787 »org-iab-n «°rb-», sich »nch v-rschi-d-n- d-rs-id-n g«miidit had«n: st ist man dock in
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.