Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

*4 6 Zu vermischen.' Stück 1i. i 
Ai) I« der oberste» Kasernrnstraße Nr. 360. in der zweyten Etage, Stube, Kammer und Küche; 
sogleich oder auf Ostern. 
HA) Ein GemüS' und Gra-garten alhier vor dem Wrsrrthor, oben am Mittelweg, der beynahe - 
zwey Acker groß, mit einem Häusgen; und ist stch deshalb in Nr. 702. am Markt zu melde». 
- 3 ) In der Tltsabetherstraße Ne. 235. iu dem Machmarschen neu erbauten Vorderhaus«, die ober« . 
ste Etage, sogleich oder auf Ostern; der Gürtlermstr. Kolbe giebt nähere Nachricht. 
»4) In dem Gundrrmannschrn Garten unter dem Weinberge, Land, Mützen, oder Stückweise. 
SS) In der Mart'mistraße in Nr. 9. die del Etage, besteht aus i Stuben. 1 Kammer uud 
Küche; desgleichen in der zten Etage ein Saal, Küche und Kammer auf Ostern. In der ■ 
Schloßstraßr in Nr. ng. ist sich zu melden. 
86) Auf der Oberneustadt in der Wilhelmestraße, Nr. 135. 1 Logis, best-heud au- i Saal und 
Kammer daran, welche dryde Stücke tapezirt; 1 Stube, so auf die Wans gemalrt, Kammer, 
Küche, Hslzraum, rKrllrrtheil; deSgl. kan ein Pferdestall für 3 St. Pferde und Fourage, 
Boden nach Gefallen dabey gegeben werden, mit oder ohne Mrubrln; auf Ostern. 
87) Eine Wiese vor dem Leipzigerthore, nahe bey der Pulvermühle im Helleberge gelegen; und 
ist sich derfals in Nr. 599. in der Lorenzstraße zu melden. 
88) Hinter dem Rathhause, neben dem Bäckermfir. Hauranb, in Nr. 798. in der 2ten Stage 
. t große Stube, 2 Kammern. Küche, großen Verschlag auf dem Boden, und gemeinschaftlicher 
Bodenraum; in der zten Etage Stube, Kammer, Kuchr nab kleinen Bodenraum; aufOstern. 
89) Bey dem Wrinwirth Hr. Burghard an der Fuldrbnicke, im Vorderhaufe 2 LogtS, entweder 
zusammen, oder jede- besonder-, uud im Hiuterbaus t LogtS; sogleich oder zu Ostern. - 
¿0) Ja der Frau Wittichen Behausung in der untersten JohauneSstraße 1 Logis mit Meubel«; 
sogleich. *- 4 
¿1) In btt Martinistraß« in der Witwe Zilch Hinterhause 1 Stube, * Kammern, Küche, uud 
ein Platz um Wäsche zu trocknen. ; 
3*) Vor dem Friedrichsplatz in Nr. zs. die erste unbirte Etage, bestehend in 4 Stuben, wobey ' 
au der einen eine Kammer, an der andern ein Alkofen, sodann »och z Kammern, Küche, Kel 
ler, ein geräumiger Boden, nebst Stallung für 2 Pferde. 
33) An derHolländischenstraßen Ecke, in des Kaufmann-Hrn. BräuningSBehausung, »Logt- in 
der rten Etage, wovon jede- in i Stube, 2 Kammern, Küche uud noch i Kammer auf de« 
Boden bestehet. J 
34) Auf dem Gouvernements Platz, in Nr. 48. ein Logis mit Meubeln, bestehet in Stube, welche 
tapezirt, Kammer, nebst Bedienten-Kammer und Holzplatz. 
35) Bey der Witwe Pfankuchrn in der Martinistraße Nr. z6. zwey Logis, eine- unten, ba- 
andere eine Treppe hoch. 
36) In der Dionyfienstraße in Nr. 120. ein Logis in der 3ten Etage, Stube, Kammer und Kü 
che aneinander, auch l Kammer auf dem Gang und Platz im Keller; aufOstern. 
37) Jwjder Paulistraße Nr. 529. ein Logis, welches der Hr. Major v. Eschwege bewohnt hat, bestehet ' 
aus 4 Stuben, r Kammern, Küche uud Platz für Holz zu legen, ansVerlangen kan auch Pferde 
stallung und Boden gegeben werden; Jahrs - oder Monatsweise. Noch einlLogtS für eine ein 
zelne Person, mit oder ohne Meubeln; beyde können sogleich bezogen werde«. 
Personen, welche Dienste suchen: 
i) Eine FrauenS-Person von honetter Familie, welche mit Rehen, Waschen und Mügeln, wie 
auch mit der Hausarbeit recht gut umzugehen weiß, auf Oster« bey eine gute Herrschaft. 
Sie ist zu erfragen in Nr. 358. in der Paulistraße. 
9) Et« junger Mensch, welcher im Rechne«, Schreiben und Französische« wohl unterrichtet ist, 
bey einem Kaufmann in ble Lehre. 
Per-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.